Historikerin ist neue Präsidentin in Harvard - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Women + Work



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 22.02.2007


Historikerin ist neue Präsidentin in Harvard
Clarissa Lempp

Drew G. Faust tritt als erste Frau in der 371 jährigen Geschichte der Universität das höchste Amt an. Damit werden jetzt vier der acht Elite-Universitäten in den USA von Frauen geführt.




"Ich liebe Universitäten und besonders liebe ich diese...ich kann mir kein aufregenderes Abenteuer vorstellen als Präsidentin in Harvard zu sein." verkündete die frischgekürte Drew Gilpin Faust in der Harvard University Gazette. Am 11. Februar 2007 gab James Houghton, Vorsitzender der Kommission die mit der Suche nach geeigneten KandidatInnen beauftragt war, die Entscheidung bekannt. Es sei ein großer und historisch bedeutender Tag für Harvard, erklärte er weiter und Drew G. Faust sei "eine inspirierende und hervorragend ausgebildete Führungspersönlichkeit, eine großartige Wissenschaftlerin, eine engagierte Lehrerin und ein wunderbarer Mensch."

Die Historikerin überzeugte die Kommission vor allem durch ihre Arbeit als Dekanin des Radcliffe Instituts für weiterführende Studien, das einen der Schwerpunkte auf Gesellschaft, Frauenstudien und Gender legte. Faust löste den Ex-Finanzminister Lawrence als Präsident ab, der aufgrund von frauenfeindlichen Äußerungen seines Amtes enthoben wurde. Bereits 2005 hatte Summers in einer Rede die These vertreten, Frauen fehle möglicherweise das nötige Gen für wissenschaftliches Talent. Unter seiner Leitung sank auch die Frauenquote der führenden Professorinnen in Harvard um ein Drittel. Drew Faust will dem entgegensetzen. Sie sieht eine ihrer Aufgaben darin, auch Frauen, Minderheiten und weniger Begünstigte in Forschung und Professuren zu fördern. Als Historikerin verbringe sie schließlich viel Zeit damit, über die Vergangenheit und ihre Auswirkungen auf die Zukunft nach zu denken. So sei ihr auch die außergewöhnliche Geschichte Harvards bewusst, ein gemeinsames Ziel sei es aber Harvard eine bedeutende Zukunft zu geben.

(Quellen: Pressemitteilung vom 11.Februar 2007, Harvard University Gazette "Frauen und Wissenschaft- Der weibliche Makel", Andrian Kreye, Süddeutsche Zeitung vom 20.01.2005)
Die englische Pressemitteilung und mehr zu Drew G. Faust finden Sie unter:
www.harvard.edu


Women + Work

Beitrag vom 22.02.2007

Clarissa Lempp 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben

. . . . PR . . . .

Berliner Frauenpreis 2022 ausgeschrieben
Nominierungen können bis zum 10. Oktober 2021 eingereicht werden.
Infos zu den Auswahlkriterien, den Teilnahmebedingungen und dem Ausschreibungsformular als Download unter: www.berlin.de

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale
Frauenkreise