Lesungen und Talks im Januar, Februar und 2019 in Berlin und Potsdam. BEGiNE, Begine, Interkulturelles Frauenzentrum S.U.S.I., Inselgalerie Berlin, Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor
AVIVA-Berlin > Veranstaltungen in Berlin > Lesungen AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Jüdisches Leben
   Lesungen
   Exhibitions
   on stage
   Politisches
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2019







 
 



AVIVA-BERLIN.de im Januar 2019 - Beitrag vom 24.01.2019

Lesungen und Talks im Januar, Februar und März 2019 in Berlin und Potsdam
AVIVA-Redaktion

Vorlesen lassen statt selber lesen - hier können Sie sich in den nächsten Wochen zurücklehnen und lauschen. Und hinterher vielleicht noch mit den Autorinnen ins Gespräch kommen und selbst einen Blick ins Buch werfen.



Liebe Leser*nnen, diese Seite wird regelmäßig aktualisiert, es lohnt sich also, öfter vorbeizuschauen.
Ihre/Eure AVIVA-Berlinerinnen

  • Freitag, 25. Januar 2019, 19.00 Uhr
    Jeden 4. Freitag im Monat

    EMMA-Club
    EMMA-Leserinnen aus Berlin treffen sich um gemeinsam über Artikel oder Dossiers der aktuellen EMMA-Ausgabe zu diskutieren. Das vorherige Lesen der EMMA ist übrigens keine Verpflichtung. Darüber hinaus unterstützt der EMMA-Club Veranstaltungen der EMMA in Berlin, geht bei Interesse zu feministischen Veranstaltungen und hat die Möglichkeit, über diese und weitere Themen für die EMMA aus Berlin zu berichten.
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin
    Telefon: 030 / 215 14 14, Email: kultur@begine.de
    www.begine.de

  • Sonntag, 27. Januar 2019, 15.00 Uhr
    Literaturcafé
    Sara Reichelt: "Auf die lesbische Liebe"
    Zwischen Katharina und ihrer neuen Freundin Stephanie läuft es gut. Abgesehen davon, dass Stephanie keine Lust auf Sex zu haben scheint. Deshalb flüchtet sich Katharina in erotische Fantasien von Frauen aus ihrer Vergangenheit, besonders von ihrer letzten Partnerin Nadine. Eines Tages taucht diese wieder auf und die Ereignisse nehmen eine unerwartete Entwicklung ...
    Nadia Juhnke: "Julia und die Normalität"
    In ihrem noch unfertigen neuen Roman lotet Nadia Juhnke Leben und Empfinden von Menschen aus, die sich nicht auf das ihnen bei der Geburt zugewiesene Geschlecht beschränken lassen. Ihre Geschichten beginnen dort, wo die meisten Geschichten über Trans-Menschen enden, nämlich deutlich nach dem Coming-Out. Dabei schöpft sie aus eigener langjähriger Erfahrung und ist überzeugt, dass diese Geschichten auch nur aus dieser Perspektive erzählt werden können.
    Nadia Juhnke ist Schriftstellerin, promovierte Physikerin und IT-Beraterin. Sie stammt aus Norddeutschland und lebt seit mehr als 15 Jahren in Berlin. Nach einigen Kurzgeschichten und Ausflügen zum Film sowie zum Theater arbeitet sie zurzeit an ihrem Roman "Julia und die Normalität".
    Angela Grundt: "Alle wissen Alles"
    Die Protagonistin Toni erlebt ihren Arbeitsalltag in einem Frisörsaloon. Doch das ist nicht alles, was erzählt wird. Toni ist eine denkende, handelnde Frau und macht sich ihre ganz eigenen Gedanken über die Gesellschaft, von der sie umgeben ist. Mal laut, mal leise sinniert sie in rauschenden Monologen. Bis es scheinbar einen Ausgang gibt.
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    Telefon: 030 / 215 14 14, Email: kultur@begine.de
    www.begine.de

  • Montag, 28. Januar 2019, 19.00 Uhr
    Philosophiestammtisch
    An "Denken ohne Geländer" (Zit.: Hannah Arendt) und anregendem Gedankenaustausch interessierte Frauen treffen sich jeden 4. Montag im Monat zur philosophischen Betrachtung eines Themas.
    Thema + Infos per eMail
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    Telefon: 030 / 215 14 14, Email: andrea.1963@email.de
    www.begine.de

  • Montag, 11. Februar 2019, 19.00 Uhr
    Jeden 2. Mo im Monat

    Literaturrunde. Wir lesen und diskutieren Romane und Biografien
    Heute: Inger-Maria Mahlke: Rechnung offen

    Erzählt werden Geschichten verschiedener ProtagonistInnen eines Berliner Mietshauses, die sich einfügen - nicht ohne Ironie - in ein Panoptikum des prekären Lebensgefühls und des Scheiterns des sozialen Miteinanders.
    Die BEGiNE-Frauen freuen sich über neue, mitlesende Frauen.
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    Telefon: 030 / 215 14 14, Email: kultur@begine.de
    www.begine.de

  • Mittwoch, 20. Februar 2019, 18.00 Uhr
    Poesiestammtisch
    Eine offene Schreibgruppe für Jede, die Lust auf das Spiel mit Sprache hat (Stift und Papier mitbringen). Der Schwerpunkt liegt auf dem Improvisieren und Vorlesen im kleinen Kreis, auch Geschriebenes kann gerne mitgebracht werden.
    Jeden 3. Mittwoch im Monat
    Infos per eMail
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    Telefon: 030 / 215 14 14, Email: ellni@gmx.de
    www.begine.de

  • Mittwoch, 20. Februar 2019, 19:00 bis 21:00 Uhr
    Paulas Winterlesebühne
    Eingeladen sind Alle, die ihre bisher unerzählten Kurzgeschichten, ungelesenen Gedichte und andere abenteuerliche selbstverfasste Texte ungezwungen vor Publikum vortragen möchten. Wie immer habt Ihr 10 Minuten Zeit.
    Wer lesen möchte, bitte per eMail oder telefonisch anmelden. Besucherinnen*, die zum Zuhören kommen brauchen sich nicht anzumelden.
    Veranstaltungsort: Frauenzentrum Paula Panke e.V.
    Schulstraße 25
    13187 Berlin
    Telefon: 030-485 47 02, Email: frauenzentrum@paula-panke.de
    www.paula-panke.de
    www.facebook.com/FrauenzentrumPaulaPanke

  • Freitag, 22. Februar 2019 von 20:00 bis 23:00 Uhr
    BUCHPREMIERE: Fatma Aydemir & Hengameh Yaghoobifarah (Hrsg.) "Eure Heimat ist unser Albtraum" (Ullstein Verlag)
    Wie fühlt es sich an, tagtäglich als "Bedrohung" wahrgenommen zu werden? Wie viel Vertrauen besteht nach dem NSU-Skandal noch in die Sicherheitsbehörden? Was bedeutet es, sich bei jeder Krise im Namen des gesamten Heimatlandes oder der Religionszugehörigkeit der Eltern rechtfertigen zu müssen? Und wie wirkt sich Rassismus auf die Sexualität aus?
    Dieses Buch ist ein Manifest gegen Heimat – einem völkisch verklärten Konzept, gegen dessen Normalisierung sich 14 deutschsprachige Autor_innen wehren. Zum einjährigen Bestehen des sogenannten "Heimatministeriums" sammeln Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah Perspektiven auf eine rassistische und antisemitische Gesellschaft. In persönlichen Essays geben sie Einblick in ihren Alltag und halten Deutschland den Spiegel vor: einem Land, das sich als vorbildliche Demokratie begreift und gleichzeitig einen Teil seiner Mitglieder als »anders« markiert, kaum schützt oder wertschätzt. Mit Beiträgen von Sasha Marianna Salzmann, Sharon Dodua Otoo, Max Czollek, Mithu Sanyal, Margarete Stokowski, Olga Grjasnowa, Reyhan Şahin, Deniz Utlu, Simone Dede Ayivi, Enrico Ippolito, Nadia Shehadeh, Vina Yun, Hengameh Yaghoobifarah und Fatma Aydemir.
    Im Palais Kulturbrauerei stellen die Herausgeberinnen gemeinsam mit den Autor_innen ihren Essay-Band erstmals in Berlin vor. Im Anschluss an die Buchpremiere gibt es eine Feier, bei der Fatma, Hengameh und Enrico für die musikalische Unterstützung an den Plattenspielern sorgen.
    Eintritt: VVK 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 12 Euro
    Veranstaltungsort: Palais Kulturbrauerei
    Sredzkistraße 1
    10435 Berlin
    Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Ullstein Verlag. TICKETS sind online über Eventbrite & Eventim - DE, an allen Vorverkaufsstellen und in der Kulturbrauerei Berlin sowie ohne VVK-Gebühr im Georg Büchner Buchladen erhältlich.
    Mehr Infos: www.facebook.com

  • Montag, 25. Februar 2019, 19 Uhr
    Autorinnenlesung: "Aufbruch. Wohin. Stationen, Skizzen, Bilder" von Barbe Maria Linke
    Die biblische Maria Magdalena aus dem Neuen Testament ist eine spannende Figur. Auch für die 60-jährige todkranke Autorin Elsa in Barbe Linkes "Stationen, Skizzen und Bilder", die sich Maria Magdalena schreibend annähert und dabei Bezüge zu ihrer eigenen Lebensgeschichte entdeckt. Lena, eine junge Schauspielerin, die Maria Magdalena spielen soll, hat einen anderen Zugang zu Maria Magdalena.
    Die Lesung von Barbe Linke lädt ein, sich mit Maria Magdalena neu auseinanderzusetzen.
    Informationen zum biblischen Hintergrund ergänzen den Vortrag.
    Von Frauen für Frauen, kein Eintritt
    Veranstaltungsort: Ökumenisches Frauenzentrum Evas Arche e.V.
    Große Hamburger Straße 28
    10115 Berlin
    Telefon: 030-282 74 35, Email: info@evas-arche.de
    www.evas-arche.de
    www.facebook.com/evas.arche

  • Montag, 25. Februar 2019, 19.00 Uhr
    Philosophiestammtisch
    An ´Denken ohne Geländer´ (Zit.: Hannah Arendt) und anregendem Gedankenaustausch interessierte Frauen treffen sich jeden 4. Mo im Monat zur philosophischen Betrachtung eines Themas.
    Thema & Info per eMail oder telefonisch
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    Telefon: 030 / 215 14 14, Email: andrea.1963@email.de
    www.begine.de

  • Mittwoch, 27. Februar 2019, 19:00 bis 21:00 Uhr
    Von Liebe und Kummer: Kurzgeschichten von Andrea Lauer
    Andrea Lauer liest Schönes und Trauriges. Sie liest Lautes und Leises. Sie liest Erfundenes und Wahres.
    Die Autorin: Andrea Lauer, 1972 in Thüringen geboren. Lebt und arbeitet als freiberufliche Autorin in Berlin.. Schreibt Romane und Kurzgeschichten, jetzt auch in einfacher Sprache z.B. für Menschen mit Lernbehinderungen. Diverse Preise und Romanveröffentlichungen.
    Veranstaltungsort: Frauenzentrum Paula Panke
    Schulstraße 25
    13187 Berlin
    Telefon: 030-480 99 846, www.paula-panke.de
    www.facebook.com/FrauenzentrumPaulaPanke

  • Donnerstag, 07. März 2019, 19:00 bis 21:00 Uhr
    Szenische Lesung "Sei gegrüßt und lebe!" – Briefe einer Freundschaft: Christa Wolf – Brigitte Reimann
    Am 18. März 2019 wäre Christa Wolf 90 Jahre alt geworden – wir erinnern mit einer szenischen Lesung an die Grande Dame der Ostdeutschen Literatur und an eine viel zu früh Verstorbene. Zwei Schriftstellerinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, die eine aufgehoben in ihrer Familie, doch auch angefeindet wegen ihrer Romane, die andere immer noch suchend, zweifelnd und lebenshungrig gegen den Krebs ankämpfend – und doch werden sie Freundinnen, vor allem auch über die Briefe, welche zugleich ein Zeitdokument sind des Alltags der DDR, mit allen Kämpfen, Hoffnungen und Krisen, nicht nur der Kunst- und Kulturschaffenden. Es ist ein Auf und Ab zwischen ernster Philosophie und alltäglichen Banalitäten, zwischen Tragik und Humor, aber immer ein Aufruf zum Leben, zum Gestalten des eigenen Lebens, zum TUN. Es lesen Rike Eckermann (leseguerilla) und Claudia Maria Franck (lingua cantat).
    In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten von Pankow.
    Weiterlesen auf AVIVA-Berlin: Unsere Rezension zu Brigitte Reimann und Christa Wolf - Sei gegrüßt und lebe. 1963 - 1973. Eine Freundschaft in Briefen und Tagebüchern
    Veranstaltungsort: Frauenzentrum Paula Panke e.V.
    Schulstraße 25
    13187 Berlin
    Telefon: 030-485 47 02, www.paula-panke.de
    www.facebook.com/FrauenzentrumPaulaPanke

  • Samstag, 09. März 2019, 17 – 19 Uhr
    Frauen lesen für Frauen
    In fremde Welten eintauchen, Neues entdecken, aber auch scheinbar Bekanntes unter einem neuen Blickwinkel sehen – an diesem Nachmittag besteht die Gelegenheit, andere Frauen an den eigenen Leseerlebnissen teilhaben und sich von Büchern inspirieren zu lassen.
    Frauen können aus ihren Lieblingsbüchern, aus ihren neuen Leseentdeckungen oder Texten, die sie selbst verfasst haben, vorlesen und mit anderen Frauen ins Gespräch kommen. Anmeldung bis 4.3.
    Mit Sabine Krusen, Frauengeschichtsforscherin
    Koop. mit Brunnhilde e.V. und der VHS-Mitte
    Von Frauen für Frauen, kein Eintritt
    Veranstaltungsort: Ökumenisches Frauenzentrum Evas Arche e.V.
    Große Hamburger Straße 28
    10115 Berlin
    Weitere Infos und das Programm finden Sie unter:
    Telefon: 030-282 74 35, Email: info@evas-arche.de
    www.evas-arche.de
    www.facebook.com/evas.arche

  • Sonntag, 10. März 2019, 15-17 Uhr
    Besuch bei Clara Zetkin in Birkenwerder: "Rückblick aus dem Jahre 2000 auf das Jahr 1887"
    Lesung aus der Science Fiction von Edward Bellamy (übersetzt von Clara Zetkin) und Gespräch

    Wie hat man sich Ende des 19. Jhdt. vorgestellt, wie wir heute leben? Was wurde Wirklichkeit? An welche Zukunftsvisionen von damals können wir anknüpfen? Bellamys phantasievoller Roman war zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein weltweiter Bestseller und regte viele andere zu utopischen Werken an. Lassen auch wir uns inspirieren.
    Mit Claudia v. Gélieu, Frauentouren
    Koop. mit Clara-Zetkin-Gedenkstätte Birkenwerder
    Mit Claudia von Gélieu, Frauentouren
    Veranstalterin: Ökumenisches Frauenzentrum Evas Arche e.V.
    Von Frauen für Frauen, Evas Arche bittet um eine Spende von 5 € für die Gedenkstätte.
    Veranstaltungsort: Treff: S-Bhf. Birkenwerder. Veranstaltungsort: Clara-Zetkin-Gedenkstätte, Summter Str. 4
    Berlin
    Weitere Infos und das Programm finden Sie unter:
    Telefon: 030-282 74 35, Email: info@evas-arche.de
    www.evas-arche.de
    www.facebook.com/evas.arche

  • Mittwoch, 13. März 2019/ 27. März 2019/ 10. April 2019/ 08. Mai 2019/ 22. Mai 2019/ 05. Juni 2019 – jeweils 19:00-20:30 Uhr
    Lesekreis: Feminismus heißt Befreiung!? Lese-Reise durch vergessene ´Klassiker´ der Neuen Frauenbewegung (sechs Abende)
    Wie haben prominente Vorkämpferinnen des Zweite-Welle-Feminismus, etwa der – auch im bundesdeutschen Kontext prägenden – US-amerikanischen Women´s Liberation das emanzipatorische Projekt der (Selbst-)Befreiung der Frauen konzipiert? Aus der frauenbewegten Dialektik in Praxis und Theorie scheint ein politisches Bewusstsein auf, das die patriarchal(-kapitalistisch) fundierten Geschlechter- und Herrschaftsverhältnisse erstmals als solche politisiert, kritisiert und analytisch zu fassen sucht, um die individuelle wie kollektive "Befreiung der Frau" aus dem "Patriarchat" auszurufen. Im Lesekreis haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, anhand ausgewählter Texte gemeinsam zu erarbeiten, was einst unter Begriffen wie dem Politischen, Herrschaft, Unterdrückung, Patriarchat, aber auch Befreiung vorgestellt wurde.
    Mit: Melanie Götz
    Kostenfrei
    Realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.
    Veranstaltungsort: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung e. V.
    Sebastianstr. 21
    10179 Berlin
    Weitere Informationen und Anmeldung unter: programm.bildungswerk-boell.de

  • Donnerstag, 28. März 2019, 19 – 20.30 Uhr
    "Selbstversuch" - Christa Wolf zum 90. Geburtstag
    "Jedes Wort in meinem Bericht stimmt. Alle seine Sätze zusammen erklären gar nichts: Nicht, warum ich mich für den Versuch hergab, erst recht aber nicht, warum ich ihn nach dreißig Tagen abbrach, so dass ich seit vollen zwei Wochen glücklich wieder eine Frau bin."
    Die Erzählung "Selbstversuch" (1972) hat eine Geschlechtsumwandlung zum Thema und setzt sich mit gesellschaftlichen Rollenmustern auseinander.
    Mit Elisabeth Richter-Kubbutat, Schauspielerin
    Von Frauen für Frauen, kein Eintritt
    Veranstaltungsort: Ökumenisches Frauenzentrum Evas Arche e.V.
    Große Hamburger Straße 28
    10115 Berlin
    Weitere Infos und das Programm finden Sie unter:
    Telefon: 030-2827435, Email: info@evas-arche.de
    www.evas-arche.de
    www.facebook.com/evas.arche

    Fortlaufend:

    Suche nach Datum:
    Januar
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1234 56
    7 8 9 10 11 1213
    1415 16 1718 1920
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31
    Heute: 24.01.2019 Morgen: 25.01.2019

      Januar  Februar  März  April  Mai  Juni  Juli  August  September  Oktober  November  Dezember

  • Veranstaltungen in Berlin > Lesungen Beitrag vom 24.01.2019 AVIVA-Redaktion 





      © AVIVA-Berlin 2019 
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken