100 Jahre Frauenwahlrecht - Der deutsche Juristinnenbund und das Bundesjustizministerium der Justiz und für Verbraucherschutz feiern den Auftakt zum Jubiläum mit einer Buchpremiere - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale
Aviva-Berlin > Women + Work > Infos AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im November 2017 - Beitrag vom 27.06.2017

100 Jahre Frauenwahlrecht - Der deutsche Juristinnenbund und das Bundesjustizministerium der Justiz und für Verbraucherschutz feiern den Auftakt zum Jubiläum mit einer Buchpremiere
AVIVA-Redaktion

2018 feiern wir 100 Jahre Frauenwahlrecht. Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) und das Bundesministerium laden am 26. Juli 2017 ein zum feierlichen Jubiläumsauftakt und zur Buchpremiere des Sammelbandes "100 Jahre Frauenwahlrecht – Ziel erreicht! Und weiter?", herausgegeben von Dr. Isabel Rohner und Rebecca Beerheide (Ulrike Helmer Verlag). Mehr zur Veranstaltung sowie zum Buch und den Verfasserinnen der Beiträge hier auf AVIVA-Berlin



Für ihr Buch 100 Jahre Frauenwahlrecht wollten die Journalistin Rebecca Beerheide und die Literaturwissenschaftlerin Dr. Isabel Rohner wissen: Was verbinden Frauen heute mit dem Frauenwahlrecht? Welche Bedeutung hat es für sie – und welche Wertschätzung wird ihm entgegengebracht? Wie kann das Wissen über die Geschichte der Frauenbewegungen in Deutschland verbessert und die Leistungen der Pionierinnen und Vordenkerinnen auch den jüngeren Generationen wieder stärker vor Augen geführt werden? Welche Verantwortung hat jede einzelne von uns – gerade in Zeiten erstarkender rechter Gruppierungen und Parteien, die erzkonservative Frauen- und Familienbilder propagieren und ihre antifeministische Haltung kaum verbergen? Und wie sieht es eigentlich jenseits des deutschen Tellerrandes aus? Herausgekommen ist ein perspektivenreiches und politisch brandaktuelles Buch mit Beiträgen von einflussreichen Frauen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.

Isabel Rohner und Rebecca Beerheide erklären: "Für unsere Demokratie in Deutschland ist das Frauenwahlrecht eine zentrale Errungenschaft. Darum ist es uns wichtig, dass das Jubiläum 100 Jahre Frauenwahlrecht auch bundesweit sichtbar wird. Alle Autorinnen des Sammelbandes sind eine starke Stimme. Damit setzen wir ein erstes Zeichen."

Der Sammelband "100 Jahre Frauenwahlrecht" enthält Beiträge von:

Sabine Lautenschläger, Rita Süssmuth, Nikola Müller, Manuela Schwesig, Rebecca Beerheide, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Stephanie Bschorr, Zana Ramadani, Gesine Schwan, Anke Gimbal und Ramona Pisal, Julia Trompeter, Isabel Rohner, Ulrike Guérot, Sigrid Nikutta, Tina Groll, Mithu M. Sanyal, Claudia Roth, Christa Stolle, Sharon Adler, Kerstin Wolff, Cornelia Möhring, Katharina Nocun und Ulrike Helmer.

Zur Buchpremiere im Bundesjustizministerium am 26. Juli 2017 werden die Staatssekretärinnen Christiane Wirtz (BMJV) und Elke Ferner (BMFSFJ) sowie die Präsidentin des djb, Ramona Pisal, begrüßen.

Als Ehrengast wird das einzige weibliche Mitglied im Direktorium der Europäischen Zentralbank sprechen: Sabine Lautenschläger, die sich im Sammelband mit einem sehr persönlichen Appell an die Generation der jüngeren Frauen wendet: "Nehmt Gleichberechtigung nicht als etwas Selbstverständliches an. Engagiert euch und tretet für eure Rechte ein, und für die Rechte anderer Frauen!"

Danach werden Verlegerin Ulrike Helmer (ihr Verlag feiert dieses Jahr den 30. Geburtstag!) und die beiden Herausgeberinnen Isabel Rohner und Rebecca Beerheide ihr Buch vorstellen – und dabei insbesondere die Fragen behandeln: Wählen Frauen anders? Und wie kam es eigentlich, dass die Appenzellerinnen erst 1991 das erste Mal kantonal mitentscheiden durften?

Den Auftakt zu diesem Jubiläum läutet der djb gemeinsam mit dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz sehr bewusst jetzt ein, noch vor der Bundestagswahl: djb-Präsidentin Ramona Pisal: "Das Recht zu wählen haben wir heute und lassen es uns ganz sicher nicht nehmen. Lassen Sie uns davon auch Gebrauch machen."

AVIVA Berlin unterstützt die Veranstaltung "100 Jahre Frauenwahlrecht" als Medienpartnerin.

Zur Veranstaltung "100 Jahre Frauenwahlrecht" am Mittwoch, 26. Juli 2017, 17.00 – 19.00 Uhr (Einlass ab 16.30 Uhr)

Veranstaltung des Deutschen Juristinnenbunds e.V. (djb) in Kooperation mit dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV)

Programm
Begrüßung

  • Christiane Wirtz, Staatssekretärin im Bundesministerium der Justiz und
    für Verbraucherschutz (BMJV)
  • Elke Ferner, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesfamilienministerin
  • Ramona Pisal, Präsidentin Deutscher Juristinnenbund e.V. (djb)

    Buchpremiere: "100 Jahre Frauenwahlrecht – Ziel erreicht! …und weiter?"
  • Sabine Lautenschläger, Mitglied des Direktoriums und stellv. Vorsitzende des einheitlichen Europäischen Aufsichtsmechanismus der Europäischen Zentralbank: "Gleiche Startchancen sind nicht genug""
  • Ulrike Helmer, Gründerin und Leiterin des Ulrike Helmer Verlags, im Gespräch mit den Herausgeberinnen
  • Rebecca Beerheide, Mitherausgeberin "100 Jahre Frauenwahlrecht": Wählen Frauen anders?"
  • Dr. Isabel Rohner, Mitherausgeberin "100 Jahre Frauenwahlrecht": "Ein Blick über den Tellerrand – oder warum auch die Appenzellerinnen irgendwann wählen durften"

    Anschließend Empfang

    Veranstaltungsort: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV), Mohrenstraße 37, 10117 Berlin

    Verbindliche Anmeldungen bitte bis spätestens 20. Juli 2017 (begrenzte Anzahl von Plätzen. Teilnahme nur nach Anmeldung und Bestätigung!) auf dem Anmeldeformular unter:

    www.djb-forum.de

    Bitte bringen Sie Ihre Anmeldebestätigung sowie Ihren Personalausweis, Pass oder ein gleichwertiges Ausweisdokument zum Veranstaltungsort mit.

    Mehr Informationen zur Veranstaltung unter:

    www.djb.de/Veranstaltungen

    Zum Buch:

    Isabel Rohner, Rebecca Beerheide (Hg.)
    100 Jahre Frauenwahlrecht
    Ziel erreicht – und weiter?

    Ulrike Helmer Verlag, erschienen Juni 2017
    Paperback, 200 Seiten
    ISBN 978-3-89741-398-6
    18,00 €
    Mehr Infos zum Buch:
    www.ulrike-helmer-verlag.de

  • Women + Work > Infos Beitrag vom 27.06.2017 AVIVA-Redaktion 

       




       © AVIVA-Berlin 2017  
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken