Alternativer Medienpreis 2010 - Auszeichnung für kritischen und unabhängigen Journalismus - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 11.03.2010


Alternativer Medienpreis 2010 - Auszeichnung für kritischen und unabhängigen Journalismus
AVIVA-Redaktion

Die Auszeichnung für kritischen und unabhängigen Journalismus wird dieses Jahr zum elften Mal vergeben. Bis zum 15. März 2010 können Bewerbungen für den Alternativen Medienpreis eingesandt werden.




Der Alternative Medienpreis fördert die kritische und demokratische Kultur im deutschsprachigen Raum: Themen und Perspektiven, die von großen kommerziellen Medien vernachlässigt werden, sollen mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit bekommen. Dazu gehören beispielsweise Rechtsradikalismus und Feminismus. Der Alternative Medienpreis gründet sich auf den "Graswurzeljournalismus" der 70er und 80er Jahre, als BürgerInnen selbst schrieben, gestalteten und sendeten. So schafften sie eine Gegenöffentlichkeit. Diese Art des Journalismus hat durch das interaktive Web 2.0 neue Aktualität erlangt. Der Preis wird seit 2000 jedes Frühjahr verliehen. Letztes Jahr wurden knapp 130 Beiträge eingesandt.

Die Nürnberger Medienakademie e. V. prämiert unkonventionelle, kritische oder kreative Beiträge. Vergeben werden acht Preise zu je 500 Euro in den Kategorien Print, Internet, Audio/Hörfunk und Video/Film. Pro Kategorie werden jeweils zwei PreisträgerInnen ermittelt. Die Preisverleihung findet am 30. April in Nürnberg statt.

Eingereicht werden können journalistische Beiträge nicht-kommerzieller Medien sowie etablierter Medien, die sich vom Mainstream abheben. Erwünscht sind Arbeiten mit brisantem Hintergrund, die zum Denken anregen. Darstellungsformen, Formate und Themen sind frei wählbar. Der Wettbewerb wird in Zusammenarbeit mit der Stiftung Journalistenakademie, München, und UnterstützerInnen aus Kultur, Medien und Politik veranstaltet.

Anmeldeschluss ist am 15. März 2010.

Online-Bewerbung unter: www.alternativer-medienpreis.de

Weitere Informationen zum Alternativen Medienpreis:
Gabriele Hooffacker
Stiftung Journalistenakademie
Fon: 089 - 16 75 106
Peter Lokk
Nürnberger Medienakademie e.V.
Fon: 0911 - 43 58 67
info@journalistenakademie.de


Women + Work

Beitrag vom 11.03.2010

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise