Das Rote Licht des Mondes - Silvia Kaffke - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 08.10.2008


Das Rote Licht des Mondes - Silvia Kaffke
Andrea Petzenhammer

Eine neue Heldin der Autorin Silvia Kaffke betritt die Bühne: Lina Kaufmeister kämpft in einem fesselnden Roman zu Zeiten der Industrialisierung erst um ihre Selbständigkeit und dann um ihr Leben.




Nach drei Kriminalromanen um die BKA-Profilerin Barbara Pross hat Silvia Kaffke für ihre neue Heldin einen historischen Hintergrund gewählt. "Das Rote Licht des Mondes" reflektiert die Selbstsuche und –findung einer bürgerlichen Frau im 19. Jahrhundert, die neben ihren eigenen Vorbehalten gegen gesellschaftliche und gesetzlichen Benachteiligungen kämpfen muss.

Deutschland kurz vor der Industrialisierung

Die durch eine steife Hüfte behinderte Carolina (Lina) Kaufmeister ist eine begnadete Schneiderin, die ihre Tage allerdings mit der Führung des Haushaltes ihres Bruders verbringen muss. Für eine unverheiratete Frau ist es in 1854 nicht möglich, ohne Erlaubnis ihres gesetzlichen Vormunds eine eigene Wohnung zu unterhalten oder einen Beruf auszuüben.

Nach dem Tod ihres Vaters will sie sich endlich ein eigenes Leben aufbauen, denn ihr Vater hatte ihr in einem Schreiben die Vormundschaft übertragen. Doch ihr Bruder Georg versucht das mit allen Mitteln zu verhindern, er verweigert Lina ihr Erbe und versucht sie mit Schlägen und Rufmord in das Haus ihrer Familie zurückzuzwingen.

Bei Vollmond verschwinden Schwangere und Neugeborene

Aber Lina gibt nicht auf und mit Unterstützung ihrer FreundInnen etabliert sie sich als Schneiderin in Ruhrort. Doch dann geschehen in dem beschaulichen Duisburger Stadtteil unheimliche Dinge. Es werden Frauenleichen gefunden, denen das Herz und das ungeborene Kind herausgeschnitten wurde. Aufmerksam und feinfühlig beginnt Lina zusammen mit dem neuen Kommissar Robert Borghoff bei den einflussreichen Familien Ruhrots nachzuforschen – und muss bald nicht nur um ihr wirtschaftliches Überleben kämpfen...

Die Autorin: Silvia Kaffke wurde 1962 in Duisburg geboren und studierte Publizistik und Germanistik. Bereits ihr Debutroman um die BKA-Profilerin Barbara Pross wurde für SAT 1 verfilmt, außerdem erhielt sie den Kulturförderpreis für Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf. Silvia Kaffke lebt in Duisburg-Ruhrort, dem Schauplatz ihres Romans "Das rote Licht des Mondes". Bereits von ihr erschienen sind die Kriminalromane "Messerscharf" (2000), "Herzensgut" (2002), "Totenstill" (2005) und "Blutleer" (2006).

AVIVA-Tipp: Nach zweijähriger Vorarbeit hat Silvia Kaffke einen authentischen und äußerst spannenden Kriminalroman veröffentlicht. Angesiedelt in den Anfängen der Industrialisierung, gelingt ihr mit zeitnaher Sprache und einer präzisen Darstellung politischer und gesellschaftlicher Gegebenheiten ein griffiger Rahmen um die Entwicklung der Hauptperson Lina Kaufmeister. Mit einem starken Willen und dem Blick für die Belange ihrer Mitmenschen entwächst diese beeindruckende Frauengestalt der alten Zeit.

Silvia Kaffke
Das rote Licht des Mondes

Wunderlich Verlag, erschienen Oktober 2008
Gebunden, 512 Seiten, mit Lesebändchen
ISBN: 3805208634
Euro 19,90


Literatur

Beitrag vom 08.10.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur