Comeback nach zwölf Jahren: Berlin bekommt wieder ein Weltklasse-Tennisturnier - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA-Berlin > Sport AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   Gewinnspiele
   Frauennetze
   E-cards
   About us
 


Happy New Year 5780 - Schana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, peaceful and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, gesundes und friedliches Neues Jahr 5780!



Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2019







 



AVIVA-BERLIN.de im November 2019 - Beitrag vom 07.10.2019


Comeback nach zwölf Jahren: Berlin bekommt wieder ein Weltklasse-Tennisturnier
Sylvia Rochow

Die Grass Court Championships sollen ab 2020 nationalen und internationalen Spitzenspielerinnen zur Vorbereitung auf Wimbledon dienen. Auch Bad Homburg erhält ein neues WTA-Rasenturnier.



Zwölf Jahre nach dem Aus für die German Open in Berlin werden vom 15. bis 21. Juni 2020 wieder Weltklasse-Tennisspielerinnen im Grunewald aufschlagen. Der traditionsreiche All England Lawn Tennis and Croquet Club (AELTC), Gastgeber des Rasen-Grand Slams von Wimbledon, nutzt seine Turnierlizenzen für einige Änderungen im Vorfeld des prestigeträchtigsten Tennisturniers der Welt.

Das bisher im englischen Birmingham ausgetragene Vorbereitungsturnier gibt seine höherwertige WTA Premier-Lizenz an Berlin und erhält den International-Status der zuvor viermal auf Mallorca ausgetragenen Veranstaltung. Hierfür werden mit Zustimmung der Vereinsmitglieder nun das bis zu 7.000 ZuschauerInnen fassende Steffi-Graf-Stadion sowie zwei weitere Sandplätze dauerhaft zu Rasen-Courts umgewandelt.
Der Berliner Senat hat seine Hilfe für den Umbau der zusätzlich benötigten drei Trainingsplätze, die im landeseigenen Olympiapark entstehen sollen, zugesagt. Sport-Staatssekretär Aleksander Dzembritzki betont: "Damentennis passt perfekt in die sportliche Vielfalt unserer Stadt und wird den Eventkalender im nächsten Jahr bereichern. Damit setzen wir auch ein Ausrufezeichen in Sachen Frauensport und beleben die Tradition großer Tennisturniere im Berliner Steffi-Graf-Stadion."

Unter Federführung des Managements der dreifachen Grand Slam-Siegerin und ehemaligen Weltranglisten-Ersten Angelique Kerber sowie des Turnierdirektors des Stuttgarter Porsche Tennis Grand Prix Markus Günthardt sollen unmittelbar in der Woche vor Wimbledon zudem vom 22. bis 27. Juni 2020 in Hessen ebenfalls auf Gras erstmals die "WTA Bad Homburg Classics" (International-Lizenz) stattfinden.

Das Aus für die Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften im Berliner Grunewald kam im Januar 2009 kurz vor dem 30. Jubiläum des Traditionsturniers. Die Geschichte der Veranstaltung reicht jedoch viel weiter als bis ins Jahr 1979 zurück. Bereits seit 1907 war die idyllische Anlage des LTTC "Rot-Weiß" an der Berliner Hundekehle jahrzehntelang Spielstätte für das traditionelle "Pfingstturnier". In den 1930er und 1940er Jahren wurden auch bei Rot-Weiß jüdische Mitglieder aus dem Club ausgeschlossen, hochrangige Vertreter des Naziregimes gehörten dem Verein fortan an. Nachdem das Clubgelände im Zweiten Weltkrieg durch einen Luftangriff komplett zerstört worden war, kam es 1947 zur Neugründung des Vereins, der Spielbetrieb wurde 1949 wieder aufgenommen. Während der Qatar Total German Open 2005 sorgte die Rot-Weiß-Vergangenheit der Nazizeit für Schlagzeilen. Im offiziellen Programmheft des Turniers war eine Vereinschronik veröffentlicht worden, deren Bebilderung unter anderem ein Foto des Kriegsverbrechers Hermann Göring auf der Ehrentribüne des Clubs zeigte, verbunden mit der empörenden Textpassage "Um die Hälfte seines Mitgliederbestandes reduziert, öffnete sich der vormals so bezeichnete ´Judenklub´ neuen Mitgliedern. (...) Sportlich tat dieser Wandel dem Club keinen Abbruch – im Gegenteil: Es folgten goldene Jahre." Nach der Intervention von BesucherInnen, die auf den Abschnitt aufmerksam geworden waren, wurde das Heft aus dem Verkauf genommen, der für die Publikation verantwortliche Clubdirektor Lars Rehmann suspendiert. Rot-Weiß-Präsident Hans-Jürgen Jobski zeigte sich von der "Geschmacklosigkeit" entsetzt und entschuldigte sich.

Weitere Infos unter:

www.rot-weiss-berlin.de und tcbadhomburg.de


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Yulia Putintseva triumphiert im fünften Anlauf erstmals beim Nürnberger Versicherungscup 2019
In einem hochklassigen Endspiel setzt sich die Kasachin gegen Tamara Zidansek durch. Anna-Lena Friedsam scheitert knapp im Viertelfinale. Titelverteidigerin Johanna Larsson unterliegt Katerina Siniakova. Weiter ungewiss ist die Zukunft des Nürnberger Versicherungscups.

Petra Kvitová aus Tschechien macht es ihrer Landsfrau Karolína Plíšková nach und gewinnt beim Porsche Tennis Grand Prix 2019 in Stuttgart
Die Linkshänderin setzt sich gegen Anett Kontaveit durch und sichert sich den Siegerinnen-Porsche. Barthel und Friedsam im Doppel erfolgreich. Osaka kann verletzt nicht zum Halbfinale antreten. Statements und Beobachtungen, Rück- und Ausblicke.

Unser Interview mit Julia Görges (2018)
Die Bad Oldesloerin, die seit 2015 in Regensburg lebt, kann zum Ende der Saison 2018 auf die erfolgreichsten zwölf Monate ihrer bisherigen Tenniskarriere zurückblicken. Nach dem Turniersieg in Moskau Mitte Oktober 2017 sicherte sich Julia Görges Anfang November 2017 auch noch den Titel bei der WTA Elite Trophy in Zhuhai (China), dem Saisonfinale der Spielerinnen der Weltranglisten-Nummern 9 bis 20, für das sie sich überhaupt erst im letzten Moment noch qualifiziert hatte.

Angelique Kerber gewinnt am 14. Juli 2018 erstmals Wimbledon
Die 30-jährige Tennisspielerin setzt sich im Finale des bedeutendsten Tennisturniers der Welt in zwei Sätzen gegen die siebenfache Siegerin Serena Williams aus den USA durch.

Das AVIVA-Interview vom Nürnberger Versicherungscup 2018 mit Andrea Petković
Die gebürtige Jugoslawin war lange Zeit die beste deutsche Tennisspielerin und begeistert mit ihrer extrovertierten Art Fans weltweit. 2009 gewann sie ihren ersten Titel auf der WTA Tour. Fünf weitere folgten bislang, jedoch auch zahlreiche teilweise monatelange Verletzungspausen. Am Rande des Nürnberger Versicherungscups vom 20. bis 26. Mai 2018 sprach Petković über ihre Kolumne "30–LOVE" im SZ-Magazin, Erfolgsdruck und ihr Leben mit und nach dem Tennis.

Unser Interview mit Garbiñe Muguruza (2016)
Garbiñe Muguruza gelang 2015 der Durchbruch in die absolute Tennis-Weltspitze. Im Juli zog die 22-jährige Spanierin ins Finale von Wimbledon ein, in dem sie der Weltranglisten-Ersten Serena Williams unterlag.

Unser Interview mit Australian Open-Champion Angelique Kerber (2016)
Ende Januar 2016 gewann Angelique Kerber in Melbourne als erste deutsche Tennisspielerin seit Steffi Graf im Jahr 1999 einen Grand Slam-Titel. Am Rande des Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart, bei dem sie ihren Titel aus dem Vorjahr nach einer spannenden Turnierwoche schließlich erfolgreich verteidigen konnte, traf sich AVIVA mit der 28-jährigen Kielerin mit polnischen Wurzeln zum Gespräch über Erfahrungen, Veränderungen und Erwartungen seit ihrem Australian Open-Triumph.

Unser Interview mit Petra Kvitová (2012)
Die 22-jährige Tschechin ist sowohl amtierende Wimbledon-Siegerin, als auch Tennis-Weltmeisterin. Bevor sie in den Porsche Tennis Grand Prix eingriff, traf sie sich zum Gespräch mit AVIVA-Berlin.


Aus für Frauentennis in Berlin. Nie mehr German Open in Berlin (2009)

Nach vier Jahren gibt der qatarische Tennisverband seine Turnierlizenz zurück. Schon 2009 werden die weltbesten Tennisspielerinnen nicht mehr im Grunewald antreten.

Das waren die Qatar Telecom German Open 2008
Dinara Safina triumphiert nach einem spannenden Finale und einigen Favoritinnenstürzen in Berlin. Bei strahlendem Sonnenschein kamen so viele Fans wie seit 2001 nicht mehr in den Grunewald.


Copyright Text und Foto: Sylvia Rochow



Sport Beitrag vom 07.10.2019 Sylvia Rochow 





  © AVIVA-Berlin 2019 
zum Seitenanfang   suche   sitemap   impressum   datenschutz   home   Seite weiterempfehlenSeite drucken