Ausschreibung zum ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstkritik 2012. Einsendeschluss: 15. Januar 2012 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 03.11.2011


Ausschreibung zum ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstkritik 2012. Einsendeschluss: 15. Januar 2012
AVIVA-Redaktion

Kulturjournalismus ist überlebenswichtig für die zeitgenössische Kunstproduktion! Aus diesem Grund lobt der ADKV seit 12 Jahren einen Preis für Kunstkritik aus, um freie AutorInnen zu fördern, ...




...die bereits einige Texte zu zeitgenössischer bildender Kunst veröffentlicht haben.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) lädt freie Kritikerinnen und Kritiker im Bereich der zeitgenössischen bildenden Kunst zu einem offenen Ausschreibungsverfahren für den ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstkritik 2012 ein. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Die Auszeichnung würdigt das Engagement freier KunstkritikerInnen, die sich in der Fach- und Tagespresse oder in anderen Medien mit zeitgenössischer Kunst und ihrem sozialen Kontext auseinandersetzen. Die ADKV will mit der Auslobung des Preises den bedeutenden Anteil würdigen, den die Kritik an der Vermittlung anspruchsvoller Kunst hat. Gerade die Kunstvereine mit ihrem Schwerpunkt in der Produktion zeitgenössischer Kunst sind mehr denn je auf einen Kulturjournalismus angewiesen, der eigenständige Qualitätskriterien entwickelt und beschreibt.

Die ADKV lobt den Preis seit 1999 aus. Er hat sich zu einer im gesamten deutschsprachigen Raum beachteten Auszeichnung entwickelt. Seit 2006 wird der Preis in Kooperation mit der ART COLOGNE vergeben, die auch das Preisgeld stiftet.

Infos zur Bewerbung:

Der Preis richtet sich an AutorInnen, die in deutscher Sprache publizieren und regelmäßige deutschsprachige Veröffentlichungen nachweisen können. Die Hälfte der eingereichten Texte kann auch in englischer Sprache verfasst und veröffentlicht sein. Übersetzungen müssen gekennzeichnet werden.

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen – in einem einzigen, zusammenhängenden PDF-Dokument von maximal 10 MB – ein:

Vier veröffentlichte Arbeitsproben der letzten zwei Jahre, darunter:

  • zwei kürzere Kritiken oder Kolumnen oder kunstkritische Kommentare im Umfang bis 6.000 Anschläge
  • eine längere Ausstellungskritik oder ein längeres kunstkritisches Feature im Umfang bis zum 12.000 Anschläge
  • ein längerer monografischer Text über eine/n KünstlerIn oder ein kunstkritischer Essay

    Die Anschläge werden mit Leerzeichen gezählt. Alle Texte müssen in einem Printmedium oder einem überregionalen Online-Medium veröffentlicht sein.
    Bitte fügen Sie außerdem bei:

  • eine Aufstellung der eingereichten Texte mit Angaben der Veröffentlichung (wann/wo)
  • max. 1 Din A4-Seite Biographie
  • max. 1 Din A4-Seite Bibliographie (Auswahl)

    Bewerbung: per E-Mail an kunstkritik@kunstvereine.de
    Einsendeschluss: Sonntag, der 15.01.2012

    Nach Eingang aller Unterlagen wird im März 2012 eine Jury anhand der eingereichten Texte die/den PreisträgerIn ermitteln. Die Preisverleihung findet voraussichtlich am Samstag, den 21. April 2012 auf der ART COLOGNE statt.

    Weitere Informationen:
    ADKV - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine
    Wilhelmstraße 50
    10117 Berlin
    Telefon: 030 611 07 550
    E-Mail: adkv@kunstvereine.de
    www.kunstvereine.de
    www.nrw.kunstvereine.de

    Die PreisträgerInnen der vergangenen Jahre
    Jens Kastner (2011), Jennifer Allen (2009), Rudolf Schmitz (2008), Ludwig Seyfarth (2007), Catrin Lorch (2006), Dominic Eichler (2005), Gregory Williams (2004), Raimar Stange (2003), Renate Puvogel (2002), Jan Verwoert (2001), Stefan Römer (2000), Hans-Christian Dany (1999)

    Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

    ADKV-ART COLOGNE Preis 2009 für Dr. Jennifer Allen


    Women + Work

    Beitrag vom 03.11.2011

    AVIVA-Redaktion 






  • AVIVA-News bestellen
      AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



    MITRA. Kinostart: 18.11.2021

    . . . . PR . . . .

    MITRA
    Inspiriert vom Schicksal seiner Familie erzählt Regisseur Kaweh Modiri die Geschichte der Iranerin Haleh, die 37 Jahre nach der Hinrichtung ihrer Tochter die Frau wieder trifft, die sie dafür verantwortlich macht. Paraderollen für Jasmin Tabatabai, Shabnam Tolouei und Singer-Songwriter Mohsen Namjoo, der auch die Filmmusik komponierte.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/mitra

    fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

    Zuhurs Töchter. Kinostart am 04.11.2021

    . . . . PR . . . .

    Zuhurs Töchter
    Das Regie-Team Laurentia Genske und Robin Humboldt zeichnet in ihrem neuen Werk das Porträt der beiden Transgender-Teenager Lohan und Samar, die in ihrer neuen Heimat Deutschland endlich ihre weibliche Identität entfalten können.
    Mehr zum Film und der Trailer unter: www.camino-film.com/filme/ zuhurstoechter

    Dear Future Children. Ab 14. Oktober 2021 im Kino

    . . . . PR . . . .

    Dear Future Children
    Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ähnliches Schicksal: Doch sie haben nicht vor aufzugeben: Hilda in Uganda, Rayen in Santiago de Chile, und Pepper in Hongkong. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.
    Mehr zum Film und Termine der Kinotour unter: www.camino-film.com/filme/dearfuturechildren

    Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

    . . . . PR . . . .

    Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
    Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
    Mehr zum Buch und bestellen unter:
    www.avant-verlag.de

    Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

    Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


    Kooperationen

    Raupe und Schmetterling
    Paula Panke
    bücherfrauen - women in publishing
    FCZB
    GEDOK-Berlin
    BEGiNE
    gründerinnenzentrale
    Frauenkreise