Das Auswärtige Amt und das Deutsch-Israelische Zukunftsforum schreiben Shimon-Peres-Preis aus. Bewerbungsschluss: 31. Juli 2017 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 28.07.2017


Das Auswärtige Amt und das Deutsch-Israelische Zukunftsforum schreiben Shimon-Peres-Preis aus. Bewerbungsschluss: 31. Juli 2017
AVIVA-Redaktion

Bewerben können sich Individuen oder Organisationen, die sich um die Ausgestaltung der deutsch-israelischen Beziehungen besonders verdient gemacht haben. Der Auszeichnung wird jeweils an eine bzw. einen deutsche/n und eine bzw. einen israelische/n Preisträger_in vergeben werden und ist mit zwei Mal 10.000 Euro dotiert




Jahrzehntelang hat sich Shimon Peres, 8. Premierminister und 9. Staatspräsident von Israel sowie Friedensnobelpreisträger, für die Stärkung der deutsch-israelischen Beziehungen eingesetzt. 2010 betonte er vor dem Deutschen Bundestag die einzigartige Freundschaft zwischen den beiden Ländern. Ihm zu Ehren wird es zukünftig eine jährliche Preisverleihung geben, wie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Rede in Jerusalem im Mai 2017 ankündigte. Das Deutsch-Israelische Zukunftsforum bringt Fach- und Führungskräfte aus Deutschland und Israel zusammen, die Verantwortung übernehmen und sich für die demokratische Ausgestaltung unserer Gesellschaften einsetzen.

Das Deutsch-Israelische Zukunftsforum unterstützt Multiplikator_innen aus Deutschland und Israel und fördert bilaterale Projekte, die einen Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung der Gegenwart und Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen leisten.

Zur Ausschreibung:

Gesucht werden sowohl Einzelpersonen als auch wissenschaftliche Kooperationen, künstlerische Kollaborationen oder deutsch-israelische Austauschprojekte, die innerhalb der letzten drei Jahre mit einem Projekt im deutsch-israelischen Kontext an Herausforderungen gearbeitet und dabei konkrete Ergebnisse erzielt haben, die bedeutend für den zukünftigen Ausbau der deutsch-israelischen Beziehungen sind. Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury aus Vertreter_innen der Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Kultur und Wirtschaft.

Voraussetzung für die Teilnahmeist eine schriftliche Bewerbung (englisch) per eMail an: info@dizf.de, Betreff "Shimon Peres Preis – Bewerbung". Alle Unterlagen sollten in einem PDF-Dokument zusammengefasst werden.

Gebeten wird um:

  • Anschreiben (max. 1 Seite), indem unter Bezugnahme auf die Kriterien erläutert wird, warum die Organisation/Person den Preis erhalten sollte
  • Lebenslauf bzw. Darstellung der Organisation (max. 1 Seite)
  • Darstellung des Projektes, mit dem sich die Organisation/Person im deutsch-israelischen Kontext engagiert hat (max. 3 Seiten)

    Zusätzlich können Materialien wie Videos, Fotos und Medienartikel eingereicht werden, die die Inhalte und Ergebnisse des Projektes veranschaulichen.

    Die Bewerber_innen bzw. die Teilnehmer_innen des eingereichten Projektes müssen zwischen 18 und 45 Jahre alt sein. Neben einer direkten Bewerbung ist auch eine Nominierung durch Dritte zulässig.

    Bewerbungsschluss: 31. Juli 2017

    Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury aus Vertreter_innen der Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Kultur und Wirtschaft. Verliehen wird der Preis am 10. Oktober 2017 in Berlin.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung unter: www.dizf.de

    Weitere Informationen zu Shimon Peres unter: www.mfa.gov.il

    (Quelle: Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum)


    Women + Work

    Beitrag vom 28.07.2017

    AVIVA-Redaktion 






  • AVIVA-News bestellen
      AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



    MITRA. Kinostart: 18.11.2021

    . . . . PR . . . .

    MITRA
    Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

    fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

    Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

    . . . . PR . . . .

    Zuhurs Töchter
    Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

    Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

    . . . . PR . . . .

    Dear Future Children
    Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
    Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

    Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

    . . . . PR . . . .

    Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
    Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
    Mehr zum Buch und bestellen unter:
    www.avant-verlag.de

    Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

    Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


    Kooperationen

    Raupe und Schmetterling
    Paula Panke
    bücherfrauen - women in publishing
    FCZB
    GEDOK-Berlin
    BEGiNE
    gründerinnenzentrale
    Frauenkreise