Women + Work, Lokale Geschichte_n, Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de

AVIVA-Berlin.de im November 2022:

Unsere aktuellen Top - Themen:

Women + Work:

Nea Weissberg - Mein Interesse für Lene Schneider-Kainer
Die Autorin und Verlegerin (Lichtig Verlag) ist schon seit einigen Jahren fasziniert von der jüdischen Malerin und Graphikerin, die vor ihrer Emigration im Berlin der zwanziger Jahre wirkte.

mehr...

Women + Work:

Sie haben versucht, uns umzubringen, wir haben überlebt, lasst uns essen. Gaby Steiner und Talin Bahcivanoglu und ihr jüdisch-armenisches Dialog-Koch-Projekt
Die Catering-Unternehmerin und die Politikwissenschaftlerin und angehende Ethnologin diskutieren darüber, was es heißt, Jüdin oder Armenierin zu sein in der Diaspora. "In der Emigration ...

mehr...

Women + Work:

Fathiyeh Naghibzadeh - Vom Unwillen, sich von Haaren verrückt machen zu lassen
Die im Iran aufgewachsene Pädagogin Fathiyeh Naghibzadeh hat einen Film über den Kopftuchzwang im Iran gedreht und das "Mideast Freedom Forum Berlin" mitgegründet. Mit ihrer Dialogpartnerin...

mehr...

Women + Work:

Ayse-Gül Yilmaz und Judith Tarazi
Beide Frauen arbeiten im sozialen Bereich. Viel mehr wussten sie nicht übereinander, als sie sich in der AVIVA-Redaktion trafen. "Du bist erst die zweite Jüdin, mit der ich bewusst spreche" ...

mehr...

Women + Work:

I love it here
A portrait by Adi Liraz of Mai Zeidani Yufanyi, born 1983 in Calandia to a Palestinian father and an Israeli mother. The political activist, academic and cosmopolitan chose Berlin as her hometown

mehr...

Women + Work:

Erna Puterman - Freiwillig bin ich da nicht hingegangen
In der Fontanepromenade 15 in Kreuzberg stand das berüchtigte "Zwangsarbeitsamt", von dem aus jüdische Frauen und Männer zur Fabrikarbeit verurteilt wurden. Die Projektkoordinatorin Sükran Topuz...

mehr...

Women + Work:

Marina Chernivsky im Gespräch mit Tülay Ataç
Kennen gelernt haben sie sich über den Beruf und die gemeinsame Organisation eines Kongresses. Das Projekt "Lokale Geschichte(n)" gab den Anstoß zum Austausch über Identität und Erinnerung,...

mehr...

Women + Work:

Tülay Ataç im Gespräch mit Marina Chernivsky
Kennen gelernt haben sie sich über den Beruf und die gemeinsame Organisation eines Kongresses. Das Projekt "Lokale Geschichte(n)" gab den Anstoß zum Austausch über Identität und Erinnerung, ...

mehr...

Women + Work:

Otti (Otilija Ester) Berger. 1898 – 1944
Searching for the lost legacy of textile designer Otti Berger, through the heritage that she left – her designs and her texts. In addition to revealing her biography, Linn Fischer, a German-...

mehr...

Women + Work:

Blau und Orange
Die Bewahrerin der Traditionen aus 1001 Nacht, Maha Alusi, erzählte gemeinsam mit der jüdischen Künstlerin Deborah Phillips eine neue Geschichte. Deren analoge Photographien trafen auf Mahas...

mehr...

Women + Work:

Wir brauchen keine Schubladen
Die jüdische Künstlerin Deborah S. Phillips und ihr Gegenüber, die im Irak geborene Diplom-Architektin Maha Alusi haben in vielen Gesprächen in Kreuzberg und Neukölln ihre Gemeinsamkeiten entdeckt

mehr...

Women + Work:

Für mich ist die Sieben eine magische Zahl, eine Reportage von Karmela Neiburger
Seit Jahrhunderten werden Alevitinnen und Aleviten in der Türkei verfolgt. Ein Teil von ihnen hat ihre Heimat in Deutschland gefunden. Die aus Lettland stammende jüdische Journalistin ist ihren Spuren nachgegangen. Aus Interviews mit den Frauen der Familie Sahin sind fünf Portraits und ...

mehr...

Women + Work:

Otti (Otilija Ester) Berger. 1898 – 1944. Eine Recherchereise
Die Suche nach dem verlorenen Vermächtnis der Textildesignerin – ihren Werke und ihren Schriften. Zusätzlich zu ihrer Biografie versucht die deutsch-israelische Graphikdesignerin Linn Fischer...

mehr...

Women + Work:

Lea Isabel Ramirez. Eine Spurensuche zwischen Vergangenheit und Gegenwart
Taube Warech Burg, geboren 1897, ausgewiesen 1939, ermordet 1940 in Krakau. Sie wohnte zuletzt in der Sebastian Str. 79, in Berlin-Kreuzberg. Ihre Tagebuchrecherche führt die in Bogotá, ...

mehr...



  Archiv Women + Work anzeigen


AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter


Eine Frau. Ein Dokumentarfilm von Jeanine Meerapfel. Kinostart am 1. Dezember 2022

. . . . PR . . . .

Eine Frau. Ein Dokumentarfilm von Jeanine Meerapfel
Die Filmemacherin, Drehbuchautorin, Produzentin und Präsidentin der Akademie der Künste widmet sich in ihrem sehr persönlichen dokumentarischen Filmessay dem Leben ihrer Mutter und den jüdischen Exilant:innen in Argentinien.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter: www.realfictionfilme.de/eine-frau

SONNE – Bundesweiter Kinostart am 1. Dezember 2022

. . . . PR . . . .

SONNE – Bundesweiter Kinostart am 01. Dezember 2022
Twerken im Hijab: Die im Irak geborene und in Österreich aufgewachsene Regisseurin Kurdwin Ayub zeichnet kraft- und humorvoll den Lebensweg dreier Freundinnen nach, die nach einem viralen Hit mit den Identitätsspielen unserer digitalen Gegenwart konfrontiert werden. SONNE ist ein Generationenporträt zwischen Selbstbestimmung und Meinungskultur – ehrlich, empathisch und entlarvend.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.neuevisionen.de und www.facebook.com

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Berliner Frauenpreis 2022 geht an PD Dr. med. Mandy Mangler

. . . . PR . . . .

Überschrift
Ausgezeichnet wird Prof. Dr. Mandy Mangler für ihre innovative Aufklärung zur Gesundheit von Frauen und Mädchen und ihr Engagement für mehr Gleichberechtigung in der Medizin.
Mehr Informationen unter: www.berlin.de/frauenpreis

Tove, ein Film von Zaida Bergroth. Ab 24. März 2022 im Kino

. . . . PR . . . .

Tove, ein Film von Zaida Bergroth
Das mitreißende Biopic erzählt vom Leben der finnischen Autorin und Zeichnerin Tove Jansson, von ihrer Suche nach Identität, künstlerischer Freiheit und sexueller Selbstbestimmung.
Mehr zum Film, der Trailer, und Kinotermine unter: salzgeber.de/tove

Online: UNIDAS: Frauen im Dialog. Begegnungen, Diskussionen und Impulsvorträge aus Salvador, Brasilien und Berlin, Deutschland.

Eine digitale, transatlantische Konferenz von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.


Kooperationen

Raupe und Schmetterling
Paula Panke
bücherfrauen - women in publishing
FCZB
GEDOK-Berlin
BEGiNE
gründerinnenzentrale