Ausschreibung der Bundesdruckerei. eIDEE - Wettbewerb für den digitalen Handschlag - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 01.08.2014


Ausschreibung der Bundesdruckerei. eIDEE - Wettbewerb für den digitalen Handschlag
Laura Fricke

Ideen im Bereich des Identitätsmanagements können Unternehmen, StudentInnen, SchülerInnen, und Institutionen bis zum 15. September 2014 einreichen. Ob Mobile Payment mit dem Smartphone, ...




... Online-Ausweisfunktion des Personalausweises oder Sicherheitskonzepte für elektronische Prozesse – täglich wird die Identität irgendwo im Netz preisgegeben. Aber wie steht es um den Schutz der eigenen Daten?

Seit 2011 verleiht die Bundesdruckerei jährlich einen Preis für Ideen und Konzepte zur Sicherung der persönlichen Daten im Internet.

Wettbewerbskategorien

Teilnehmen können Start-ups, SchülerInnen und StudentInnen, Institutionen und Unternehmen in jeweils eigenen Kategorien. Im Bereich "Sichere-Identität-Preis für Unternehmen & Institutionen" dürfen sich ausschließlich Unternehmen und Institutionen bewerben, die vor 2011 gegründet wurden. Die Bundesdruckerei unterstützt die Gewinnerin oder den Gewinner bei der Umsetzung der eingereichten Idee mit Sach- und Beratungsleistungen im Wert von 10.000 Euro.

In der Wettbewerbsgattung "Sichere-Identität-Preis für Privatpersonen" wird der beste Vorschlag einer Privatperson ausgezeichnet. Die Idee sollte das Thema "Identitätsmanagement der Zukunft" kreativ und zukunftsweisend umsetzen. Teilnehmen dürfen hier ausschließlich Privatpersonen über 18 Jahre. Die Gewinnerin oder der Gewinner sowie eine Begleitperson erhalten eine Einladung zur Preisverleihung in Berlin sowie ein Samsung Tablet plus blau Internet-Startpaket im Wert von rund 540 Euro.

SchülerInnen und SchülerInnenteams mit maximal sechs Mitgliedern können Beiträge zum Thema "Wie sieht meine Identität im Jahr 2034 aus?" als Text-, Bild-, Audio- oder Video-Format einreichen. Die TeilnehmerInnen sollten zwischen 16 und 20 Jahre alt sein und aus Berlin oder Brandenburg kommen. Die Gewinnerin, der Gewinner oder die GewinnerInnen können sich über ein einwöchiges SchülerInnenpraktikum bei einem Mitgliedsunternehmen des Sichere Identität Berlin-Brandenburg e.V. und 2.500 Euro für die Kurs-, Klassen - oder Schulkasse freuen.

Junge Unternehmen, die nach 2011 gegründet wurden, können ihre Ideen zum Thema "Identitätsmanagement der Zukunft" für den Start-up-Preis einreichen. Dabei geht es um neue und kreative Beiträge, die die Sicherheit von Identitäten in der Zukunft garantieren. Die GewinnerInnen erhalten ein Business-Case-Model Workshop mit Project A-Experten im Wert von 2.000 Euro.

Um den kreativen Charakter von eIDEE zu unterstreichen, gibt es dieses Jahr erstmalig den Sonderpreis für ein Designprojekt. Teilnehmen können Studierende, die an Universitäten, Hochschulen, Designakademien oder staatlich anerkannten Designschulen in Berlin und Brandenburg eingeschrieben sind, sowie freischaffende Nachwuchs-DesignerInnen, die jünger als 40 Jahre sind. Das Motto des Sonderpreises ist "Identitäten von Morgen – sicher und einfach Leben in der digitalen Welt". Zu dem Thema können konzeptionelle Arbeiten wie Interfaces- und Interaktionskonzepte, Entwürfe, Prototypen und Produkte eingereicht werden, die zwischen Design und Technik eine Brücke schlagen. Dabei sollen Aspekte der digitalen Identität, NutzerInnenfreundlichkeit und Ästhetik einfließen. Die Gewinnerin oder der Gewinner des Sonderpreises für Designprojekte erhält 2.500 Euro und die Chance, ihre bzw. seine Arbeit bei der Preisverleihung auszustellen.

Den Hauptpreis des "eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag" 2013 erhielt die POLYAS GmbH aus Kassel. Gewonnen hatte das Unternehmen mit seinem Beitrag, mit der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises sichere und anonyme Abstimmungen über das Internet zu ermöglichen.

Bewerbungen können noch bis zum 15. September eingereicht werden.

Weitere Informationen gibt es unter:

www.digitaler-handschlag.de

zum Bewerbungsformular


(Quelle: Bundesdruckerei)


Women + Work

Beitrag vom 01.08.2014

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise