9. Filmfest FrauenWelten von Terre des Femmes - Ehrenpreise vergeben - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 23.11.2009


9. Filmfest FrauenWelten von Terre des Femmes - Ehrenpreise vergeben
AVIVA-Redaktion

Die Regisseurin Hana Makhmalbaf aus dem Iran und die Friedensaktivistin Leymah Gbowee aus Liberia wurden am 21.11.2009 mit Ehrenpreisen für ihr mutiges Engagement für "Menschenrechte von Frauen" ...




... ausgezeichnet.

Die 21-jährige Hana Makhmalbaf ist das jüngste, vielfach preisgekrönte Mitglied der Regisseurs-Familie Makhmalbaf. Schon mit neun Jahren zeigte sie ihren ersten Film auf dem Filmfestival Locarno und gewann mit 15 Jahren ihren ersten Filmpreis in Venedig. Nach Tübingen kam Hana Makhmalbaf mit ihrer aktuellen Dokufiktion "Green Days", die sie während der Juni-Unruhen um die Präsidentschaftswahlen im Iran drehte.

In einer Mischung aus Amateuraufzeichnungen und heimlich gedrehten Spielfilmaufnahmen in den Straßen Teherans hielt sie Euphorie, Freude, Wut und Trauer der iranischen Bevölkerung fest und thematisierte die Hoffnung, dass Demokratie und Menschenrechte auch für Frauen im Iran Wirklichkeit werden. In ihrer Dankesrede erinnerte Makhbalaf an Amir Entezam, der seit 25 Jahren im Iran eingekerkert ist, ohne ein Verbrechen begangen zu haben.

Leymah Gbowee ist die couragierte Heldin des Dokumentarfilms "Pray the Devil Back to Hell" über die Frauen, die – ohne militärische oder politische Macht inne zu haben und völlig unbeachtet von der Weltöffentlichkeit – ein Ende des blutigen Bürgerkriegs in Liberia erzwangen. Leymah Gbowee ist inzwischen Direktorin von WIPSEN. Das panafrikanische Netzwerk von Frauen sucht friedliche Lösungen für die Kriege, die verschiedene afrikanische Gesellschaften verwüsten. Sie wurde bereits von der Harvard University, dem White House Project und dem Global Fund for Women für ihr außerordentliches Engagement geehrt. In ihrer Dankesrede sagte sie: "Wenn wir von Freiheit reden, sollten wir uns bewusst sein: solange auch nur eine einzige Frau Gewalt erfährt, ist keine Frau auf der Welt wirklich frei. Solange auch nur eine Frau Gewalt erfährt, ist keine Gemeinschaft wirklich frei und solange auch nur eine Frau Gewalt erfährt, können sich auch die Männer nicht rühmen, frei zu sein."

Die Preise wurden überreicht von Christa Stolle, geschäftsführende Vorständin von Terre des Femmes und Irene Jung, Filmfestleiterin von Terre des Femmes.

Terre des Femmes ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation für Frauen und Mädchen, die durch Aktionen, Öffentlichkeitsarbeit, Einzelfallhilfe, Förderung von Projekten und internationale Vernetzung unterdrückte Frauen unterstützt. Schwerpunktthemen sind u.a. häusliche Gewalt, Zwangsheirat und Ehrverbrechen, weibliche Genitalverstümmelung und Zwangsprostitution sowie die Rechte von Textilarbeiterinnen. Der Verein wurde 1981 gegründet, die Geschäftsstelle befindet sich in Tübingen.

Weitere Infos zur Preisverleihung und zum Filmfest finden Sie unter: www.frauenrechte.de/filmfest


Women + Work

Beitrag vom 23.11.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise