ELECTRIC GIRL. Kinostart: 11. Juli 2019 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

ES GILT DAS GESPROCHENE WORT
AVIVA-Berlin > Gewinnspiele AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   Gewinnspiele
   Frauennetze
   E-cards
   About us
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2019







 



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2019 - Beitrag vom 11.07.2019


ELECTRIC GIRL. Kinostart: 11. Juli 2019
AVIVA-Redaktion

Poetry Slammerin Mia (23) bekommt die Chance, eine Animeheldin zu synchronisieren. Dabei findet sie immer mehr Parallelen zwischen sich und der mutigen Superheldin. Mögliche Parallelen gibt es auch zur Regisseurin selbst: Für ihre neue Regiearbeit vermischt Multitalent Ziska Riemann (u.a. "LOLLIPOP MONSTER", "ELECTRIC GIRL", "GET LUCKY") Elemente des Zeichentricks mit der Realität. AVIVA verlost 2x2 Kinofreikarten



Mia hat plötzlich außergewöhnliche Kräfte und kann übermenschliche Taten vollbringen. Sie ist sich sicher, dass auch in der Realität feindliche Mächte planen, die ganze Welt zu vernichten. In dem manischen Versuch die Menschheit zu retten, ist ihr kein Opfer zu groß. Ihr eigenes Leben gerät dabei jedoch immer mehr aus den Fugen.

Der Wunsch die Welt zu retten ist vielleicht etwas größenwahnsinnig, aber an sich nicht verrückt, so Regisseurin Ziska Riemann. Auch ihre Protagonistin Mia hat sich vorgenommen, die Welt zu retten, doch der Kurzschluss lässt nicht lange auf sich warten. Während sich die junge Frau in eine Superheldin verwandelt, gerät ihre Welt vollkommen außer Kontrolle. Realität und Wahn scheinen gefährlich miteinander zu verschmelzen. Ein manischer Rausch beginnt.

In den Hauptrollen des energiegeladenen Kinofilms sind Nachwuchstalent Victoria Schulz (DORA – ODER DIE SEXUELLEN NEUROSEN UNSERER ELTERN) und Hans-Jochen Wagner (ENDE DER SCHONZEIT, IMPLOSION, DIE WOLF-GÄNG) zu sehen. Das Team hinter der Kamera ist ebenfalls elektrisierend: bestehend u.a. aus Ko-Autorin Luci van Org (bekannt geworden u.a. als Lucielectric mit dem Song WEIL ICH EIN MÄDCHEN BIN), Kameramann Hannes Hubach (IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS), und Szenenbildnerin Christiane Krumwiede (PETERSSON & FINDUS), die zu großen Teilen schon beim anhaltenden Youtubehit LOLLIPOP MONSTER zusammengearbeitet haben.

Für ihre neue Regiearbeit vermischt Multitalent (Regisseurin, Musikerin, Comiczeichnerin) Ziska Riemann Elemente des Zeichentricks mit der Realität, wodurch die Geschichte ein außergewöhnliches visuelles Fundament erhält. Für die Animationen konnte das Studio Lunanime gewonnen werden, das die Superheldin Kimiko zum Leben erweckt.

Produziert wurde die deutsch-belgische Koproduktion ELECTRIC GIRL von Nicole Gerhards von NiKo Film (Berlin) in Koproduktion mit der Hamburger Wüste Film GmbH und A Private View aus Belgien, in Zusammenarbeit mit dem WDR (Redaktion Andrea Hanke) und arte (Redaktion Barbara Ciesielski). Gefördert wurde die Produktion von Deutscher Filmförderfonds, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, the Belgian Federal Government´s Tax Shelter programme, Casa Kafka Pictures, Casa Kafka Pictures Movie Tax Shelter empowered by Belfius, Filmförderungsanstalt, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Film- und Medienstiftung NRW, Screen Flanders, Nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH, Creative Europe Programme - MEDIA of the European Union.
Seine Weltpremiere feierte ELECTRIC GIRL auf dem diesjährigen 40. Filmfestival Max Ophüls Preis.

Zur Regisseurin: Ziska Riemann, geboren 1973 in München, Comiczeichnerin, Drehbuchautorin und Regisseurin. Seit 1991 Veröffentlichung diverser Comicalben, davon vier in Zusammenarbeit mit Gerhard Seyfried. 2004 gründete sie das Plattenlabel MerMer und brachte neben anderen Künstler*innen ihr Soloalbum ´Wo hier bitte geht´s nach Shambhala?´ heraus. 1999 erhielt sie das Stipendium der Drehbuchwerkstatt München und 2001 den Tankred-Dorst-Drehbuchpreis für das Drehbuch zu ´Die Hunde sind schuld´. Sie schrieb und inszenierte bisher drei Kinofilme LOLLIPOP MONSTER, ELECTRIC GIRL und GET LUCKY sowie mehrere Kurzfilme.
Ziska Riemann im Netz: www.ziskariemann.de

ELECTRIC GIRL
Deutschland, Belgien 2018
Ein Film von Ziska Riemann
mit Victoria Schulz und Hans-Jochen Wagner, Svenja Jung, Björn Von Der Wellen, Irene Kugler, Victor Hildebrand, Oona von Maydell
Länge: 89 Minuten
farbfilm verleih
Kinostart: 11. Juli 2019
Der Trailer und mehr zum Film unter: www.farbfilm-verleih.de/filme/electricgirl und www.facebook.com/ElectricGirlDerFilm


AVIVA-Berlin verlost 2x2 Kinofreikarten. Bitte sendet uns dazu eine Beschreibung von zwei Szenen aus dem Trailer bis zum 25.07.2019 per Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de


Hinweis zum Datenschutz:
Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie unserer Datenschutzerklärung
Durch die Teilnahme an diesem Gewinnspiel und im Falle eines Gewinns stimmen Sie der Übertragung Ihrer Daten (Name, Anschrift und E-Mail-Adresse) zu.
Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung bzw. unsere vorherige Anfrage nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Lollipop Monster - Interview mit Ziska Riemann, Jella Haase und Sarah Horváth
Kurz vor der Premiere auf der 61. Berlinale traf AVIVA-Berlin die Comiczeichnerin, Musikerin und Regisseurin und ihre beiden Hauptdarstellerinnen zu einem Gespräch über die Berührungspunkte von Comic- und Filmemachen, den Einstieg in das Schauspielgeschäft im Teenageralter und die Qualitäten einer besonderen Mädchenfreundschaft. (2011)

Lollipop Monster - ein Film von Ziska Riemann
Wenn Teenie-Girls zu Tieren werden, so könnte der Untertitel zu Ziska Riemanns Coming of Age Film "Lollipop Monster" lauten. Ein Trip in die Pubertät mit knallbunten Bildern und dunklen Begierden. (2011)

Seyfried und Ziska - Die Comics. Alle.
Comicträume werden wahr! Ein schwergewichtiges Kompendium im Din-A4-Format von rund 700 Seiten, das das Lesen im Bett gänzlich unmöglich macht. Aber wer will das schon, löst doch jede einzelne Seite heftigste Lachkrämpfe aus. (2007)




Quelle: farbfilm verleih



Gewinnspiele Beitrag vom 11.07.2019 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2019 
zum Seitenanfang   suche   sitemap   impressum   datenschutz   home   Seite weiterempfehlenSeite drucken