Erneutes Aus für Frauenfußball - Traditionsveranstaltung in Bielefeld - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA-Berlin > Sport AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2019







 



AVIVA-BERLIN.de im Januar 2019 - Beitrag vom 03.11.2018

Erneutes Aus für Frauenfußball - Traditionsveranstaltung in Bielefeld
Sylvia Rochow

"Finanzielle Gründe" zwingen die Verantwortlichen des internationalen "Weltklasse"-Hallenturniers zur Aufgabe. Bereits 2014 musste ausgesetzt werden. 2018 fand die 38. Auflage statt. Nach mehr als 40 Jahren...



... scheint das endgültige Aus für das "Weltklasse"-Hallenturnier des TuS Jöllenbeck in Bielefeld besiegelt.

Wie die Verantwortlichen Ende August 2018 mitteilten, können die nötigen finanziellen Mittel nicht mehr aufgebracht werden. "Die Entscheidung ist uns allen sehr, sehr schwer gefallen", erläutert Turnierdirektor Olaf Beugholt, "aber letztlich lässt sich eine solche Veranstaltung für einen Verein wie den TuS Jöllenbeck nicht finanzieren."

Die OrganisatorInnen standen in den vergangenen Jahren bereits wiederholt vor großen Herausforderungen, um den traditionsreichen Budenzauber in der Winterpause der Frauenfußball-Bundesliga austragen zu können. Im Laufe der Jahrzehnte ist der Frauenfußball immer professioneller geworden und damit stiegen die Wünsche und Bedürfnisse der teilnehmenden Teams. "Das ist auch völlig verständlich," führt Beugholt weiter aus, "Nationalspielerinnen bei Gastfamilien oder in Turnhallen übernachten zu lassen, wie das in der 1980er Jahren durchaus der Fall war, sowas ist heutzutage gar nicht mehr denkbar. Aber auch in diesem Jahr gab es noch Mannschaften, bei denen Spielerinnen zu viert auf einem Zimmer waren – ganz einfach, weil die Hotelkapazitäten nicht mehr hergaben." Ein anderes, größeres Hotel sei für den Verein, der ausschließlich von lokalen und regionalen Sponsoren unterstützt wurde, nicht mehr finanzierbar: "Da sind wir immer mehr an die Grenzen des Machbaren gestoßen – und irgendwann geht es dann einfach nicht mehr, so weh diese Erkenntnis auch tut."

Seit der Premiere im Jahr 1977 gaben sich in Jöllenbeck Winter für Winter internationale Weltklasse-Fußballerinnen ein Stelldichein. In familiärer Atmosphäre konnte das Publikum ein ums andere Mal zahlreiche Weltmeisterinnen, Olympiasiegerinnen, Europameisterinnen und Shootingstars von Martina Voss, Inka Grings und Lira Bajramaj über Yūki Nagasato (Japan), Genoveva Añonma (Äquatorialguinea), Hedvig Lindahl (Schweden) oder Lokalmatadorin Lena Goeßling bis hin zu Alexandra Popp, Almuth Schult, Vivianne Miedema (Niederlande) sowie Nadia Nadim und Pernille Harder (beide Dänemark) hautnah bewundern.

Bereits 2014 hatten die VeranstalterInnen auf die Austragung verzichtet, da sie zu viele finanzielle Unwägbarkeiten sahen. Damals handelte es sich jedoch nur um eine einjährige Zwangspause, seit 2015 konnte der Budenzauber auf gewohnt hohem Niveau fortgesetzt werden. Zuvor musste das Turnier nur zweimal, 1995 und 1996, abgesagt werden, als die Sporthalle abgebrannt war. Am 13. und 14. Januar 2018 fand die 38. Auflage des Traditionsturniers statt, der 1. FFC Turbine Potsdam sicherte sich bei der 20. Teilnahme in Folge den 5. Titel.

Weitere Infos unter:

"Weltklasse 2018"

YouTube-Kanal des "Weltklasse"-Hallenturniers

"Weltklasse"-Hallenturnier auf Twitter

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Spätfrühling 2018 bringt Weichenstellungen im deutschen Frauenfußball

Zahlreiche Frauenfußball-Highlights zum Frühlingsbeginn 2018

Viel Abwechslung und Spannung beim Budenzauber in Bielefeld, Rauenberg und Potsdam zu Beginn des Jahres 2018

Europas Frauenfußball befindet sich weiter im Aufschwung (2017)

Niederlande triumphieren in packendem EM-Finale vor eigenem Publikum (2017)

UEFA startet Kampagne zur Stärkung des Mädchenfußballs
Studie ermittelt stärkeres Selbstvertrauen bei Fußball spielenden jungen Frauen. Internationale Stars wie Alex Morgan, Nadine Keßler, Lara Dickenmann, Nilla Fischer und Camille Abily unterstützen "Together #WePlayStrong"-Programm. (2017)

Der VfL Wolfsburg ist zum vierten Mal deutsche Frauenfußball-Meisterin (2017)

Frühlingsbeginn mit zahlreichen Frauenfußball-Highlights (2017)

Das AVIVA-Interview mit Martina Voss-Tecklenburg
Mitte Februar 2011 wurde die Trainerin der Frauenfußball-Spitzenmannschaft FCR 2001 Duisburg völlig überraschend beurlaubt. AVIVA-Berlin hat ihr per E-Mail einige Fragen zu den Ursachen, den Folgen für den Frauenfußball in Deutschland im WM-Jahr 2011 sowie zu den hohen Belastungen der Nationalspielerinnen gestellt. (2011)

Sport Beitrag vom 03.11.2018 Sylvia Rochow 





  © AVIVA-Berlin 2019 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken