AVIVA-Berlin
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FEINE GESELLSCHAFT
AVIVA-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Juedisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild fĂĽr das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: ĂĽber den ZurĂĽck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 

AVIVA-BERLIN.de im Februar 2017:

Unsere aktuellen Top - Themen:



 


Barbara Yelin, David Polonsky - Vor allem eins: Dir selbst sei treu. Die Schauspielerin Channa Maron

mehr...


In Deutschland ein vergessener Kinderstar, in Israel eine Bühnenlegende (HaBimah. Cameri). Die 1923 als Kind einer jüdischen Familie in Berlin geborene Channa Maron stand bereits als 5-jährige auf den Brettern, die die Welt bedeuten. In Titelrollen, z. B. in "Rotkäppchen", "Peterchens Mondfahrt" oder "Pünktchen und Anton", begeisterte sie...



 


Sarah Glidden - Im Schatten des Krieges. Reportagen aus Syrien, dem Irak und der TĂĽrkei

mehr...


Die Comic-Zeichnerin aus Seattle ("Israel verstehen - in 60 Tagen oder weniger") trifft mit ihrer von der Presse gefeierten Graphic Novel den Puls der Zeit. Reisedokumentation und politisches Engagement vermischen sich in Tausenden von Zeichnungen zu einem eindringlichen Bericht ĂĽber Krieg, Flucht und Journalismus.



 


Marc Boettcher – Sing! Inge, sing! Der zerbrochene Traum der Inge Brandenburg

mehr...


"Die eine Hälfte von mir ist emanzipiert, die andere überhaupt nicht", schrieb Inge Brandenburg über sich selbst. Sie war die beste Jazzsängerin Europas und doch Zeit ihres Lebens am Rande des Ruins. Mit dem gleichnamigen Dokumentarfilm aus dem Jahr 2011 und dem nun..



 


Irmgard Keun - Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften. Irmgard Keun - Kind aller Länder. Lesung mit Blanche Kommerell am 25. Februar 2017 im Literaturhaus Berlin

mehr...


Ihre gesellschaftskritischen Romane, "Gilgi, eine von uns" (1931) und "Das kunstseidene Mädchen" (1932) machten sie schlagartig berühmt. Der Star der Literaturszene der Dreißiger Jahre, deren Werke wegen ihres messerscharfen Satire-Stils und Gesellschaftskritik von den Nazis verboten und verbrannt wurden, geriet in den 1950er Jahren in Vergessenheit. Erst durch ...



 


Hadley Hudson. Persona - Models at Home

mehr...


2008 begann die als "Rock Princess of Photography" gefeierte amerikanische Fotografin, Models in ihrem Zuhause abzulichten, um die Betrachterin hinter die Fassade scheinbar unnahbarer Lichtgestalten blicken zu lassen.
Das Resultat sind ästhetische Aufnahmen vor chaotischen Kulissen,...



 


Victoire Dauxerre - Size Zero. Ein Topmodel ĂĽber die dunklen Seiten der Modewelt

mehr...


Drei Äpfel am Tag und als Nachtisch Abführmittel - für Victoire Dauxerre während ihrer kurzen Karriere als Model eine normale Ernährung. Ihr autobiographischer Bericht ist eine wütende Anklage gegen die Modeindustrie und zugleich Tagebuch einer Selbstzerstörung.



 


Catherine Meurisse - Die Leichtigkeit. Lesung am 8. März 2017 mit Catherine Meurisse im Kino Babylon in Berlin

mehr...


Wie in all dem Terror zur Schönheit finden, wie die Leichtigkeit des Lebens zurückerlangen, wie Weiterzeichnen, wenn die KollegInnen bei Charlie Hebdo gerade hierfür ermordet wurden? Diese Fragen stellten sich für die französische Zeichnerin...



 


Dagmar Manzel - Menschenskind. Termine u.a.: 23.2.2017 Signierstunde Autobiografie, Komische Oper Berlin, 14.3.2017 Deutsches Theater, Berlin

mehr...


Ein Star ohne Allüren - bodenständig, normal, humorvoll und gleichzeitig genial, melancholisch und geheimnisvoll! Sie wird von KollegInnen als "Bühnenraubtier" mit "Pratzen" bezeichnet, aber auch als zutiefst verletzlich und hochemotional.



 


Alexandra Lavizzari - Fast eine Liebe. Zum 100. Geburtstag von Carson McCullers (1917–1967). Doppel-Biographie

mehr...


Die tragische Geschichte der unerfĂĽllten Liebe zwischen dem Shootingstar der US-Literatur und der Schweizer Reiseschriftstellerin Annemarie Schwarzenbach die trotz ihrer starken gegenseitigen Anziehungskraft und Seelenverwandtschaft aneinander "vorbeiliebten", ist ein StĂĽck Literaturgeschichte.



 


Jacky Fleming - Das Problem mit den Frauen

mehr...


"Warum sind die meisten bekannten Genies eigentlich männlich?" fragt sich die britische Autorin und Cartoonistin und gibt in unterhaltsamen und sarkastischen Illustrationen anhand von abstrusen Zitaten die Antworten. Erdacht von Männern, natürlich.



 


Alice Neel - Painter of Modern Life. Ausstellung vom 13.10.2017 bis zum 14.01.2018 in den Deichtorhallen Hamburg

mehr...


Über fünf Dekaden lang hat die amerikanische Malerin Gesellschaft und Menschen in eindrücklichen Gemälden portraitiert. Als Sympathisantin des Kommunismus in den 1950er, Mitglied der renommierten New Yorker KünstlerInnszene in den 1960er und Symbol der Frauenrechtbewegung in den 1970er Jahren,...



 


2x Niki de Saint Phalle zum 15. Todestag am 21. Mai 2017: Ich bin eine Kämpferin - Frauenbilder der Niki de Saint Phalle. Niki de Saint Phalle und das Theater - At Last I Found the Treasure

mehr...


Die franko-amerikanische feministische KĂĽnstlerin wurde in den 1960er Jahren mit ihren bunten, kurvigen Frauenskulpturen, den "Nanas", weltberĂĽhmt. Zwei Ausstellungen in Deutschland widmen sich Anfang 2017 ihrer Kunst und beleuchten sie aus unterschiedlichen Blickwinkeln.



 


Beate Niemann - Ich lasse das Vergessen nicht zu

mehr...


Bruno Sattler hat sich durch halb Europa gemordet. Seit 1931 in der NSDAP, war der spätere Gestapo-Chef von Belgrad in die heimtückische Erschießung des Kommunisten John Scheer verwickelt, ließ deutsche EmigrantInnen...



 


Christa Wolf - Man steht sehr bequem zwischen allen Fronten – Briefe 1952-2011

mehr...


Zum fünfjährigen Todestag der Schriftstellerin am 1. Dezember 2011 hat die Herausgeberin Sabine Wolf, Leiterin des Literaturarchivs in der Berliner Akademie der Künste, eine Autobiographie in Briefen gezaubert.



 


Zelda Fitzgerald - Himbeeren mit Sahne im Ritz. Erzählungen

mehr...


Zelda Fitzgerald war eine vielseitige Künstlerin. Doch ihr Ehemann F. Scott Fitzgerald, jähzornig und alkoholkrank, ertrug ihre Begabung nicht und versuchte mit aller Gewalt ihre Kreativität zu unterdrücken. Während Zelda daran zerbrach, legen ihre Geschichten heute Zeugnis ab für …



 


Katrin Bacher und Tyto Alba - Tante Wussi

mehr...


Koffer packen. Es geht nach Mallorca. Tante Wussi ist 1933 noch ein kleines Mädchen, als sie von Freiburg mit ihrer Familie auf die Balearen umzieht. Als dort die Nationalisten an die Macht putschen, flieht ihre jüdische Mutter mit Wussi ausgerechnet zurück nach Deutschland.



 


Jami Attenberg - Saint Mazie. Lesung am 22. März 2017 in Frankfurt am Main

mehr...


Die "heilige Mazie" wurde durch die Wohltätigkeit, die sie ab den 1920er Jahren unzähligen bedürftigen Menschen in der Bowery, einem südlichen Stadtviertel Manhattans, zuteilwerden ließ, eine lokale Legende.



 


Fatma Aydemir – Ellbogen. Lesung am 20. März 2017 in Berlin

mehr...


Der Debütroman der deutsch-türkischen Autorin und Redakteurin Fatma Aydemir dreht sich um die Themen Migration und Integration, Selbst - und Fremdbestimmung, strukturelle und physische …



 


Ingeborg Gleichauf - Poesie und Gewalt. Das Leben der Gudrun Ensslin

mehr...


Eine extreme Person, ein extremer Lebensweg: Gudrun Ensslin gehörte zur Führungsspitze der RAF. Ingeborg Gleichauf versucht in ihrer Annäherung zu erklären, wie aus der klugen ...



 


Germaine Tillion - Die gestohlene Unschuld. Ein Leben zwischen RĂ©sistance und Ethnologie

mehr...


Die französische Ethnologin Germaine Tillion war eine der großen intellektuellen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Am 30. Mai 2017 hätte sie ihren 110. Geburtstag gefeiert. In "Die gestohlene Unschuld" werden im AvivA Verlag erstmals von ihr geschriebene Fragmente...



 


Heike-Melba Fendel - Zehn Tage im Februar

mehr...


Die Journalistin und Schriftstellerin verachtet romantische Komödien und schreibt lieber einen Anti-Liebesroman. Ihre Protagonistin sucht und findet sich nicht in der romantischen Liebe, sondern in der zum Film: an zehn Tagen im Februar, während der Berlinale, reflektiert sie über ihr Leben.



 


Patricia Thoma - Willkommen in Deutschland

mehr...


Kinder aus verschiedenen Ländern stellen sich und ihre Heimat vor. Ihre Zeichnungen sprechen eine universelle Sprache, die alle verstehen. Krieg, Verfolgung, Ausgrenzung, Existenznot sind einige der Gründe, warum sie ihre Herkunftsländer verlassen haben.



 


Efrat Pan - Gamepil lernt Englisch

mehr...


Endlich ist es da, ein anschauliches Bilderbuch fĂĽr die Kleinen mit einem Elefanten, der die Kinder packend durchs das Alltagsgeschehen fĂĽhrt und sie ermuntert, eine neue Sprache zu erlernen.



 


Sherrie Levine - After All

mehr...


Die jüdisch-amerikanische Konzeptkünstlerin und Fotografin Sherrie Levine wurde in den 1980er Jahren als Mitglied der "Pictures-Generation" bekannt, einer Gruppe, die sich mit Appropriations(Aneignungs)-Kunst beschäftigte. Sie reproduzierte, kopierte und variierte Werke berühmter Künstler zu...



 


Christina von Braun - Versuch ĂĽber den Schwindel

mehr...


Über Religion, Schrift, Bild und Geschlecht schlägt die Kulturwissenschaftlerin und Leiterin des Studiengangs Gender-Studies an der Humboldt-Universität den Bogen von der Entstehung der hebräischen und griechischen Schrift bis in die Gegenwart - Eine Herausforderung...



 


Anna Kaminsky - Frauen in der DDR

mehr...


Die Auffassung, dass die DDR in punkto Gleichberechtigung von Frauen ein wahres Fortschrittswunderland gewesen sei, ist nach wie vor weit verbreitet. Doch wie gestaltete sich die Lebensrealität der Frauen tatsächlich? Die Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur...



 


Karolin Klüppel - Mädchenland / Kingdom of Girls

mehr...


Die Berliner Fotografin verbrachte insgesamt zehn Monate bei der ethnischen Minderheit der Khasi im Nordosten Indiens wo sie junge Mädchen in ihrem Alltag portraitierte, die dort in einer matrilinearen Gesellschaft aufwachsen. Für den sensiblen Einblick in deren Welt...



 


Kristine von Soden - Und drauĂźen weht ein fremder Wind .... Ăśber die Meere ins Exil

mehr...


Wie gelang den wenigen Überlebenden 1933 bis 1941 die Flucht ins Ungewisse, was ging dem Verlust um Heimat, Familie, Sprache und Kultur voraus? Im Zentrum dieses Buches steht der verzweifelte Kampf jüdischer Emigrantinnen um Visa und Affidavits für das von den Nazis erzwungene Exil. Anhand von…



 


Tanja Dückers - Mein altes West-Berlin. Lesungen am 10. März und 14. April 2017 in Berlin

mehr...


West-Berlin, allein der Klang ruft immer noch vielfältige nostalgische Gefühle und Erinnerungen wach. Die Schriftstellerin, Publizistin und Kunsthistorikerin Tanja Dückers streift als junge Flaneurin durch die 70er- und 80er-Jahre dieser Insel...



 


Lynn Hershman Leeson - Civic Radar

mehr...


Die jüdisch-amerikanische Künstlerin und Filmemacherin Lynn Hershman Leeson ("!Women Art Revolution!") gilt als eine der ersten und einflussreichsten, der wegweisendsten und radikalsten Persönlichkeiten im Bereich der Medienkunst in der Feminist Art Movement. Mit " Civic Radar" ist ...



 


Gabriel Berger - Umgeben von Hass und MitgefĂĽhl

mehr...


Gedanken zum Verstehen von Beate Niemann, die ihre Erinnerung und Auseinandersetzung mit ihrem Vater, dem Nazitäter Bruno Sattler, Mitglied eines Sonderkommandos der EG B, dem "Vorkommando Moskau", anhand von Bergers Publikation verarbeitet.



 


2x Terézia Mora - Die Liebe unter Aliens und Nicht sterben

mehr...


Die in Ungarn geborene und auf Deutsch publizierende Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Verfasserin von Theaterstücken Terézia Mora wird am 23. Januar 2017 mit dem 63. Bremer Literaturpreis für ihren Erzählbandband "Die Liebe unter Aliens" ausgezeichnet.



 


Margarete Stokowski - Untenrum frei

mehr...


Wir können untenrum nicht frei sein, wenn wir obenrum nicht frei sind – das ist die These der aktuell gefragtesten feministischen Kolumnistin und Autorin. Wie keiner anderen gelingt es ihr, leicht verständlich (Selbst)täuschungen ...



 


CĂ©line Minard - So long, Luise

mehr...


Erinnerungen an ein bewegtes Leben und Hommage an die Geliebte vermischen sich in diesem Roman zu einem surrealistischen Rausch aus Lyrik und Lüge. Dafür erhielt die französische Autorin, die sich darauf versteht, weibliche Protagonistinnen in männlich dominierten Genres zu ...



 


Katrin Meyer - Macht und Gewalt im Widerstreit. Politisches Denken nach Hannah Arendt

mehr...


Gewalt ist das Gegenteil von Macht – mit dieser Festlegung hat die jüdische Philosophin Hannah Arendt die sozialphilosophische und politische Debatte entscheidend verändert. Die Autorin, Lehrbeauftragte für Philosophie und Gender Studies an verschiedenen Schweizer Universitäten...



 


Else Krell - Wir rannten um unser Leben. Illegalität und Flucht aus Berlin 1943. Herausgegeben von Claudia Schoppmann

mehr...


Sorgfältig und kenntnisreich hat die Historikerin und Publizistin die ihr anvertrauten Erinnerungen und Manuskripte in Buchform aufbereitet und schließlich, sechs Jahre später, eine Veröffentlichung erwirkt.



 


Claire Hajaj - Ismaels Orangen

mehr...


Wenn es um den israelisch-palästinensischen Konflikt geht, ist fast immer nur von Kampf und Verlusten die Rede. Die britische Autorin Claire Hajaj erzählt in ihrem Debütroman "Ismaels Orangen" von dem unverdrossenen Versuch, einander ...



Archiv Literatur anzeigen



   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home