#Women4Europe #Europe4Women. Frauenmarsch und Frauenfest am Brandenburger Tor in Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 24.04.2018


#Women4Europe #Europe4Women. Frauenmarsch und Frauenfest am Brandenburger Tor in Berlin
AVIVA-Redaktion

Unter dem Motto "Women for Europe - Europe for Women" werden am Europa-Tag am 9. Mai 2018 von 11.00 - 14.00 Uhr zahlreiche internationale Speaker*innen öffentlich zu den Themen Menschenrechte, Demokratie, Ökologie, Frieden, Gleichberechtigung, EqualPay sprechen und gegen Antisemitismus, Diskriminierung, Populismus, Autokratie und rückwärtsgewandtes Patriarchat eintreten.




Im März 2017 hat sich eine Initiative von Frauen gebildet, die regelmäßig die Veranstaltung des Pulse of Europe auf dem Gendarmenmarkt besuchen, und nun einen Frauenmarsch für Europa organisieren.

Dazu die Gründerin von "EU Women", Dr. Clara Mavellia: "Am Europatag, den 9. Mai 2018, wollen wir ein starkes Zeichen für humanistische Werte und gegen toxic masculinity setzen. Women will fix the world. We will fix the world.

Unter dem Motto Women for Europe - Europe for Women werden wir am Europa-Tag, 9. Mai 2018, 11-14 Uhr eine Versammlung in Berlin am Brandenburger Tor - Pariser Platz veranstalten.

Bei unserer Auftaktveranstaltung wollen wir neue Wege der Koexistenz von Frauen und Männern aufzeigen. Wir wollen eine Welle gegen Populismus, Autokratie und rückwärtsgewandtes Patriarchat in Deutschland und Europa starten – das ist unser Ziel.

Wenn man sich in der Welt umschaut, haben wir Frauen es in Europa anscheinend gut. Das heißt aber nicht, dass Frauen und Männer sich mit dem Status Quo zufrieden geben sollten. Nicht nur werden viele bereits verabschiedete, fortschrittliche Gesetze nicht angewandt, vielmehr gibt es noch sehr viel zu tun, um eine nachhaltige Gleichberechtigung zu erreichen und zu sichern."


Auch in Europa werden Frauen immer noch

  • für die gleiche Arbeit und bei gleicher Qualifikation weniger bezahlt.
  • Immer noch werden Frauen in der Wirtschaft, in der Wissenschaft, in der Politik und selbst in Kultur- und sozialen Einrichtungen auf der Führungsebene nicht fair repräsentiert bzw. sind klar unterrepräsentiert.
  • Immer noch tragen Frauen die meiste Arbeit für die Familie im Haushalt, bei der Kindererziehung und der häuslichen Pflege von kranken und älteren Verwandten.
  • Immer noch und eigentlich zunehmend können Frauen sich nicht frei und sicher in der Öffentlichkeit bewegen.
  • Immer noch werden Frauen Opfer von häuslicher Gewalt und von sexuellem Missbrauch.
  • Immer noch werden Frauen in gewisse Rollen gedrängt und unter Druck gesetzt, für immer "jung", "dünn" "schön" und "angepasst" zu sein bzw. sich diesen patriarchalischen Regeln zu fügen.

    Immer noch, so die Initiatorinnen, sind es Männer, die in der Politik, in der Wirtschaft, in der Wissenschaft bestimmen, wo es lang geht.

    In der Tat: Populisten, Diktatoren und Politiker wie Trump, Putin, Erdogan, repräsentieren eine giftige Maskulinität (toxic masculinity) und scheren sich wenig um Frauenrechte, im Gegenteil, sie machen den Frauen das Leben besonders schwer – siehe die Einstellung von Trump, oder neulich in Russland, als Gewalt gegen Frauen entkriminalisiert wurde – und was Erdogan von Frauenbelangen hält, ist ohnehin bekannt.

    "Deshalb ist es wichtig, dass wir Frauen in Europa uns für Menschenrechte, Demokratie, Ökologie, Frieden, Gleichberechtigung, EqualPay und alles, was uns wichtig ist, einsetzen. Männer sind herzlich willkommen."

    PROGRAMM (11.00 – 14.00 Uhr)

    Dr. Clara Mavellia
    – Berlin
    Gründerin EU Women

    Videobotschaft Vera Jourova – Brüssel
    EU-Kommissarin für Justiz, Verbraucherschutz und Gleichstellung

    Dr. Christine Kurmeyer – Berlin
    Vorstand EU Women

    Dott. Tiziana Russo - Milano (Italy)
    Vorstand EU Women

    Prof. Dr. Elke Holst – Berlin
    DIW Berlin

    Sharon Adler – Berlin
    AVIVA-Berlin

    Annalena Baerbock – Berlin
    Bundesvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

    Carola von Braun – Berlin
    Gründerin Überparteiliche Fraueninitiative Berlin

    Prof. Tanja Bueltmann – Newcastle upon Tyne (UK)
    anti-Brexit Aktivistin

    Susie Courtault – London
    Women For Europe – Britain For Europe

    Maren Heltsche – Berlin
    Digital Media Women

    Richard Kühnel – Berlin
    Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

    Dr. Hannah Neumann - Berlin Lichtenberg
    Bündnis 90/Die Grünen

    Dott. Claudia Rapisarda - Milano (Italy)
    Rechtsanwältin

    Barbara Rohm - Berlin
    Pro Quote Film e.V.

    Deborah Steinborn – Hamburg
    Publizistin

    Henrike von Platen – Berlin
    Equal Pay Day

    Nordische Botschaften Berlin

    Musical Performance: Le Sbocciate – Milano (Italy)

    Weitere Informationen: eu-women.eu und twitter.com/euwomeneu





    Quelle: Pressemitteilung von #Women4Europe #Europe4Women, Berlin, 24.04.2018


    Women + Work

    Beitrag vom 24.04.2018

    AVIVA-Redaktion 






  • AVIVA-News bestellen
      AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



    MITRA. Kinostart: 18.11.2021

    . . . . PR . . . .

    MITRA
    Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

    fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

    Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

    . . . . PR . . . .

    Zuhurs Töchter
    Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

    Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

    . . . . PR . . . .

    Dear Future Children
    Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
    Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

    Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

    . . . . PR . . . .

    Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
    Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
    Mehr zum Buch und bestellen unter:
    www.avant-verlag.de

    Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

    Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


    Kooperationen

    Raupe und Schmetterling
    Paula Panke
    bücherfrauen - women in publishing
    FCZB
    GEDOK-Berlin
    BEGiNE
    gründerinnenzentrale
    Frauenkreise