Sibel Kekilli erhält Friedenspreis des deutschen Films - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale
Aviva-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im November 2017 - Beitrag vom 02.07.2010

Sibel Kekilli erhält Friedenspreis des deutschen Films
AVIVA-Redaktion

Die Schauspielerin wurde am 1. Juli mit dem SchauspielerInnenpreis des "Bernhard Wicki Filmpreises - Die Brücke - Der Friedenspreis des deutschen Films" ausgezeichnet. Damit wurde sie für ihre...



... Darstellung der Umay in Feo Aladags Film "Die Fremde" geehrt.

In dem Film spielt sie die türkischstämmige Deutsche Umay, die aus ihrer Ehe in Istanbul ausbricht, um nach Deutschland zurückzukehren. Dadurch gerät sie in den Konflikt zwischen den patriarchalen Wertvorstellungen ihrer Familie und ihrem persönlichem Wunsch nach einem selbstbestimmten und freien Leben mit ihrem Sohn.

Kekilli setzt sich seit 2004 als Botschafterin von Terre des Femmes gegen Ehrverbrechen und Zwangsheirat ein: "Ich unterstütze TERRE DES FEMMES, weil ich nicht untätig zusehen will, wie Frauen im Namen der Ehre in ihren Rechten eingeschränkt werden." Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin von Terre des Femmes, sagte zur Preisverleihung: "Es handelt sich zwar um eine fiktive Geschichte, jedoch zeigt der Film sehr deutlich die Lebensrealität vieler Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund, die in so genannten Parallelwelten extrem unterdrückt werden".

Die Preisverleihung fand im Cuvilliés-Theater in München statt. Der Hauptpreis des Bernhard Wicki-Filmpreis wird seit 2002 jährlich im Rahmen des "Filmfest München" vergeben. Er würdigt künstlerische Arbeiten oder FilmemacherInnen, die sich für Humanität, Toleranz und Aufklärung einsetzen. Der DarstellerInnenpreis wird in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen.

Sibel Kekilli wird nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" demnächst regelmäßig im Fernsehen zu sehen sein. Der Zeitung zufolge will der NDR sie zu einer dauerhaften Rolle neben dem Kieler "Tatort"-Kommissar Borowski (Axel Milberg, 53) in dem Sonntagskrimi verpflichten.

Am 27. August 2010 erscheint "Die Fremde" auf Blu-ray und DVD. Die Blu-Ray enthält auch die Dokumentation "Wo Mädchen wenig wert sind - Eine Jugend im Zeichen der Ehre".

Mehr Informationen zum Thema Gewalt im Namen der Ehre und Zwangsheirat von Terre des Femmes finden Sie unter: www.zwangsheirat.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Die Fremde - Ein Film von Feo Aladag

Sibel Kekilli im Interview

Gegen die Wand. Ein Film von Fatih Akin

Kebab Connection

Women + Work Beitrag vom 02.07.2010 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken