Jana Kreisl - Ton und Scherben - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Buecher Graphic Novels



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 18.11.2015


Jana Kreisl - Ton und Scherben
Clarissa Lempp

Auf der Suche nach einer Geschichte verschlug es Autorin Jana Kreisl in eine "Alten-WG" für Frauen. Heraus kam ein einfühlsamer Comic über eine Beziehung, die von Alkohol und Gewalt vertilgt wird.




Im Nürnberger Wohnprojekt OLGA (Oldies leben gemeinsam aktiv) haben elf Frauen ein altersgerechtes Zusammenleben gefunden, jenseits von Heimstrukturen und Betreuungsschlüsseln. Die Illustratorin und Comic-Autorin Jana Kreisl hat die WG besucht und vier der OLGA-Bewohnerinnen interviewt. Eine der Lebensgeschichten hat sie nun in ihrem Comic "Ton und Scherben" verarbeitet.

Am Anfang erzählt das Comicbändchen "Ton und Scherben" eine Liebesgeschichte. Irma verliebt sich in den späten 1960er Jahren in Hans. Er ist Keramiker, umsorgt seine Pflanzen gut und ist ebenso gesellig wie sie. Als sich die Beziehung festigt und das erste Kind erwartet wird, muss Irma sich eingestehen, dass Hans ein Alkoholproblem hat. Der befindet sich aber bereits in einer gefährlichen Abwärtsspirale.

Das alles erzählt Jana Kreisl ohne falsches Pathos, sondern mit einfachen und doch einfühlsam gestalteten Szenen. Zum Beispiel, wenn unter einem Bild von Hans Händen nur die Worte stehen: "Den Kindern hat er nie etwas getan." Mit der Aussparung des eigenen Schicksals bleibt die Gewissheit über die von Irma erfahrene Gewalt. Gerade diese empathische Zurückhaltung macht "Ton und Scherben" so eindringlich.

AVIVA-Tipp: Eine gefühlvolle Geschichte, die mit einfacher und doch kunstvoller Bilderzählung beeindruckt.

Zur Autorin: Jana Kreisl wurde 1986 in Nürnberg geboren. Sie studierte bis 2014 mit Schwerpunkt Illustration und Comic an der KHS Kassel und in Istanbul an der Isik University und der Mimar Sinan. Im Moment lebt und arbeitet sie in Berlin.
www.janakreisl.de


Jana Kreisl
Ton und Scherben

JaJa Verlag, Herbst 2015
Comicheft, 17 x 24 cm, 34 Seiten in Farbe
ISBN 978-3-943417-73-9
www.jajaverlag.com


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Raphaela Buder - Die Wurzeln der Lena Siebert. Das Buch-Debüt der Berliner Illustratorin nimmt die Perspektive der fünfjährigen Lena ein. Die muss sich in einer Pflegefamilie neu arrangieren, als ihre Mutter in psychiatrische Behandlung muss.

Alison Bechdel - Wer ist hier die Mutter? Ein Comic-Drama. Im zweiten Band ihrer Familiengeschichte zeichnet Bechdel die Beziehung zu ihrer Mutter auf. Unterstützt von Weltliteratur, lesbischer Liebe und Psychoanalyse versucht sie, sich mit ihr auszusöhnen.




Buecher > Graphic Novels

Beitrag vom 18.11.2015

Clarissa Lempp