Berlin beteiligt sich an Umsetzung der Sanktionen gegen Gefolgsleute von Putin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Public Affairs



AVIVA-BERLIN.de im August 2022 - Beitrag vom 03.03.2022


Berlin beteiligt sich an Umsetzung der Sanktionen gegen Gefolgsleute von Putin
AVIVA-Redaktion

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Betriebe hat am 2. März 2022 auf ihrer Homepage Hinweise der Financial Intelligence Unit, FIU, der Geldwäschespezialeinheit des Zolls, veröffentlicht. Untersagt sind ab sofort Transaktionen mit…




… Personen und Einrichtungen, die auf den von der FIU identifizierten Sanktionslisten der Europäischen Union stehen.

Liegt ein Verdacht vor, dass Geschäfte mittels Strohmännern/Strohfrauen erfolgen sollen, so muss dies unverzüglich der FIU gemeldet werden. Bei Verstößen drohen Bußgelder bis zu einer Million Euro.

Stephan Schwarz, Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe: "Zusammen mit dem Bund und den Partnern in der Europäischen Union sorgen wir dafür, dass nach Putins Angriff auf die Ukraine russische Oligarchen als Mittäter des Kremlchefs finanziell unter Druck gesetzt werden. Ziel ist es, dass nicht nur der russische Präsident Wladimir Putin, sondern auch seine Oligarchen in der Europäischen Union geächtet werden."

Mehr Informationen: www.berlin.de





Quelle: Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
- Pressestelle –


Public Affairs

Beitrag vom 03.03.2022

AVIVA-Redaktion