The HTMlles 11 – Feminist festival of media arts + digital culture - Call for Proposals. Einsendeschluss 17. November 2013 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 18.10.2013


The HTMlles 11 – Feminist festival of media arts + digital culture - Call for Proposals. Einsendeschluss 17. November 2013
AVIVA-Redaktion

Die Biennale bringt KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und AktivistInnen zusammen, die sich unter Einbeziehung einer feministischen Perspektive intensiv und kritisch mit neuen Technologien...




... befassen.

Jede Ausgabe des Festivals basiert auf einem neuen Thema und fördert somit die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Dabei werden auch die Grenzen zwischen künstlerischer und feministischer Praxis immer wieder neu untersucht.

The HTMlles wurde 1997 vom Artist-Run-space Studio XX ins Leben gerufen. Die 11. Ausgabe des Festivals findet im November 2014, in Montreal (Kanada) statt.

Für die nächste Festivalausgabe "The HTMlles 11" wurde nun ein Aufruf zu Projekteinreichungen veröffentlicht. Bis zum 17. November 2013 können KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und KuratorInnen aus aller Welt ihre Projektvorschläge zum Thema "ZERO FUTURE" einsenden.

The HTMlles 11 ist auf der Suche nach Projekten, die sich mit Zukunftsentwürfen und deren Reflexion aus Sicht verschiedener Generationen beschäftigen. Diese können unter anderem inspiriert sein von: Afrofuturism, Chicanafuturism, Feminist Cyberpunk, utopischem und dystopischem Cyberfeminismus, Queer Futurity und vielen mehr.

Beispiele für mögliche Medien und Formate sind:
Net.Art, Sound-Art, Radiokunst, Videokunst, Installation, Locative Media, 3-D Animation, Game Art, Augmented Reality, Digital Storytelling, Kurzfilme, Bio Art, Public Interventions, Projekte basierend auf Open Source und Community-Ansätzen, Performance und interdisziplinäre Praxis, Workshops, Diskussionen – oder etwas so futuristisches, dass die Veranstaltenden es nicht beschreiben können.


Weitere Informationen zum Festival, eine ausführliche Beschreibung des Themas ZERO FUTURE, sowie die Richtlinien für die Einreichung gibt es auf der The HTMlles Webseite in Englisch und Französisch unter: www.htmlles.net




Women + Work

Beitrag vom 18.10.2013

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben

. . . . PR . . . .

Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben
Nominierungen können bis zum 10. Oktober 2021 eingereicht werden.
Infos zu den Auswahlkriterien, den Teilnahmebedingungen und dem Ausschreibungsformular als Download unter: www.berlin.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise