Elke Renate Steiner – Love Migration - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

A GSCHICHT ÜBER D´LIEB AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Literatur > Graphic Novels AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   Gewinnspiele
   Frauennetze
   E-cards
   About us
 


Happy New Year 5780 - Schana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, peaceful and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, gesundes und friedliches Neues Jahr 5780!



Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2019







 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2019 - Beitrag vom 05.07.2019


Elke Renate Steiner – Love Migration
Saskia Balser

Elke Renate Steiner, Illustratorin und Autorin der historischen Comic-Serie "Die anderen Mendelssohns", erzählt in einer neuen Graphic Novel ihre eigene Geschichte: Die einer queeren Fernbeziehung zwischen St. Petersburg und Berlin



Angefangen hat die Geschichte von Elke und ihrer Frau Masha bei "Side by Side", dem internationalen queeren Filmfestival in St. Petersburg. Die Berlinerin Elke wurde dazu eingeladen, Comic-Workshops zu halten und lernte dort die russische LGBT*-Aktivistin Masha kennen. Die beiden verliebten sich und führten eine Beziehung, die aus wenigen Treffen in Deutschland und Russland sowie stundenlangen nächtlichen Skype-Gesprächen besteht.

"I don´t wanna say goodbye all the time."

Bald darauf entscheiden sich Elke und Masha dafür, zu heiraten und zusammenzuziehen, damit die ständige Sehnsucht ein Ende hat und sie im weltoffenen Berlin gemeinsam offen als Paar leben können. In Russland müssen sie ständig Angst vor homophoben Übergriffen haben, besonders bei LGBT*-Demonstrationen, aber auch bei alltäglichem Händchenhalten oder einer romantischen Bootstour auf den Kanälen in St. Petersburg. Unter der "Kussbrücke", die ewige Liebe und Glück bringen soll, küssen sich Elke und Masha deshalb nur heimlich.

"Russian & Queer: Still fighting, still alive"

Nachdem die beiden Frauen alle Hindernisse überwunden haben, die ihnen die Behörden bezüglich Heirat und Visum in den Weg gelegt haben, sind sie endlich zusammen in Berlin und kämpfen für die Anerkennung von LGBT*-Beziehungen: "The Pride Season goes on. We are demonstrating and celebrating pride, the annual remembrance day of lesbian, gay, bisexual and trans* people standing up for their rights."

Elke Renate Steiner beleuchtet mit ihrem autobiografischen und sehr persönlichen Comic einige Aspekte ihrer eigenen Beziehung und macht gleichzeitig auf Themen wie die politische Unterdrückung in Russland oder Benachteiligung homosexueller Paare bei öffentlichen Ämtern aufmerksam. Auch Herausforderungen einer interkulturellen Beziehung wie beispielsweise die Sprachbarriere werden thematisiert. Das Heft, welches auf Englisch verfasst ist, hat Elke Renate Steiner selbst veröffentlicht, gefördert durch Quarteera, eine Organisation russischsprachiger LGBT* in Deutschland.

AVIVA-Tipp: "Love Migration" verbindet Persönliches mit Politischem und ist zugleich eine Liebeserklärung der Autorin an ihre Frau Masha und ein Geschenk an ihre Leser*innen. Signierte Exemplare können nämlich gratis per E-mail bestellt werden unter: lovemigration@steinercomix.de.

Über die Autorin: Elke Renate Steiner, geboren 1971 in Bremen, hat in Münster und Westfalen Freie Kunst und Visuelle Kommunikation studiert. Seit 2000 lebt und arbeitet sie in Berlin als Comiczeichnerin und Illustratorin. Sie ist Mitglied der Illustrator*innen-Organisation IO und nimmt an internationalen Comicseminaren in Erlangen und Luzern teil.
Mehr Infos auf der Website von Elke Renate Steiner: www.steinercomix.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Habitus: A Diaspora Journal. Die Berlin-Ausgabe mit einem Comic von Elke Steiner zur Rabbinerin Regina Jonas
Das halbjährig erscheinende jüdische Kulturmagazin aus New York widmet sich in jeder Ausgabe einer anderen Metropole. In Nr. 7 finden die LeserInnen neben Beiträgen deutsch-jüdischer AutorInnen einen bewegenden Comic der Berliner Zeichnerin Elke Steiner über die weltweit erste Rabbinerin. (2011)

Elke Steiner. Die anderen Mendelssohns - Dorothea Schlegel, Arnold Mendelssohn
Der erste Teil einer neuen Comic-Serie über die jüdisch-deutsche Dynastie einer Familie von Bankiers, KünstlerInnen und Gelehrten. (2004)

Päm Hartfield und Elke Steiner im Interview
Wir haben die Renate-Zeichnerinnen in der Tucholskystraße besucht und zur Renate 12 und der Berliner Comic Szene befragt. (2003)




Literatur > Graphic Novels Beitrag vom 05.07.2019 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2019 
zum Seitenanfang   suche   sitemap   impressum   datenschutz   home   Seite weiterempfehlenSeite drucken