England bezwingt in packendem EM-Finale im ausverkauften Wembley-Stadion Deutschland nach Verlängerung - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Sport



AVIVA-BERLIN.de im September 2022 - Beitrag vom 01.08.2022


England bezwingt in packendem EM-Finale im ausverkauften Wembley-Stadion Deutschland nach Verlängerung
Sylvia Rochow

Am 6. Juli 2022 hatte die Mission Titelgewinn für das englische Frauenfußball-Nationalteam mit einem 1:0-Sieg im Eröffnungsspiel gegen Österreich im ausverkauften Old Trafford…




…in Manchester vor knapp 70.000 Fans begonnen, dreieinhalb Wochen später sicherten sich die "Lionesses" im ebenfalls bis auf den letzten Platz besetzten Londoner Wembley-Stadion ihren ersten Titel überhaupt.

Trainerin Sarina Wiegman wiederholte damit ihren Coup von vor fünf Jahren, als ihr ebenfalls mit den EM-Gastgeberinnen, ihrem Heimatland Niederlande, ohne Punktverlust der Titelgewinn gelang. Die 52-Jährige ist die erste Trainerin, die bei einer Fußball-Europameisterinnenschaft mit zwei unterschiedlichen Nationalteams triumphieren konnte.

England bezwang Deutschland in einem mitreißenden, immer wieder hin- und herwogenden und bis in die letzten Spielminuten spannenden Endspiel mit 2:1 n. V. (1:1, 0:0). Die bis dahin mit sechs Toren in fünf Spielen erfolgreichste deutsche Stürmerin, Kapitänin Alexandra Popp, musste verletzungsbedingt kurzfristig fürs Finale passen.
Es entwickelte sich vom Anpfiff an ein offener Schlagabtausch, bei dem deutschen Team in der 26. Minute nach einem durchaus strafwürdigen Handspiel von Kapitänin Leah Williamson ein Elfmeter verweht wurde. Die kurz zuvor eingewechselte Ella Toone brachte England schließlich in der zweiten Halbzeit in Führung (62. Minute), Lina Magull konnte jedoch in der 79. Minute für das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ausgleichen. In der Verlängerung war es ebenfalls einer erst von der Bank gekommenen Spielerin vorbehalten, den Siegtreffer zu erzielen. Chloe Kelly traf nach 110. Minuten vor knapp 90.000 Zuschauer*innen zum umjubelten 2:1-Endstand für die "Lionesses".

Die englische Angreiferin Beth Mead vom Arsenal Women FC wurde nicht nur als beste Spielerin eines äußerst hochklassigen Turniers ausgezeichnet, sondern mit sechs Toren und fünf Torvorlagen zudem Torschützenkönigin. Beste junge Spielerin war die 20-jährige Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg).
Nach Angaben der UEFA lockte die EM so viele Fans wie noch nie in die Stadien. Der bisherige Rekord lag bei 240.055 Zuschauer*innen in den Niederlanden 2017 und wurde mit jetzt insgesamt 574.875 Fans mehr als verdoppelt.

Weitere Infos unter: www.uefa.com/womenseuro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Der AVIVA-Vorbericht zur Frauenfußball-Europameisterinnenschaft in England vom 6. bis 31. Juli 2022
Titelverteidigerin Niederlande geht als Mitfavoritin in die EM. Auch den Gastgeberinnen, Deutschland, Schweden und Spanien werden gute Chancen eingeräumt. Hälfte der Verbände hat vorab Equal Pay-Vereinbarungen getroffen. Frauenfußball-Dokumentation "Born for this – mehr als Fußball". Alle Infos zu den Teams und den Spielerinnen hier auf AVIVA-Berlin.

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg erobern sich die Meisterinnenschaft von Bayern München zurück
Damit feiern sie trotz des Umbruchs 2022 zum insgesamt sechsten Mal das Double. Meisterinnenschale und DFB-Pokal sind wieder in Niedersachsen vereint, nachdem Wolfsburg die entscheidenden Duelle gegen München überzeugend für sich entscheidet. Zum Saisonende verabschiedeten mehrere Teams langjährige Leistungsträgerinnen.

Frauenfußball-Highlights in Europa und den USA zum Frühlingsbeginn 2022
DFB-Team testet im Gastgeberinnen-Land die EM-Form, während Weltmeisterin USA zum SheBelieves Cup lädt. Parallel finden weitere internationale Turniere wie das Tournoi de France und der traditionsreiche Algarve-Cup statt.

Megan Rapinoe – One Life. Das Leben der Fußballikone und ihr Kampf gegen Diskriminierung und Rassismus
Megan Rapinoe, Weltfußballerin des Jahres 2019, Kapitänin des US-amerikanischen Fußballteams und politisch engagierte Frau, hat mit CO-Autorin Emma Brockes ihre Geschichte aufgeschrieben. Dabei geht es um weit mehr als ihre sportliche Karriere, sondern auch um ihr Engagement gegen die Ungleichbehandlung von LGBTQ im Sport, ihr Engagement gegen soziale Ungerechtigkeit und Rassismus und nicht zuletzt gegen den Gender-Pay-Gap. (2021)

50 Jahre Frauenfußball im DFB
Im Oktober 1970 hob der Deutsche Fußball-Bund nach 15 Jahren sein Frauenfußball-Verbot in Westdeutschland auf wachsenden Druck hin auf. Heute schmückt sich der Verband gerne mit den Erfolgen seiner Spielerinnen, wenngleich eine vollständige Gleichberechtigung noch immer nicht erreicht ist. 50 Jahre Frauenfußball im DFB – (k)ein Grund zum Jubel?! Eine Bestandsaufnahme von AVIVA-Berlin. (2020)

Sichtbarkeit und Akzeptanz von Frauen im Fußball, gesellschaftliche Relevanz und Gender Pay Gap: AVIVA-Interview mit der ehemaligen Nationaltorhüterin Kathrin Längert
In einer eindrucksvollen Keynote im Rahmen der Eröffnung der Wanderausstellung des Projekts "Fan.Tastic Females – Football Her.Story" in Berlin hatte die 32-Jährige Ende November 2019 bereits offen Einblicke in den Alltag von Spitzenfußballerinnen gewährt. (2020)

fan.tastic females. Die multimediale Online-Ausstellung zu Fußballgeschichte(n) aus Frauenperspektive
Projektkoordinatorin Antje Grabenhorst erläuterte im November 2019 an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin die Entstehung der internationalen Herstory zu weiblicher Fußball-Fankultur. Die ehemalige Nationaltorhüterin Kathrin Längert thematisierte in ihrer Keynote fortbestehende Diskriminierungen in ihrem Sport und gewährte offen Einblicke in den Alltag von Spitzenspielerinnen. (2019)

Die USA verteidigen ihren Titel und sind Fußball-Weltmeisterin 2019
Im Finale bezwingt das Team um Megan Rapinoe Europameisterin Niederlande. Schweden sichert sich Platz 3. Deutschland und Frankreich verpassen die Qualifikation für Olympia 2020 in Japan. Rapinoe nutzt die große Bühne für Kritik an Trump, zur Sichtbarmachung von Geschlechterdiskriminierung und für die Forderung nach Equal Pay für Frauen im Sport.

Ada Hegerberg wird als erste Frau mit dem Ballon d´Or ausgezeichnet und anschließend mit sexistischer Frage konfrontiert
Die 23-jährige Weltklasse-Fußballerin nutzt ihre Dankesrede bei der Preisverleihung in Paris für einen Aufruf an Mädchen in aller Welt. Co-Moderator und DJ Martin Solveig sorgt für Misstöne. (2018)

UEFA startet Kampagne zur Stärkung des Mädchenfußballs
Studie ermittelt stärkeres Selbstvertrauen bei Fußball spielenden jungen Frauen. Internationale Stars wie Alex Morgan, Nadine Keßler, Lara Dickenmann, Nilla Fischer und Camille Abily unterstützen "Together #WePlayStrong"-Programm. (2017)

Das AVIVA-Interview mit Martina Voss-Tecklenburg
Mitte Februar 2011 wurde die Trainerin der Frauenfußball-Spitzenmannschaft FCR 2001 Duisburg völlig überraschend beurlaubt. AVIVA-Berlin hat ihr per E-Mail einige Fragen zu den Ursachen, den Folgen für den Frauenfußball in Deutschland im WM-Jahr 2011 sowie zu den hohen Belastungen der Nationalspielerinnen gestellt. (2011)


Copyright Text: Sylvia Rochow


Sport

Beitrag vom 01.08.2022

Sylvia Rochow