Victoria Hanna - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7 Cold War - DER BREITENGRAD DER LIEBE
AVIVA-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5779




Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2018 - Beitrag vom 07.07.2018

Victoria Hanna
Ina Rosenthal

Das Debütalbum einer der derzeit schrillsten israelischen Künstlerinnen, Victoria Hanna, ist angefüllt mit vokalen Experimenten und treibenden Beats, die mühelos eine Brücke zwischen aramäischem Hiphop, kabbalistischem Rap und Spoken-Word Performance schlägt. Ein Debüt mit sprichwörtlichen Höhen und Tiefen.



Eindringlich, ungewöhnlich, experimentell

Gleich das erste Video aus ihrer Singleauskopplung "Aleph Bet" ("Hosha´ana") wurde zum viralen YouTube Hit. Regie bei dem Musikvideo führte Asaf Korman. Zu hören ist ein Teil des Hoshanot-Gebets, das um Regen bittet und wie das hebräische Alphabet arrangiert ist. Victoria Hanna hat es zu einem Rap mit eindringlichen Rhythmus und melodiösen orientalischen Facetten komponiert. Die Songs auf ihrem Debütalbum lassen Teile von Pop, Hiphop und israelischer Musik erklingen, durch die Victoria Hanna die Herkunft, Tradition und den Wandel in der Moderne ausdrücken möchte. Die Widersprüchlichkeit und Vielseitigkeit ihrer Stimme und ihre Kompositionen bewegen sich zwischen irritierend und faszinierend.

Jedes ihrer Klangexperimente, die sie mit ihrem Mund formt, verformt und umformt, wird von ihrer weichen und kraftvollen Stimme getragen, um gleich darauf von eben dieser in neue andere Abgründe oder Höhen geschleudert zu werden.

Tradition und Moderne

Victoria Hanna wurde als Tochter einer persischen Mutter und eines ägyptischen Vaters in Jerusalem geboren und wuchs in einer ultraorthodoxen jüdischen Familie auf. Benannt worden ist sie nach ihren beiden Großmüttern Victoria und Hanna, die beide gegen ihren Willen verheiratet wurden und auf unterschiedlichste Weise mit diesem Schicksal umgingen. Victoria rebellierte, und Hanna zog sich zurück.
Diese Gegensätzlichkeit findet sich prägnant auf dem Album der Künstlerin in vielen Ebenen wieder.
Als Tochter eines Jerusalemer Rabbiners hat Victoria Hanna sich den Zugang zur Welt außerhalb der Religion erkämpfen müssen, geblieben ist die jüdisch-orthodoxe Tradition, die heute Inspiration und Gegenstand ihrer künstlerischen Auseinandersetzung ist.

"Ich komme aus einer religiösen Familie, wo Frauen nicht vor Männern singen durften. Es wurde als nicht tugendhaft angesehen. Aber meine Stimme brach aus mir heraus. Sie war stärker als ich. Ich habe jahrelang damit gekämpft. Etwas in mir glaubte, dass ich sündige. Heute singe ich überall auf der Welt - Texte aus der kabbalistischen Tradition, die einst das ausschließliche "Eigentum" der Männer waren. Ich schätze diese Texte und versuche, sie mit Liebe und Respekt zu vermitteln". Victoria Hanna

Victoria Hanna hat Schauspiel studiert, ging ans Theater, spielte in Filmen mit ("Next To Her", Asaf Korman) und erlernte eine Vielzahl an Gesangstraditionen. Heute tritt sie weltweit auf Festivals auf. Ihre größten Erfolge feierte sie in New York und Israel.



Klangexperimente und Laut-Jonglage

Victoria Hanna bewegt sich zwischen traditionellen Harmonien und zeitgenössischen Beats, zwischen philosophischen und religiösen Texten. Verschiedene Gesangs- und Sprachtechniken prägen ihre Kompositionen. Sie erforscht ihre Grenzen, spielt mit den Lauten, Buchstaben und Wörtern. Ihre eindrucksvolle vielseitige Stimme darf sich in ihren Songs in allen Facetten probieren. So ist die Bezeichnung "Sängerin" nur eine unzureichende Beschreibung ihrer Variationsbereitschaft. Auf der Bühne stellt sie eine kosmopolitische und facettenreiche Künstlerin dar, die durchweg auf sympathische Art die Hörer*innen in die Dissonanzen und Harmonie der hebräischen Sprache, der Wort und Tonperformance und des Raps entführt. Auf ihrem Album dominieren durchaus die modernen Rhythmen und versuchen sich gefälliger dem Ohr der Zuhörer*innen anzubieten, als in ihrer Live Performance. Besonders der erste rhythmische Teil ist durchaus tanzbar. Victoria Hanna in ein Genre einbetten zu wollen, ist nicht möglich, denn immer dann, wenn frau glaubt, ihren Harmonien innerlich folgen zu können oder ihren Stil zu erkennen, bricht sie diesen und fordert dazu auf, im Hören umzudenken. Das ist auch die größte Schwäche und gleichsam ihre Stärke.

Das Album

Das in Israel bereits 2017 erschienene Album war dort eines der meistverkauftesten des Jahres. Am 17. August 2018 veröffentlicht Victoria Hanna nun weltweit ihr Debütalbum auf "Greedy for beste Music". Es umfasst zehn Songs, aufgeteilt in zwei Teile, wobei sich der erste Teil, "Victoria", thematisch an die Macht der Sprache anlehnt und sie in ihre einzelnen Buchstaben gliedert. Dieser Teil des Albums ist rhythmisch, tanzbar und wurde von Tamir Muskat (Balkan Beat Box) produziert. Im zweiten Teil, "Hanna" steht ihre Stimme im Fokus. Die Stimme, die durchdringt, die Stimme die ruft. Dieser Teil ist melodisch angelegt, als Musik für den frühen Tag, und wurde vom Klangkünstler Frank van der Weij produziert.

Sie selbst beschreibt die Aufteilung wie folgt: "… zwei Abschnitte, zwei Welten, die ich erforsche - Stimme und Sprache. Stimme ist abstrakt, schwebt frei im Raum. Sprache ist konkret, konzeptuell und rhythmisch."

Performance/Live



Bei der Deutschland Premiere ihres Albums am 30.6.2018 im Glashof des Jüdischen Museums Berlin trat Victoria Hanna als Duo auf, begleitet von Yarden Erez (Akkordeon, Oud, Keyboard). In dem gut gefüllten Glashof experimentierte sie mit und ohne Mikrofon, füllte gekonnt den Raum mit ihrer Stimme und ließ ihn aus jedem Winkel und von unterschiedlicher Tonperspektive aus vibrieren. Victoria Hanna verstörte und begeisterte zugleich mit ihrer Spannbreite, ihrer geschulten Stimme, die sie hemmungslos auch in alle Disharmonien schwanken lässt. Live in kleiner Besetzung präsentiert sie sich vor allem als Gesamtkunstwerk, als Live Performance, die mit dem Publikum spielt, irritiert, es singen und atmen lässt und es versteht, sich und ihre Musik in ihrer ganzen Polarität zu präsentieren.

Neben ihrer Gesangskarriere bietet Victoria Hanna regelmäßig Vocal Workshops auf Hebräisch an, die von Texten aus der Kabbala und inspiriert sind.

AVIVA-Tipp: Die musikalischen Kompositionen der Künstlerin sind ein vielfältiges Experiment mit Sprache, Tönen und Harmonie. Victoria Hanna lädt ihre Hörer*innen ein, ihr in neue Klang-, Sinn- und Interpretationswelten zu folgen. Wer sich darauf einlässt, kann ihrer geschulten Stimme folgen, den orientalischen Klängen, dem eindringlichen Rap/Hiphop, der im harten Kontrast zu den traditionellen Texten und der israelischen Musik steht, die darüber hinaus auch immer wieder tanzbar ist. Warum sie aber jede klangliche Höhe erklimmen muss, hat sich mir nicht erschlossen. Der harte Bruch zwischen warmer Bruststimme und der gedrückten Kopfstimme kann gewollt provokant gemeint sein, hinterlässt bei mir als Zuhörer*in allerdings eine eher unentschiedene Sympathie.

Victoria Hanna
Victoria Hannas Debütalbum wird am 17. August 2018 weltweit veröffentlicht.
Label: Greedy for best Music
www.greedyforbestmusic.com

Aktuelle Informationen zur Künstlerin unter:

www.victoriahanna.net

www.facebook.com/vichanna10

Music Videos von Victoria Hanna auf youtube:

Victoria Hanna - The Aleph-bet song (Hosha´ana) Official video: www.youtube.com

Victoria Hanna - Ani Yeshena (I SLEEP) | ויקטוריה חנה - אֲנִי יְשֵׁנָה: www.youtube.com

22 אותיות–ויקטוריה חנה Twenty two (22) letters: www.youtube.com

Konzerte

Live in Paris am 8. August 2018 in Le Carreau du Tempel


Text + Fotos: Ina Rosenthal

Music Beitrag vom 07.07.2018 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken