Ausschreibung zum Tempelhof-Schöneberger Foto-Arbeitsstipendium. Abgabetermin bis 30. November 2011 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 15.06.2011


Ausschreibung zum Tempelhof-Schöneberger Foto-Arbeitsstipendium. Abgabetermin bis 30. November 2011
AVIVA-Redaktion

Zum 21. mal kündigt das HAUS am KLEISTPARK den Wettbewerb für in Berlin lebende und arbeitende FotografInnen an. Die Realisierung einer fotografischen Projekt-Idee wird mit 2 500 Euro unterstützt.




Gefördert wird zeitgenössische Fotografie, die sich im weitesten Sinne mit der Realität des heutigen Großstadtbezirks Tempelhof-Schöneberg auseinandersetzt. Nicht nur der Stadtraum und die Menschen, sondern auch die soziographisch - psychologische Realität dieses Doppelbezirks und seiner Ortsteile kann Thema der Arbeit sein.

Dem Arbeitsstipendium liegt ein Verständnis von künstlerischer Dokumentarfotografie zugrunde, das eine Spanne ästhetischer Konzepte und Ausdrucksformen von der klassischen Autorenfotografie bis zu konzeptuellen Arbeiten zulässt.

Ziel des Stipendiums ist die KünstlerInnenförderung und die Erweiterung des bestehenden historischen Fotoarchivs des Bezirks um eine zeitgenössische Sammlung.

Eine jährlich wechselnde Fachjury aus VertreterInnen fachlich einschlägiger Institutionen, KunsthistorikerInnen oder FachjournalistenInnen, Lehrenden für Fotografie und praktizierenden FotografenInnen sowie der Leiterin des HAUS am KLEISTPARK wählen die Stipendiatin oder den Stipendiaten aus.

Die Arbeiten der letzten 20 PreisträgerInnen werden in der Zeit vom 31. Mai bis 7. August 2011 im HAUS am KLEISTPARK in der Ausstellung BERLIN, Blicke - Ein Fotopreis schreibt subjektive Stadtgeschichte, 1990 – 2010 gezeigt.

Abgabeschluss ist Mittwoch, der 30. November 2011, 16 Uhr.

Wo:
HAUS am KLEISTPARK
Grunewaldstraße 6 –7
10 823 Berlin
Weitere Infos unter: www.hausamkleistpark-berlin.de

Für weitere Informationen oder Anforderung der Bewerbungsunterlagen wenden Sie sich bitte an:
Barbara Esch Marowski
Kunstamt Tempelhof – Schöneberg
Fon 030 – 90 277 - 7465
esch-marowski@ba-ts.berlin.de


Women + Work

Beitrag vom 15.06.2011

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise