Das Auswärtige Amt und das Deutsch-Israelische Zukunftsforum schreiben Shimon-Peres-Preis 2018 aus. Bewerbungsschluss: 06. April 2018 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 12.03.2018


Das Auswärtige Amt und das Deutsch-Israelische Zukunftsforum schreiben Shimon-Peres-Preis 2018 aus. Bewerbungsschluss: 06. April 2018
AVIVA-Redaktion

Bewerben können sich Personen oder Organisationen, die sich um die Ausgestaltung der deutsch-israelischen Beziehungen besonders verdient gemacht haben. Der Auszeichnung wird jeweils an eine bzw. einen deutsche/n und eine bzw. einen israelische/n Preisträger*in vergeben und ist mit zwei Mal 10.000 Euro dotiert.




Jahrzehntelang hat sich Shimon Peres, 8. Premierminister und 9. Staatspräsident von Israel sowie Friedensnobelpreisträger, für die Stärkung der deutsch-israelischen Beziehungen eingesetzt. 2010 betonte er vor dem Deutschen Bundestag die einzigartige Freundschaft zwischen den beiden Ländern.

Der Shimon-Peres-Preis, der in Ko-operation zwischen der Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum und dem Auswärtigen Amt verliehen wird, zeichnet im Andenken an den am 28. September 2016 verstorbenen ehemaligen israelischen Staatspräsidenten Menschen aus, die sich in den letzten Jahren erfolgreich für beide Gesellschaften und die deutsch-israelischen Beziehungen eingesetzt haben.

Zur Ausschreibung:

Bewerben können sich Individuen und Organisationen aus Deutschland und Israel, die mit einem konkreten Projekt innerhalb der letzten drei Jahre aktiv geworden sind. Die Mehrheit der Teilnehmenden des Projektes muss zum Projektzeit-raum über 18 Jahre alt gewesen sein. Die Jury sucht insbesondere nach Initiativen, die konkrete und nachhaltige Ergebnisse vorweisen können und an die Werte, für die Shimon Peres steht, anknüp-fen.

Regierungsmitarbeiter*innen und Projekte, die direkt von staatlichen Stellen durchgeführt wurden, sind von einer Teilnahme ausgeschlossen.

Bewerbungsschluss: 06. April 2018

Die Preisverlei-hung findet im Herbst 2018 in Berlin statt. Die Preisträger*innen werden im September informiert.

Weitere Informationen zur Ausschreibung, sowie das Online-Formular – auszufüllen in englischer Sprache - für die Bewerbung finden Sie unter:

Deutsch: www.dizf.de
English: www.dizf.de

Shimon-Peres-Preis 2017

Der Preis ging im vergangenen Jahr an zwei deutsch-israelische Kooperationen, die auf zwei unterschiedlichen zukunftsrelevanten Themengebieten nachhaltige Ergebnisse erzielt haben, die beiden Gesellschaften zugutekommen:

Microfy, Israel & Migration Hub, Deutschland und Yasmeen Godder Company, Israel & Monica Gillette, Deutschland

Die Jury wählte Projekte, die sich gesellschaftlichen Herausforderungen stellen
Über die Preisvergabe entschied eine Jury aus Vertreter*innen der Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Kultur und Wirtschaft.



Der Preis knüpft damit an das Vermächtnis von Shimon Peres an, wie seine Tochter, die Sprachwissenschaftlerin Professorin Tsvia Walden, in ihrer bewegenden Rede anlässlich der Verleihung des Shimon-Peres-Preises 2017 im Jüdischen Museum Berlin erklärte. Dank des Preises werde "der Geist meines Vaters sowohl hier als auch in Israel weiterleben und inspirieren". Er sei mutig und innovativ und ziele darauf ab, Völkerverständigung proaktiv zu gestalten.

Das Deutsch-Israelische Zukunftsforum

bringt Fach- und Führungskräfte aus Deutschland und Israel zusammen, die Verantwortung übernehmen und sich für die demokratische Ausgestaltung unserer Gesellschaften einsetzen.

Das Deutsch-Israelische Zukunftsforum unterstützt Multiplikator*innen aus Deutschland und Israel und fördert bilaterale Projekte, die einen Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung der Gegenwart und Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen leisten.
Das Deutsch-Israelische Zukunftsforum und das Auswärtige Amt schreiben nun jährlich den Shimon-Peres-Preis aus.


Weitere Informationen: www.dizf.de

Weitere Informationen zu Shimon Peres unter: www.mfa.gov.il

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:



Shimon-Peres-Preis am 10. Oktober 2017 erstmalig verliehen
In Anwesenheit der Familie Peres wurden im Jüdischen Museum Berlin mit dem Shimon-Peres-Preis zwei deutsch-israelische Kooperationsprojekte ausge-zeichnet, die herausragende Beispiele für den erfolgreichen Austausch junger Fach- und Führungskräfte aus den beiden Ländern darstellen und sich um die Ausgestaltung der deutsch-israelischen Beziehungen besonders verdient gemacht haben: Microfy, Israel & Migration Hub, Deutschland, und Yasmeen Godder Company, Israel & Monica Gillette, Deutschland


(Quelle: Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum, AVIVA-Berlin)
Copyright Foto. Sharon Adler


Women + Work

Beitrag vom 12.03.2018

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben

. . . . PR . . . .

Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben
Nominierungen können bis zum 10. Oktober 2021 eingereicht werden.
Infos zu den Auswahlkriterien, den Teilnahmebedingungen und dem Ausschreibungsformular als Download unter: www.berlin.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise