Bewerbungen für den bpb-Journalistenpreis noch bis 31. Oktober 2009 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 19.10.2009


Bewerbungen für den bpb-Journalistenpreis noch bis 31. Oktober 2009
Sunna Krause-Leipoldt

Die Bundeszentrale für politische Bildung prämiert die besten Radiominuten und Zeitungszeilen zur Bundestagswahl 2009 mit dem W(ahl) – Award und legt dabei besonderen Fokus auf Beiträge...




...von Lokalredaktionen


Haben Sie die Bundestagswahl redaktionell begleitet und dazu beigetragen die Menschen zu motivieren, wählen zu gehen? Dann sollten Sie darüber nachdenken sich für den bpb-Journalistenpreis zu bewerben. Die Bundeszentrale für politische Bildung vergibt einen W(ahl)- Award in den Kategorien Printmedien und Hörfunk.

Ausgezeichnet werden Beiträge, die nicht nur kreativ, informativ und journalistisch überzeugend geschrieben sind sondern auch dazu beigetragen haben, den LeserInnen den Gang zu den Wahllokalen schmackhaft zu machen. Die Artikel oder Radioberichte müssen bis zum Schließen der Wahllokale am 27. September 2009 erschienen, beziehungsweise ausgestrahlt worden sein. Besonders im Blick der PreisrichterInnen sind dabei Beiträge von Lokalredaktionen.

Jeweils vier verschiedene Preise in den zwei Kategorien Print und Hörfunk werden von der unabhängige Jury, die aus erfahrenen JournalistInnen besteht, vergeben. Das Preisgeld liegt dabei zwischen 750 Euro und 2.500 Euro. Verliehen wird der W(ahl)- Award 2009 beim "18. Forum Lokaljournalismus", das am 27/28. Januar 2010 in Dortmund stattfindet und das von der Bundeszentrale für politische Bildung initiiert wurde.

Die Aufgabe der bpb ist es, unabhängig und überparteilich, die Bereitschaft zur politischen Partizipation zu fördern und das demokratische Verständnis der Bürger zu stärken. Der W(ahl)- Award, der 2009 zum dritten Mal vergeben wird, zeichnet deswegen auch JournalistInnen aus, die die bpb bei ihrer Aufgabe am besten unterstützt haben. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2009.

Das Bewerbungsformular können Sie unter "als PDF" herunterladen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie im Netz unter:

www.drehscheibe.org/journalistenpreis

www.media.nrw.de



Women + Work

Beitrag vom 19.10.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise