Auszeichnung für Jutta Wagner. Die ehemalige Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes erhielt am 10. Dezember 2013 das Bundesverdienstkreuz - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 11.12.2013


Auszeichnung für Jutta Wagner. Die ehemalige Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes erhielt am 10. Dezember 2013 das Bundesverdienstkreuz
AVIVA-Redaktion

Geehrt wurde die Berliner Familienrechtlerin für ihr ehrenamtliches Engagement. Als eine der ersten Frauen saß sie bereits in den 80er Jahren im Vorstand der Rechtsanwaltskammer Berlin, bis heute...




... setzt sich die Befürworterin der gesetzlichen Frauenquote vehement für mehr weibliche Führungskräfte ein. Die Ordensinsignien nahm sie von Thomas Heilmann, Berliner Senator für Justiz und Verbraucherschutz, entgegen.

Jutta Wagner, geboren 1949 in Kassel, studierte Rechtswissenschaft in Hamburg und Berlin. Nach Abschluss des Referendariats wurde sie 1978 als Rechtsanwältin in Berlin zugelassen. 1996 wurde sie zur Notarin ernannt, seit 1997 ist sie Fachanwältin für Familienrecht.

Seit langem und in vielen Bereichen engagiert sie sich ehrenamtlich, insbesondere auch seit Anfang der 90er Jahre im Deutschen Juristinnenbund e.V. (djb) und im Deutschen Anwaltverein e.V. (DAV). Unter anderem war sie von 1993 bis 2005 Ehrenamtliche Vorsitzende Richterin am Anwaltsgericht Berlin und von 1985 bis 1989 als eine der ersten Frauen Mitglied im Vorstand der Rechtsanwaltskammer Berlin.

Im djb war Jutta Wagner 1997 bis 2010 Vorstandsmitglied des djb-Landesverbands Berlin und von 1999 bis 2004 dessen Vorsitzende. Als Präsidentin des djb von 2005 bis 2011 war sie unter vielem anderen verantwortlich für den Start des vom BMFSFJ geförderten djb-Projektes "Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung" im Juli 2009.

Sie ist Mitherausgeberin der FamFR - Familienrecht und Familienverfahrensrecht, Verlag C.H. Beck, seit 2010 Mitglied der Jury des Maria-Otto-Anwältinnen-Preises des Deutschen Anwaltvereins e.V. (DAV) und seit 2011 Mitglied der Jury des Anne-Klein-Frauenpreises der Heinrich-Böll-Stiftung.

Sie unterstützt unter anderem das Internationale Auschwitz Komitee, den Verein Innocence in Danger e.V., diverse Tierschutzprojekte, den Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz und die jüdische Frauenorganisation Bet Debora.
(Quelle: Pressemitteilung des djb vom 10.12. 2013)

Weitere Informationen im Netz:

www.djb.de

Homepage von Jutta Wagner

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Aktionärinnen veröffentlichen die Ergebnisse ihrer Studie - Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen im europäischen Kontext

Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung im Jahr 2012 – Aufruf, an den Hauptversammlungen börsennotierter Unternehmen teilzunehmen

10 Jahre Gewaltschutzgesetz - häusliche Gewalt ist keine Privatsache mehr. Der Deutsche Juristinnenbund e.V. informiert über die Hintergründe


Women + Work

Beitrag vom 11.12.2013

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



MITRA. Kinostart: 18.11.2021

. . . . PR . . . .

MITRA
Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

. . . . PR . . . .

Zuhurs Töchter
Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Dear Future Children
Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise