Frauen in Kunst und Kultur - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 02.09.2004


Frauen in Kunst und Kultur
AVIVA-Redaktion

Am 14.09.04 wurde im Berliner Abgeordnetenhaus eine Studie des Deutschen Kulturrates vorgestellt. Ergebnis: Frauen sind in der Künstlerförderung immer noch benachteiligt!




Der Deutsche Kulturrat hat im Mai 2004 gemeinsam mit der Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Doris Ahnen, die Studie "Frauen in Kunst und Kultur" vorgestellt.

In dieser Untersuchung wurde im Zeitraum von sechs Jahren (1995 - 2000) untersucht, inwieweit Frauen in Führungspositionen von kulturellen Einrichtungen vertreten sind und welchen Anteil sie an der individuellen Künstlerförderung haben.

Das Ergebnis ist immer noch ernüchternd! Viele junge Frauen streben eine
künstlerische Karriere an, stellen teilweise den größten Teil der Studierenden, sind aber immer noch nicht entsprechend an der Künstlerförderung beteiligt und in der Leitung von Kultureinrichtungen selten vertreten. Deshalb ist es unabdingbar, weiter an den Netzwerken zu arbeiten!

Vorstellung der Studie des Deutschen Kulturrates durch Gabriele Schulz und
Olaf Zimmermann vom Deutschen Kulturrat.

Dienstag, 14. September 2004, 19.00 Uhr
Im Abgeordnetenhaus Berlin, Raum 377
Niederkirchnerstraße 5
10117 Berlin


Women + Work

Beitrag vom 02.09.2004

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben

. . . . PR . . . .

Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben
Nominierungen können bis zum 10. Oktober 2021 eingereicht werden.
Infos zu den Auswahlkriterien, den Teilnahmebedingungen und dem Ausschreibungsformular als Download unter: www.berlin.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise