Gartengeschichten - Eva Demski - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im November 2021 - Beitrag vom 31.03.2009


Gartengeschichten - Eva Demski
Britta Leudolph

Was sagt ein Garten über einen Menschen aus? Eva Demski ergründet in ihren Kurzgeschichten das Verhältnis zwischen Mensch und Garten und macht dabei interessante Feststellungen.




Der Garten – für die eine/n Ort der Ruhe und des Innehaltens, der Pracht und Herrlichkeit. Für die andere/n eher Ort unendlicher Mühen und Frustration: kaum ist das Unkraut gezupft, sprießt in einer anderen Ecke schon wieder eine Brennnessel, die das gut durchdachte Ensemble stört. Seit Ewigkeiten legen Menschen Gärten an, reale und phantastische, auch das Paradies wird häufig als Garten beschrieben.

Eva Demski, selbst stolze Besitzerin eines "Handtuchs", also eines sehr kleinen Gartens, ergründet in ihren "Gartengeschichten" das Verhältnis zwischen Mensch und Garten aus vielen unterschiedlichen Perspektiven. Sie schöpft aus ihren Erinnerungen, wenn sie über den Garten ihrer verstorbenen Mutter erzählt oder das Blumengeschäft einer alten Freundin, von der sie selbst viel über Pflanzen und das kleine Glück der Gartenarbeit lernte.

Der Garten steht jedoch auch als Symbol für die stetige Erneuerung der Natur, was immer der Mensch auch anrichtet. Die Autorin beschreibt etwa einen Besuch in Sarajevo kurz nach dem Krieg. Und auch hier sprießen die Pflanzen in verwaisten Dörfern, als wäre nichts passiert: "Überall blühten die Kirschbäume, schöne, riesige, alte Bäume. Die blühenden Bäume, die zerschossenen Häuser, die Soldaten [...], das passte alles nicht zusammen."

Eva Demskis "Gartengeschichten" bilden ein Bouquet aus tiefgründigen Überlegungen rund um den Garten. Sie fragt sich beispielsweise, wie der Garten einer/s MisanthropIn aussehen müsste – umgrenzt von lebenden Mauern – und denkt darüber nach, wo sich die sieben Todsünden im Verhalten von GärtnerInnen finden ließen. Ergänzt wird der Band durch Zeichnungen von Michael Sowa.

Zur Autorin: Eva Demski, geboren am 12. Mai 1944 in Regensburg, studierte von 1964 bis 1968 Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Mainz und Freiburg. Danach arbeitete sie als Dramaturgieassistentin, freie Verlagslektorin und Übersetzerin. Seit 1977 lebt sie als freie Schriftstellerin in Frankfurt / Main.

Zum Zeichner: Michael Sowa, geboren 1945, ist Maler und Zeichner. Er veröffentlichte unter anderem im Satiremagazin "Titanic" und illustrierte mehrere Bücher. 1995 wurde er mit dem Olaf-Gulbransson-Preis ausgezeichnet, 2004 mit dem Berliner Buchpreis in der Kategorie Kinderbuch. Sowa lebt in Berlin.

AVIVA-Tipp: "Gartengeschichten" ist eine Sammlung voller interessanter Betrachtungen rund um den Garten. Mal philosophisch, mal bodenständig nimmt Eva Demski die Leserin mit auf ihre botanische Reise, ihre Liebe zur Gärtnerei ist dabei in jeder Zeile zu spüren.

Gartengeschichten
Eva Demski. Mit Bildern von Michael Sowa
Insel Verlag, erschienen Februar 2009
Gebunden, 230 Seiten mit farbigen Illustrationen
ISBN 978-3-458-17429-5
19,80 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Das siamesische Dorf" von Eva Demski.



Literatur

Beitrag vom 31.03.2009

Britta Leudolph 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur