Bildungskultur und Begabungsreserven - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 06.10.2004


Bildungskultur und Begabungsreserven
AVIVA-Redaktion

Vom 22.11. – 23.11.2004 findet in Berlin eine Konferenz zu den Themen Bildungssystem, Frauenerwerbstätigkeit und wirtschaftliche Entwicklung statt. Anmeldung bis zum 09. November 2004.




Mit Verantwortlichen aus Politik, Wirtschaft, Bildungseinrichtungen und Wissenschaft wird diskutiert, wie Deutschland seine Begabungsreserven künftig besser nutzen und sich auf die Herausforderungen der Zukunft einstellen kann.

Mit der Konferenz wollen die Veranstalter das Bewusstsein vertiefen, dass Deutschland angesichts seiner Bevölkerungsentwicklung und des drohenden Mangels an Fach- und Führungskräften weder seine derzeitigen, noch seine zukünftigen Probleme wird lösen können, wenn es sich nicht zu Bildungsinvestitionen entschließt, die es jungen Müttern (und Vätern!) ermöglichen, Familienaufgaben mit Berufstätigkeit zu vereinbaren.

Gleichzeitig wird veranschaulicht, wie die Integration und Förderung von Kindern aus sozial schwachen und aus Migrations-Familien gestaltbar ist und wie sich Integration durch Förderung positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes auswirkt.
Ebenso werden erfolgreiche Reformprozesse aus anderen Ländern vorgestellt und daraus Impulse für das bundesdeutsche Bildungssystem gewonnen.

Die Konferenz wird mit einem Gespräch zwischen Bundesbildungsministerin Edelgard Buhlman und Dr. Norbert Bensel, Personalvorstand der Deutschen Bahn AG, eröffnet.

In den drei Fachforen der Konferenz werden wegweisende Bildungsinitiativen der Wirtschaft vorgestellt und über Ergebnisse neuerer pädagogischer und entwicklungspsychologischer Forschungen zur frühen Gemeinschaftserziehung von Kindern informiert.

Gemeinsam wird nach Mitteln gesucht, um in Deutschland kinder-, frauen- und bildungsfreundliche Strukturreformen auf den Weg zu bringen!

Veranstaltungsort:
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
Eingang: Markgrafenstraße 38 am Gendarmenmarkt
U-Bahn: Französische Straße oder Hausvogteiplatz

Kostenbeitrag: 50 Euro (Der Kostenbeitrag berechtigt zur Teilnahme an der gesamten Veranstaltung inklusive Buffet und Mittagsimbiss)

Zahlung: Per Scheck oder Überweisung an die
Europäische Akadmie für Frauen in Politik und Wirtschaft e.V.
Stichwort: „Bildungskonferenz“
Bankverbindung:
Merck Finck & Co Privatbankiers
Konto-Nr. 50 204 769
BLZ 120 309 00

Anmeldeschluss: 8. November 2004

Kinderbetreuung wird auf Wunsch vermittelt.
(Anmeldeschluss: 2. November 2004)

Über die EAF:
Die 1996 gegründete Europäische Akadmie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V.
EAF) ist Deutschlands erstes Kompetenzzentrum für den weiblichen Führungsnachwuchs in Politik und Wirtschaft. Als unabhängige non-profit Organisation setzt sich die Akademien für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie für eine wirtschaftlich erfolgreiche und familienfreundliche Unternehmenspolitik ein.
Folgende Unternehmen sind Firmenpartner der EAF:
B.Braun Melsungen AG, Deutsche Bahn AG, Deutsche Bank AG, E.ON AG



Kontakt:
Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e. V.

Dr. Larissa van Look
Schumanstr. 5
D-10017 Berlin
Telefon: (030) 288798-40/43
Telefax: (030) 288798-59
info@eaf-berlin.de
www.eaf-berlin.de



Women + Work

Beitrag vom 06.10.2004

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise