Ausschreibung - Verein für Sprach- und Kulturaustausch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa, MitOst - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 14.07.2009


Ausschreibung - Verein für Sprach- und Kulturaustausch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa, MitOst
AVIVA-Redaktion

Zum 20. Jahrestag der friedlichen Revolution in Europa lobt MitOst den Internationalen JournalistInnenpreis "1989 – 2009: Europa im Dialog" aus. Bewerbungsschluss ist der 20. August 2009




Gefördert wird der Wettbewerb durch die Robert Bosch Stiftung und die Haniel Stiftung in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung.

Der Internationale Journalistenpreis "1989 – 2009: Europa im Dialog" MitOst e.V.

MitOst ist einer der größten Vereine für Sprach- und Kulturaustausch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Mit über 1700 Mitgliedern aus 40 Ländern engagiert sich der Verein im Bereich der Völkerverständigung und Bildung und führt internationale Projekte und Programme mit den Schwerpunkten Bildung, Kultur und Zivilgesellschaft durch.

Die Europäische Union der 27 Staaten ist ohne das Jahr 1989 nicht denkbar. Ohne den Fall der Berliner Mauer wäre der Beitritt der Staaten des postkommunistischen Ostblocks zur Europäischen Union 15 Jahre später nicht möglich gewesen. Mit dem Jahr 1989 haben auch die Medien eine neue politische Rolle erhalten. Bei dem Umbruch in Mittel- und Osteuropa waren sie die entscheidenden Multiplikatoren dieser Ereignisse länder- und grenzübergreifend.

Und auch wenn die Geschichte des Jahres 1989 und seiner medialen Darstellung viele Erfolge kennt, steht Europa knapp zwanzig Jahre nach diesen Ereignissen vor neuen Herausforderungen. Es ist klar, dass die Verwirklichung der europäischen Integration nicht vollendet ist. Das heutige Europa braucht eine neue Debatte über das Zusammenwachsen von Ost und West mehr denn je.

Im Internationalen Journalistenpreis "1989 – 2009: Europa im Dialog" werden Beiträge über das zusammenwachsende Europa jenseits der alten Trennlinie von Ost und West gesucht.

Bewerben können sich Print- und Online-JournalistInnen im Alter von 18 bis 35 Jahren aus der Europäischen Union, den östlichen Nachbarstaaten sowie der Russischen Föderation mit sehr guten Deutsch- oder Englischkenntnissen. Die Texte können in der Landessprache verfasst werden.
Bewerbungsschluss ist der 20. August 2009.

Die international besetzte Jury nominiert zehn AutorInnen, die am 5. November 2009 zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen werden. Die besten drei Beiträge werden mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500, 1.500 und 1.000 Euro gewürdigt.

Interessierte BewerberInnen finden ausführliche Informationen zum Bewerbungsverfahren unter: www.mitost.org



Women + Work

Beitrag vom 14.07.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben

. . . . PR . . . .

Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben
Nominierungen können bis zum 10. Oktober 2021 eingereicht werden.
Infos zu den Auswahlkriterien, den Teilnahmebedingungen und dem Ausschreibungsformular als Download unter: www.berlin.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise