Wege ins Netz - Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie startet Internet-Wettbewerb - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 16.04.2009


Wege ins Netz - Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie startet Internet-Wettbewerb
AVIVA-Redaktion

Ihr Projekt bietet jungen Leuten Orientierung im Internet, vermittelt Verantwortung im Umgang mit digitalen Inhalten? Sie engagieren sich mit Ihrem Internetangebot für Frauen oder...




... SeniorInnen? Sie helfen Menschen, an der digitalen Gesellschaft im Internet teilzuhaben?

Dann machen Sie mit beim Wettbewerb "Wege ins Netz" 2009 und gewinnen Sie Preisgelder in Höhe von insgesamt über 25.000 Euro. Die besten Projektideen werden auf der Website des Wettbewerbs "Wege ins Netz" und in einer Broschüre dokumentiert.

Der Wettbewerb will die gleichwertige Teilhabe aller gesellschaftlichen Gruppen am Internet fördern. Er zielt deshalb insbesondere auf die Gruppen ab, die bisher im Internet noch unterrepräsentiert sind. Zwar nutzen nach den Ergebnissen des (N)ONLINER Atlas 2008, einer Studie von der Initiative D21, inzwischen rund zwei Drittel der Bevölkerung über 14 Jahren das Internet. Während aber bei den Männern der Anteil der Onliner circa 72 Prozent beträgt, sind es bei den Frauen nur rund 58 Prozent. Die Frauen-Männer-Schere hat damit sogar zugenommen.

Auch die "Generation 50-Plus" hat zum großen Teil das Internet noch nicht für sich entdeckt. Lediglich rund 40 Prozent dieser Altersgruppe nutzen bisher das Internet. Zwar ist bei Kindern und Jugendlichen das Internet enorm beliebt. Über 91 Prozent der Altersgruppe von 14 bis 29 Jahren surfen im Netz. Allerdings müssen Kinder und Jugendliche erst lernen, mit den Chancen und Risiken des Internets kompetent umzugehen. Wichtig ist deshalb eine pädagogische Begleitung im Netz.

Deshalb spricht das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in diesem Jahr mit dem Wettbewerb gezielt Internetprojekte an, die sich an Frauen, SeniorInnen sowie Kinder und Jugendliche richten. Gesucht werden Projekte und Initiativen, die diese Menschen auf ihrem Weg in die digitale Welt begleiten und deren Kompetenzen im Umgang mit dem Medium vorbildlich fördern.

Bis zum 17. Juli 2009 können sich InitiatorInnen solcher Projekte bewerben.

Voraussetzungen

  • Sie sind eine öffentliche Einrichtung oder Organisation, ein Unternehmen oder eine private Initiative.
  • Sie führen ein Projekt durch, das sich an Frauen, SeniorInnen oder Kinder und Jugendliche richtet bzw. BürgerInnen für mobile Anwendungen schult.
  • Ihr Projekt läuft mindestens im Zeitraum von Januar bis Juli 2009. In 2008 abgeschlossene Projekte oder in der Konzeption befindliche Projekte können im Wettbewerb 2009 nicht berücksichtigt werden.
  • Die Projektverantwortung und Finanzierung Ihrer Initiative liegen nicht bei Bundesministerien oder nachgeordneten Bundesbehörden.

Preise
Es werden Preise in drei Kategorien sowie ein Sonderpreis verliehen:
  • Frauen
  • Seniorinnen und Senioren
  • Kinder und Jugendliche
  • Sonderpreis in der Kategorie "mobile Anwendungen"

In allen Kategorien werden die ersten bis dritten Plätze prämiert.

In diesem Jahr wird ein Sonderpreis für ein vorbildliches Projekt vergeben, das sich in der Nutzung mobiler Anwendungen qualifiziert. Damit greift der Wettbewerb einen aktuellen Trend auf. Denn die Tendenz, das Internet nicht länger an das Endgerät des Computers zu binden, sondern von Geräten wie Handys oder Smartphones zu nutzen, wird in den kommenden Jahren noch stärker an Bedeutung gewinnen. Auch mit der Fokussierung auf Frauen, Seniorinnen und Senioren sowie Kinder und Jugendliche orientiert sich der diesjährige Wettbewerb an den aktuellen Ergebnissen zur Internetnutzung. Nach wie vor bestimmen Faktoren wie Alter und Geschlecht, wer online geht.

Ihre Bewerbung senden Sie bis Freitag, 17. Juli 2009 an:

Wettbewerbsbüro "Wege ins Netz"
c/o wbpr Berlin
Schumannstr. 5
10117 Berlin
Telefon: 030 288 76 115
Email: info@wegeinsnetz2009.de

Weitere Informationen zum Wettbewerb, zu den Teilnahmebedingungen und zur Bewerbung finden Sie unter: www.wegeinsnetz2009.de


Women + Work

Beitrag vom 16.04.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis am 30. Juni 2021 ab 18 Uhr via Live-Stream

. . . . PR . . . .

Verleihung des Berliner Frauenpreises am 30. Juni 2021
Die diesjährige Verleihung des Berliner Frauenpreises an Astrid Landero wird als Live-Stream auf dem YouTube-Kanal der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung übertragen.
Alle Informationen zum Live-Stream unter www.berlin.de/frauenpreis

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise