Public Affairs, Diskriminierend, Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Die andere Seite von allem. Ein Film von Mila Turajlić Finanzkontor #FEMALE PLEASURE
AVIVA-Berlin > Public Affairs > Diskriminierend AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 

 

AVIVA-Berlin.de im November 2018:

Unsere aktuellen Top - Themen:



 


Skandalurteil. Kristina Hänel mit ihrer Berufung vor dem Landgericht Gießen gescheitert. Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung lädt zu Bündnistreffen ein
Die Ärztin ermöglichte es Interessierten auf ihrer Webseite über einen Link, Informationen zu einem legalen Schwangerschaftsabbruch zu erhalten. Laut §219a StGB ist das verboten. Auf dieser Basis wurde Kristina Hänel von radikalen Abtreibungsgegner*innen angezeigt, von der Staatsanwaltschaft angeklagt und am 24. November 2017 vom Amtsgericht Gießen zu 40 Tagessätzen à 150 € verurteilt. Das hat sie nicht hingenommen und Revision am Landgericht Gießen eingelegt. Damit ist sie am 12.Oktober 2018 gescheitert. Kristina Hänel legt Revision beim Oberlandesgericht ein.

mehr...



 


Skandalurteil. Kristina Hänel verurteilt - Kampagne für ein Informationsrecht für Frauen zum Thema Schwangerschaftsabbruch auf Change.org unterstützen
Die Ärztin ermöglicht es Interessierten auf ihrer Webseite über einen Link, Informationen zu einem legalen Schwangerschaftsabbruch zu erhalten. Laut §219a StGB ist das verboten. Auf dieser Basis wurde Kristina Hänel von Abtreibungsgegner*innen angezeigt, von der Staatsanwaltschaft angeklagt und am 24. November 2017 vom Amtsgericht Gießen zu 40 Tagessätzen à 150 € verurteilt. Das nimmt sie so nicht hin. Nächster Stopp: Revision am Landgericht Gießen.

mehr...



alle Public Affairs dieses Monats anzeigen

Archiv Public Affairs anzeigen

   Back to the Fatherland. Kinostart am 08.November 2018   
  
  
. . . . PR . . . .

Back to the Fatherland
Zahlreiche Israelis verlassen heute ihre Heimat, um ihr Glück ausgerechnet in den Ländern zu suchen, in denen ihre Familien in der NS-Zeit verfolgt und getötet wurden - Deutschland und Österreich. Der Film der Regisseurinnen Gil Levanon und Kat Rohrer zeigt die dritte Generation bei ihrem Bemühen, sich eine Zukunft zu schaffen ohne die Vergangenheit zu ignorieren.
Mehr zum Film, Kinotermine und Filmgespräche mit den Regisseurinnen auf Deutsch, Englisch und Hebräisch unter: backtothefatherland.com und www.facebook.com/BackToTheFatherland

  
  

   Die andere Seite von allem. Ein Film von Mila Turajlić. Kinostart: 15.11.2018   
  
  
. . . . PR . . . .

Die andere Seite von allem
"Wenn ich tatsächlich eine Freiheitskämpferin bin, ist die Freiheit, die ich gewonnen habe, gleichzeitig das größte Scheitern meines Lebens." Srbijanka Turajlić
Ein Mutter Tochter Gespräch über Politik und die serbische Geschichte und ein Film darüber, dass wir auch heute für Demokratie und Freiheit kämpfen müssen.
Mehr zum Film und der Trailer: jip-film.de und www.facebook.com/dieandereSeitevonallem

  
  

   NACHLASS, Kinostart: 27. September 2018   
  
  
. . . . PR . . . .

NACHLASS
Sieben Kinder und Enkel*innen von NS-Tätern und Holocaust-Überlebenden erzählen davon, wie Unausgesprochenes, Schuldgefühle und Traumata die Beziehungen zu ihren Vätern und Großvätern geprägt haben.
Mehr Infos und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/nachlass

  
  

   Gabriel Berger: Der Kutscher und der Gestapo-Mann   
  
  
. . . . PR . . . .

Gabriel Berger: Der Kutscher und der Gestapo-Mann
Gabriel Berger hat sich der Aufgabe gestellt, nach Kriegsende entstandene ZeugInnenberichte in polnischen Archiven zu sichten und ins Deutsche zu übersetzen. Eine ergreifende Dokumentation über die Vernichtung polnischer Juden und Jüdinnen in der Stadt Tarnów, einst die drittgrößte jüdische Gemeinschaft im ostpolnischen Galizien, und ihrer Umgebung.
Lichtig-Verlag, Berlin, Ende April 2018
Mehr Infos, Lesungstermine und Buch-Bestellung unter:
www.lichtig-verlag.de

  
  

   Werbung & Kooperationen   
  
  Terre des Femmes  
  
  BIG Hotline  
  



  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home