Goldrausch Künstlerinnenprojekt schreibt Professionalisierungsprogramm 2020 aus - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner berliner-frauenpreis Weiberwirtschaft
AVIVA-Berlin > Women + Work > Wettbewerbe AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   Gewinnspiele
   Frauennetze
   E-cards
   About us
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2019







 



AVIVA-BERLIN.de im September 2019 - Beitrag vom 26.08.2019


Goldrausch Künstlerinnenprojekt schreibt Professionalisierungsprogramm 2020 aus
AVIVA-Redaktion

Die Bewerbungsphase für den Goldrausch-Kurs 2020 läuft. Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt bietet auch im nächsten Jahr einen einjährigen Professionalisierungskurs an. Bewerben können sich Bildende Künstlerinnen aller Sparten und ohne Altersbegrenzung bis zum 15. September 2019



Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt fördert die Durchsetzung herausragender künstlerischer Positionen von Frauen. Es ist ein unabhängiges berufliches Weiterbildungsprojekt für Bildende Künstlerinnen, in dessen Rahmen ein einjähriger, postgradualer Professionalisierungskurs sowie eine Ausstellung und öffentliche Veranstaltungen stattfinden.

Weiterbildung für Bildende Künstlerinnen auf dem Weg in die Öffentlichkeit

Anliegen des Goldrausch Künstlerinnenprojektes ist es, die Teilnehmerinnen in ihrer erfolgreichen Berufstätigkeit zu unterstützen. Dies geht von der künstlerischen Arbeit der Teilnehmerinnen aus und geschieht über die Vermittlung spezifischen Wissens, die öffentlichkeitswirksame Präsentation der künstlerischen Arbeiten, und gezielte Debatte und Netzwerksbildung. Damit setzt es dort an, wo empfindliche Lücken existieren:

Künstlerinnen sind noch immer in der Öffentlichkeit unterrepräsentiert. Trotz überproportionaler Präsenz in Ausbildungsgängen sind Künstlerinnen in deutlicher Minderzahl in namhaften Ausstellungen, bei Preisen und Berufungen. Zudem ist die kontinuierliche Weiterbildung in einem sich erweiternden Berufsfeld unabdingbar.

Das Professionalisierungsprogramm stellt die Bildung professioneller Netzwerke und berufsrelevante Kenntnisse in den Mittelpunkt. Angesprochen sind Berliner und internationale Künstlerinnen, die nach ersten Ausstellungen oder in einer neuen Arbeitsphase individuelle Lösungen für folgende Fragen suchen: Wie bringe ich meine Arbeit in die Öffentlichkeit? Wie organisiere ich meine selbständige Künstlerinnentätigkeit?

Das einjährige Kursprogramm setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:

  • Standortbestimmung und Zielbestimmung der künstlerischen Praxis
  • Training der Selbst- und Werkpräsentation
  • Selbständigkeit: Steuer, Finanzierung, Urheber*innenrecht – was sollte frau wissen?
  • Berliner Kunstfeld: Exkursionen, Seminare, Diskussionen, Kontakte
  • Konzeption und Realisierung einer eigenen Website, und einer Katalogbroschüre
  • Abschluss-Gruppenausstellung im Herbst

    Teilnehmen können bildende Künstlerinnen aus allen Bereichen, jeden Alters und jeder Nationalität.
    <
  • vorzugsweise mit (Kunst-)Hochschulabschluss, oder entsprechenden Kenntnissen
  • mit ausreichend Deutschkenntnissen, eigene Beiträge können englischsprachig sein
  • mit Erfahrungen in der künstlerischen Praxis, klaren Zielvorstellungen und großer Motivation

    Die ausgewählten Kursteilnehmerinnen müssen einen Wohnsitz in Berlin nachweisen. Bei Zusage ist die kontinuierliche Teilnahme am Kursprogramm verbindlich. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des ESF und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abt. Frauen und Gleichstellung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Kursdauer: Januar - Dezember 2020
    Kernzeiten: Wöchentlich Donnerstag und Freitag, plus 3 - 4 Intensiv-Wochen (mit Pausenzeiten innerhalb der Schulferien)
    Teilnahmevoraussetzung am Kurs ist eine schriftliche Bewerbung (deutsch oder englisch), die per Mail eingereicht werden muss. Alle Bewerberinnen werden über den Ausgang des Verfahrens schriftlich informiert.

    Gebeten wird um:
  • Ausgefülltes Bewerbungsformular (Download www.goldrausch.org)
  • Texte zur Bewerbung:
  • Lebenslauf / CV mit Ausbildungsweg und Ausstellungen, Projekten und Stipendien
  • Knappe Darstellung der Gründe für die gewünschte Teilnahme (Motivationsschreiben)
  • Kurzes künstlerisches Statement zur eigenen Arbeit
  • Portfolio:
  • Dokumentation der künstlerischen Arbeit in Form einer digitalen Mappe (Portfolio, Umfang bis zu 20–25 Seiten bzw. Abbildungen)
  • filmisches Material (Link zu Vimeo, nur bei zeitbasierten Medien als Demoversion, max. 10 min Länge). Weblinks bitte auf separatem Dokument auflisten
  • Kataloge (falls vorhanden, als separate PDF-Datei: Nachname_Vorname_Katalog)

    E-Mail-Bewerbungen: an Kurs2020@goldrausch.org
    Dateiformat: PDF, max. 10 MB Datengröße pro Bewerbung.
    Dateinamen: Nachname_Vorname_Formular, Nachname_Vorname_Texte, Nachname_Vorname_Portfolio

    Bewerbungsschluss: 15. September 2019, 24 Uhr

    Infos zu einzureichenden Bewerbungsunterlagen und weitere Infos:
    (Applications can be submitted in English - for information in English please see website): www.goldrausch.org


    (Quelle: Goldrausch)



  • Women + Work > Wettbewerbe Beitrag vom 26.08.2019 AVIVA-Redaktion 





      © AVIVA-Berlin 2019 
    zum Seitenanfang   suche   sitemap   impressum   datenschutz   home   Seite weiterempfehlenSeite drucken