32. Jüdische Kulturtage Berlin vom 7.-17. November 2019 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Verquere Verortungen. Festival Jüdischer Literaturen Stiftung Zurückgeben Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben
AVIVA-Berlin > Jüdisches Leben AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Mia's column
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   Gewinnspiele
   Frauennetze
   E-cards
   About us
 


Happy New Year 5780 - Schana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, peaceful and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, gesundes und friedliches Neues Jahr 5780!



Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2019







 



AVIVA-BERLIN.de 2/30/5780 - Beitrag vom 03.11.2019


32. Jüdische Kulturtage Berlin vom 7.-17. November 2019
AVIVA-Redaktion

Zehn Tage jüdische Kultur von Moskau bis Berlin. 21 Veranstaltungen in elf Berliner Locations und Künstler*innen aus Russland, Deutschland, Israel und den USA bieten die Jüdischen Kulturtage Berlin 2019. Der Programm-Mix aus Konzerten, Lesungen und Ausstellungen gibt einen Einblick in die Vielseitigkeit der jüdischen Kultur.



Die Jüdische Gemeinde zu Berlin veranstaltet das Kulturfestival zum 32. Mal. Von Vergessenem und Erinnertem, Freudvollem und Nachdenklichem, von Ost und West und von Begegnungen und Miteinander erzählt die Veranstaltungsreihe. Das Programm reicht von Musik, Literatur, Humor, Geschichten und Geschichte, Vorträgen und Ausstellungen bis hin zum Familienfest.

Die Liste der eingeladenen Künstler*innen ist bunt wie das Judentum selbst eben auch. Dabei sind neben The Klezmatics u.a. der Violinist Yury Revich mit seinem Programm "Russian Soul", die israelischen Musiker*innen Avi Avital und Omer Avital und die Ladino-Sängerin Yasmin Levy. Katja Riemann widmet Edgar Hilsenrath einen literarisch-musikalischen Abend, der "Rapper mit der Kippa" Nissim Black gibt ein Konzert im Columbia Theater. Simone Thomalla gehört zum Ensemble von "Lerne lachen, ohne zu weinen", einem humoristisch-literarischen Stück im Renaissance-Theater.

An den 9. November 1938 wird mit einer Gedenkveranstaltung erinnert. Der 9. November wird allerdings auch von einer anderen Seite beleuchtet: Dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 folgte durch die Zuwanderung von vielen Menschen aus den GUS-Staaten eine Verdreifachung der Mitgliederzahlen der jüdischen Gemeinden in Deutschland. Ein Schwerpunkt der Jüdischen Kulturtage Berlin liegt daher in diesem Jahr auch auf der russisch-jüdischen Kultur.

Karten gibt es ab 7,00 €, aber auch kostenfreie Veranstaltungen werden angeboten. Die Schirmherrschaft übernimmt erneut Kultursenator Klaus Lederer.

Das vollständige Programm ist online unter: www.juedische-kulturtage.org.

Karten für die Jüdischen Kulturtage Berlin gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, bei Ticketmaster, in den meisten Fällen an den Theaterkassen der Spielstätten und unter: www.juedische-kulturtage.org.





Jüdisches Leben Beitrag vom 03.11.2019 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2019 
zum Seitenanfang   suche   sitemap   impressum   datenschutz   home   Seite weiterempfehlenSeite drucken