MARIANNE FAITHFULL & WARREN ELLIS - She Walks in Beauty - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kunst + Kultur Music



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2021 - Beitrag vom 30.04.2021


MARIANNE FAITHFULL & WARREN ELLIS - She Walks in Beauty
Sharon Adler

Nach ihrem letzten, hochgelobten Album "Negative Capability" aus dem Jahr 2018 erscheint am 30. April 2021 das neue Werk der Ausnahmekünstlerin. Einzigartig, mystisch, voller Poesie und hypnotischer Klangteppiche. Vertont von Warren Ellis, unter Mitarbeit von Nick Cave, Brian Eno und Vincent Ségal.




Mit "She Walks In Beauty" veröffentlicht Marianne Faithfull in Kollaboration mit dem Komponisten und Multiinstrumentalisten Warren Ellis eines der markantesten und einzigartigsten Alben ihrer langjährigen und außergewöhnlichen Karriere. Die Aufnahmen fanden kurz vor und während des ersten Covid 19-Lockdowns statt, während die Singer-/ Songwriterin sich mit dem Virus infizierte und fast an der Krankheit starb. Zu den musikalischen Mitwirkenden zählen neben Warren Ellis auch Nick Cave, Brian Eno sowie Cellist Vincent Ségal und Produzent Head. Mit "She Walks In Beauty" erfüllt sich die lkone der 1960er Jahre den lang gehegten Wunsch, ein Album aufzunehmen, eines, das Poesie mit Musik verbindet.

Es ist ein Album, für das sie tief in ihre persönliche Geschichte eintaucht und das ihrer großen Leidenschaft und Bewunderung für die englischen Dichter der Romantik entspringt – eine Leidenschaft, die sich während ihres Studiums bei Mrs. Simpson an der St. Joseph´s Convent School in Reading entwickelte, bevor sie im Alter von 16 Jahren nach London ging und die Welt von As Tears Go By, von Mick Jagger und den Rolling Stones und des Showbiz betrat. Es folgten Scheinwerferlicht und Rebellion, sowie die langen Jahre, die vom Kampf mit der Heroinsucht geprägt waren – 1979 dann die Veröffentlichung ihres Comeback-Albums "Broken English", auf dem sie Heathcote Williams´ Gedicht "Why D´Ya Do It?" in einen Song umgestaltete.

Love for Poetry

Auch auf nachfolgenden Alben vertonte sie zahlreiche Gedichte – wie etwa die ihres Freundes Frank McGuinness auf "A Secret Life" (1995). Auf "Seven Deadly Sins" (1998) setzte sie sich mit Kurt Weill und Bertolt Brecht auseinander, in den Jahren 2008 / 2009 tourte sie zusammen mit dem Cellisten Vincent Ségal und präsentierte Shakespeares Sonetten. Erst Anfang 2020 hatte sie an einer Stafetten-Lesung von Samuel Taylor Coleridges ´The Rime of the Ancient Mariner´ teilgenommen und nun schien endlich der richtige Zeitpunkt für die Verwirklichung eines Projektes zu sein, das bereits über Jahrzehnte hinweg in ihr reifte.

Großen Anteil daran, dass "She Walks In Beauty" nun realisiert werden konnte, hat ihr langjähriger Freund und Manager Francois Ravard. "Es war Francois, der das Projekt auf die Beine gestellt hat", sagt sie. "Und er war es, der Warren überredete, sich daran zu beteiligen, was wirklich schwierig war, weil Warren so unglaublich viele Dinge macht."

Ravard erinnert sich: "Marianne hatte eine wundervolle Idee für diese Poesie-Platte, und sie wollte sie sofort machen. Mir gefiel die Idee auf Anhieb, und so rief ich Head an und bat ihn, zu Marianne zu gehen und ihre Lesungen aufzunehmen." Dann kontaktierte er Warren, um zu fragen, ob er sie auf die gleiche Weise vertonen könne, wie er es mit seinen Filmen tat. "Es dauerte eine Weile, bis er herausfand, was zu tun war, aber rückblickend sagte er, dass die Arbeit daran eine der besten Zeiten seines Lebens gewesen sei."

Die Aufnahmen fanden zum Teil in Marianne Faithfulls Londoner Haus kurz vor und nach dem Lockdown statt. PJ Harveys Produzent Head schickte die Sprachaufnahmen an Ellis, der wiederum damit begann, die Musik dazu in seinem Pariser Studio zu komponieren. "Ich habe sie nicht als Songs gesehen", sagt er. "Ich war nicht auf Melodien oder Akkorde festgelegt, sondern konnte mir unglaublich viele Freiheiten nehmen. Es ging also nicht darum, etwas zu kreieren, das dem Text folgen oder ihn umreißen musste. Das Wichtigste war, dass es sich nicht im Weg stand."

Er beschreibt die Musik von "She Walks In Beauty" als eine Art musique concrete, die street sounds mit einer Reihe von akustischen und elektronischen Instrumenten verbindet. Ellis arbeitete während des Lockdowns in der Isolation, wodurch es ihm möglich war, sich völlig in die Lesungen zu vertiefen. "Es ist wirklich meditativ, dieses Zeug immer und immer wieder zu hören", sagt er. "Für ein paar Monate war es das Einzige, was ich mir anhörte." Schließlich teilte er die Musik, die er als Gegenstück zu den Gedichten komponiert hatte, mit Nick Cave, der viele der Tracks auf dem Klavier einspielte. ("Er lud sich die Songs beim Hören herunter noch während er mit mir am Telefon sprach und meinte: ´Wow, das ist unglaublich, das ist erstaunlich!´"). Brian Eno schuf wundervolle Soundtexturen zu Stücken wie "La Belle Dame Sans Merci" und "The Bridge Of Sighs", während Vincent Ségal unter anderem Cello-Parts zu Shelleys jenseitigem "To The Moon" und Byrons Late-Night-Lamento "So We´ll Go No More A-Roving" beisteuerte.

Lyrik von Percy Bysshe Shelley, John Keats, Lord Byron, William Wordsworth, Lord Alfred Tennyson und Thomas Hood

Mit ihren Interpretationen von Ellis´ subtilen Klangcollagen legt sie die Essenz, die Seele in all diesen großen Gedichten frei – und erneuert sie mit den komplexen, lebendigen Klangfarben ihrer Stimme und bettet sie in ein subtiles sphärisches Soundgebilde.
Die Performance der Musikerin und ihre musikalische Interpretation der Gedichte, die zu den größten in englischer Sprache gehören – Keats "Ode To A Nightingale" und "Ode To Autumn" oder das dem Album titelgebende "She walks in Beauty" von Lord Byron – öffnen ein Fenster in eine faszinierende Welt der dunklen Poesie und lyrisch-ätherischen Klangtexturen.

Die Künstlerin und Ikone wollte ursprünglich in Oxford englische Literaturwissenschaften, Philosophie und vergleichende Religionswissenschaften studieren. Dass es anders kam, ist Geschichte. Ihre Liebe zur Literatur hat sie beibehalten und in all ihren Musik-Alben und Theater-Performances bewiesen.

"Letztendlich kommt immer alles so, wie es bestimmt ist", sagt Faithfull. "Das habe ich festgestellt. Es dauert vielleicht eine Weile, aber ich komme an. Ich habe all das nie vergessen. Nach all den Jahren habe ich nun wieder an diesen Fäden gezogen und sie bedeuten immer noch etwas, resonieren sogar noch mehr in mir - weil ich jetzt Lebenserfahrung habe. Lebens- und Nahtoderfahrung. Viele Male. Nicht nur einmal."

Gewidmet ist das Album Marianne Faithfulls langjährigen Weggefährten Hal Wilner. Er starb im April 2020 im Alter von 64 Jahren an den Folgen einer Covid-Infektion in New York City, während Marianne Faithfull, ebenfalls infiziert, in einem Londoner Krankenhaus lag. Bis heute hat sie mit den Spätfolgen ihrer COVID-19-Erkrankung zu kämpfen. Und doch hat sie das nicht davon abgehalten, dieses Album zu produzieren.

In dieser seltsamen und beunruhigenden Zeit der Pandemie, der Isolation und der Ängste um Familie und Freund:innen oder davor, selbst zu erkranken und sogar an dem Corona-Virus zu sterben, beschert uns die Ausnahmekünstlerin ein Ausnahme-Album.
Das Artwork des Albums gestaltete ihr lebenslanger Freund, der britische Künstler Colin Self, und das wunderschön gestaltete Booklet enthält die vollständigen Texte der Gedichte sowie Kommentare.

AVIVA-Tipp: Marianne Faithfull hat sich selbst und ihren Kolleg:innen, Weggefährt:innen und nicht zuletzt ihren Fans immer wieder bewiesen, dass es möglich ist, die tiefsten Tiefen zu überwinden. Mit diesem Spoken-Word-Album verbindet die Grande Dame des Rock´n´Roll kongenial Poesie mit Musik und schafft so ein Werk von großer lyrischer Schönheit. Tröstlich, melancholisch. Schön.

MARIANNE FAITHFULL & WARREN ELLIS "She Walks in Beauty"
VÖ: 30.04.2021
Label: BMG Rights Management / Vertrieb: ADA / Warner Music
Marianne Faithfull with Warren Ellis - To The Moon (Lyric Video): www.youtube.com

Tracklist:
1.
She Walks In Beauty
2.
The Bridge Of Sighs
3.
La Belle Dame Sans Merci
4.
Ode To A Nightingale
5.
To Autumn
6.
Ozymandias
7.
Prelude : Book One Introduction
8.
Surprised by Joy
9.
To The Moon
10.
So We´ll Go No More a Roving
11.
Lady Of Shallot

Marianne Faithfull im Netz:

www.mariannefaithfull.org
www.facebook.com/mariannefaithfullofficial

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Marianne Faithfull - Negative Capability
Marianne Faithfull ist gezeichnet von Krankheit, von Drogen und vom Alter. Ihrer Kreativität tut das keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. "Negative Capability" ist ein großartiges Album von einer großartigen Sängerin, deren Markenzeichen die verlebte und kratzige Stimme der späten Jahre ist. (2018)

Marianne Faithfull - No exit
Die Grande Dame des Rock´n´Roll, das ehemalige Enfant terrible, präsentiert ihre besten Songs der letzten 50 (!) Jahre auf der Bühne und wirkt unglaublich anrührend, wie sie mit Gehstock auf die Bühne schreitet begleitet durch eine vierköpfige Band, von der einige Mitglieder gut als ihre Enkel durchgehen könnten (das Publikum mit ergrautem Haar ist selbstredend auch in die Jahre gekommen, und statt ausgelassenem Tanzgemenge wird gepflegt auf Bestuhlung gesessen und bestenfalls mit der Fußspitze gewippt). (2016)

Marianne Faithfull - Give my Love to London
Mit ihrem neuen Album "Give My Love to London" begeht Marianne Faithfull gleich zwei runde Jubiläen: 50 Jahre im Popgeschäft und ihr 20. Album als Solokünstlerin. Feiern wir mit ihr! (2014)

Marianne Faithfull - Horses and High Heels
Auch nach 40 Jahren Showbiz hat diese Frau eines nie verloren - ihre einmalige Charakterstimme. Auf ihrem mittlerweile 23. Album röhrt und kratzt, jubelt und leidet die Ausnahmesängerin wieder sympathisch mainstreamfern und bodenständig – und hat nach vielen Jahren endlich auch wieder einige eigene Songs im Gepäck. (2011)

Marianne Faithfull - Memories
Es sind Memoiren der besonderen Art, erzählt von einer außergewöhnlichen Frau und Künstlerin. Marianne Faithfull widmet sich noch einmal den glanzvollen aber auch schmerzhaften Kapiteln ihres Lebens und scheut sich nicht davor, ihren Fans und LeserInnen auch den "schwachen" Menschen hinter der Ikone Faithfull zu offenbaren. (2009)

Irina Palm - Das Leben in die Hand genommen
Marianne Faithfull begeistert als Witwe, die im Rotlicht-Milieu das Geld für die lebensnotwendige Operation ihres Enkels verdient. (2007)

Marianne Faithfull - Before The Poison
Ein ausgereiftes und tiefgehendes Album von der Sängerin, die durch ihre rauchige Stimme Generationen fasziniert hat und nun eine weitere Perle an ihr vielfältiges Lebenswerk fügt. (2004)



Quelle: BMG, AVIVA-Berlin


Kunst + Kultur > Music

Beitrag vom 30.04.2021

Sharon Adler 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Roamers – Follow your Likes, Kinostart: 22. Juli 2021

. . . . PR . . . .

 Roamers – Follow your Likes
Der Dokumentarfilm ROAMERS erzählt von der Suche "Digitaler Nomaden" auf der Jagd nach dem nächsten, perfekten Moment nach Sinn und Halt in einer neuen, digitalen Welt unzähliger Möglichkeiten.
Mehr zum Film und Termine der Kinotour in Anwesenheit der Regisseurin Lena Leonhardt unter: www.camino-film.com/filme/roamers

fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de


Kooperationen

GEDOK-Berlin
Paula Panke
RuT - Rad und Tat e.V.
Begine