Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 19.06.2006


Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung
AVIVA-Redaktion

"Mittelpunkt Mensch? Leitbilder, Modelle und Ideen für die Vereinbarkeit von Arbeit und Leben" - Motto der Ausschreibung, die sich an junge Forschende und KünstlerInnen richtet. Deadline: 01.10.2006




Was bedeutet Arbeit im Leben des Einzelnen? Und wie verhalten sich individuelle Lebensentwürfe zu den Anforderungen der Gesellschaft? In seiner dritten Ausschreibung zur Zukunft der Arbeit stellt der Deutsche Studienpreis den Menschen in den Mittelpunkt. Dazu sollen junge Forschende geistes-, sozial- und naturwissenschaftlicher Disziplinen, ebenso wie KünstlerInnen und TechnikerInnen sich mit diesen und vielen anderen Fragen auseinandersetzen.

Teilnehmen können alle - Gruppen oder Einzelpersonen -, die beim Start der Ausschreibung nicht älter als 30 Jahre, also nach dem 30.09.1974 geboren sind. Gefragt sind Arbeiten zu einem selbst gewählten Aspekt des gestellten Themas. Sie dürfen jedoch nicht unwissenschaftlich - also zu assoziativ, unabgesichert oder meinungsbetont - sein. Die Hauptsache ist, dass die Thesen nachvollziehbar und überprüfbar bleiben.

Für alle Beiträge gilt: Sie sind in deutscher Sprache zu verfassen und dürfen einen Umfang von 40.000 Zeichen inklusive Leerzeichen (das entspricht etwa 15 Seiten) nicht überschreiten, Fußnoten und Literaturverzeichnis werden nicht mit eingerechnet.
Künstlerische oder gestalterische Arbeiten, die einer anderen medialen Darstellung bedürfen, sind gleichermaßen zugelassen, müssen jedoch durch eine schriftliche Erläuterung ergänzt werden. Von größeren Objekten können auch Fotos eingeschickt werden.

Pro Ausschreibung werden bis zu 50 Preise im Gesamtwert von maximal 100.000 Euro vergeben.

Informationen zum Themenspektrum und zu den Bewerbungsmodalitäten unter: www.studienpreis.de

Körber-Stiftung
Deutscher Studienpreis

Kehrwieder 12
20457 Hamburg
Tel: 040 - 808192143
Fax: 040 - 808192302
eMail: dsp@koerber-stiftung.de
Einsendeschluss: 01.10.2006


Women + Work

Beitrag vom 19.06.2006

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise