Die Preisträgerin des Berliner Frauenpreises 2004 steht fest - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 17.02.2004


Die Preisträgerin des Berliner Frauenpreises 2004 steht fest
AVIVA-Redaktion

Die Rechtsanwältin Seyran Ates engagiert sich für türkische Frauen und Mädchen. Am 8. März 2004 erhält sie dafür den Berliner Frauenpreis.




Der Berliner Frauenpreis geht dieses Jahr an die Berliner Rechtsanwältin Seyran Ates.
Engagiert setzt sie sich für Frauen und Mädchen aus islamischen Herkunftsländern ein, die von Gewalt und Zwangsheirat betroffen sind.

Ihre eigene Biographie ist ein glaubwürdiges Beispiel dafür, dass der deutsche Rechtsstaat diese Mädchen und Frauen bei der Durchsetzung ihrer Rechte unterstützen kann und soll. Als Sechsjährige kam Seyran Ates 1969 aus Istanbul nach Deutschland und wuchs in einer traditionell orientierten Familie auf, von der sie sich im Alter von 17 Jahren emanzipierte und ein eigenständiges Leben begann.

Heute arbeitet sie als Anwältin. In Beruf, ehrenamtlichem Engagement und mit einer
als Buch publizierten Biographie tritt sie für demokratische Grund- und Freiheitsrechte ein. Die oftmals Frauen und Mädchen islamischer Herkunft im Namen von Tradition, Kultur und Religion verwehrt werden. Weiter und kämpft sie gegen Vorurteile gegenüber
türkischen Frauen an.
Bei einem Attentat eines türkischen Nationalisten auf das Kreuzberger Frauenprojekt TIO, einem Treffpunkt für Frauen und Mädchen aus der Türkei, wurde sie in den 80er Jahren schwer verletzt.

Der Preis wird am 8. März 2004 von Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen Harald Wolf im Berliner Rathaus verliehen.
Der Berliner Frauenpreis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird von der PIN AG unterstützt.

Die Jury, bestehend aus Annette Kahane (Sozialwissenschaftlerin und Leiterin der Amadeus-Antonius-Stiftung), Prof. Dr. Gertraude Krell (Institut für Management der FU Berlin), Lucyna Krolikowska (Vorsitzende des Verbandes polnischer Unternehmerinnen Nike E e.V.), Susanne Ahlers (Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen) und Walfriede Schmitt (Trägerin des Berliner Frauenpreises 2003) entschied sich für Seyran Ates.



Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.berlin.de/senwiarbfrau.de


Women + Work

Beitrag vom 17.02.2004

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise