Auslandsstipendien 2006 und 2007 für Bildende KünstlerInnen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 10.10.2005


Auslandsstipendien 2006 und 2007 für Bildende KünstlerInnen
AVIVA-Redaktion

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur vergibt im Rahmen des Berliner Kulturaustauschs acht Auslandsstipendien z.B. nach London und New York. Bewerbungsschluss: 15.11.2005




Dabei handelt es sich um je ein Jahresstipendium in London, New York und Los Angeles, je zwei Stipendien für sechs Monate in Istanbul und Paris sowie ein Stipendium für drei Monate in Moskau. Die Vergabe erfolgt vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Mittel.

Junge herausragende KünstlerInnen sollen wesentliche Impulse für ihre weitere Entwicklung erhalten. Das kulturelle Leben bedeutender Kunstmetropolen im Ausland fördert Kenntnisse und Verständnis für das Gastland und ermöglicht es, Tendenzen der Kunstszene vor Ort zu studieren. Neue Kontakte werden geknüpft und Ideen ausgetauscht, um Projekte zu realisieren und ihre Arbeitsergebnisse vor internationalem Publikum zu präsentieren.

Bewerben können sich professionelle Bildende KünstlerInnen, die das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Bedingungen sind außerdem berufliche Erfolge und der Lebens – und Schaffensmittelpunkt seit drei Jahren in Berlin. Studierende sind von der Bewerbung ausgeschlossen. In begründeten Einzelfällen können auch KünstlerInnen, die das 40. Lebensjahr vollendet haben, am Auswahlverfahren teilnehmen.

Auch ehemalige KulturaustauschstipendiatInnen, deren Auslandsaufenthalt vor zwei Jahren endete, können sich erneut bewerben, jedoch nicht für denselben Ort. Über die Bewerbungen entscheidet eine Jury von Berliner ExpertInnen und den ausländischen PartnerInnen. Maßstab für die Beurteilung der Bewerbungen ist die künstlerische Qualität des Auslandsvorhabens.

Bewerbungs-/Informationsunterlagen liegen zur Abholung bereit an der Pforte der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Brunnenstraße 188-190, 10119 Berlin, (werktags von 7.00 - 20.00 Uhr). Oder per E-Mail anfordern über: marlis.micha@senwfk.verwalt-berlin.de und abrufbar über: www.kultur.berlin.de.
Auskunft erteilt Frau Micha, Tel.: 90228756

Am 14. und 15.11.2005 sind die Bewerbungen und Arbeitsproben (2 VHS-Videos, DVD´s bzw. 15 Dias im Kleinbildformat oder 6 x 6) jeweils von 10.00 - 12.00 Uhr und von 14.00 - 16.00 Uhr beim DAAD persönlich abzugeben.



DAAD

Markgrafenstr. 37
10117 Berlin
bei Frau Seitz, Fon 20 22 08 27
Bewerbungsschluss: 15.11.2005
Über die Auswahlergebnisse werden alle Bewerberinnen und Bewerber schriftlich informiert.



Women + Work

Beitrag vom 10.10.2005

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise