Niederlande triumphieren in packendem EM-Finale vor eigenem Publikum
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
AVIVA-Berlin > Sport
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild fĂŒr das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in grĂ¶ĂŸerer Schrift!

TIPP: ĂŒber den ZurĂŒck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im August 2017 - Beitrag vom 08.08.2017

Niederlande triumphieren in packendem EM-Finale vor eigenem Publikum
Sylvia Rochow

Am 16. Juli 2017 hatte der Traum fĂŒr das niederlĂ€ndische Frauenfußball-Nationalteam mit einem 1:0-Sieg im EM-Eröffnungsspiel gegen Norwegen im ausverkauften Stadion Galgenwaard




...in Utrecht begonnen, genau drei Wochen spĂ€ter sicherten sich die "Oranje Leeuwinnen" im ebenfalls bis auf den letzten Platz besetzten Stadion De Grolsch Veste in Enschede ihren ersten Europameisterinnen-Titel ĂŒberhaupt.

Das Team von Trainerin Sarina Wiegmann bezwang DĂ€nemark in einem mitreißenden und bis in die letzten Spielminuten spannenden Endspiel mit 4:2 (2:2).
Dabei mussten die Gastgeberinnen, die im Turnierverlauf jede ihrer 6 Partien gewonnen hatten, erstmals einem RĂŒckstand hinterherlaufen. Nadia Nadim (6. Minute, Foulelfmeter) hatte DĂ€nemark frĂŒh in FĂŒhrung gebracht, Vivianne Miedema konnte jedoch bereits in der 10. Minute ausgleichen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und Lieke Martens traf in der 28. Minute zum 2:1 fĂŒr "Oranje", ehe Pernille Harder vom VfL Wolfsburg nur 5 Minuten spĂ€ter egalisierte (33.). Kurz nach der Pause (51.) brachte KapitĂ€nin Sherida Spitse die Niederlande per Freistoß erneut in Front. Obwohl die DĂ€ninnen ab Mitte der zweiten Halbzeit etwas mĂŒder wirkten, schien ein neuerlicher Ausgleich jederzeit möglich, ehe wiederum Miedema mit dem 4:2 (89.) fĂŒr die endgĂŒltige Entscheidung sorgte und die Feierlichkeiten in Orange einlĂ€utete.

Die Niederlande zeigten ĂŒber den gesamten Turnierverlauf insbesondere in der Offensive die beste Spielanlage, standen auch defensiv zumeist sicher und triumphierten hochverdient. Die ehemalige Duisburgerin Martens, die zur neuen Saison vom FC RosengĂ„rd (Schweden) zum FC Barcelona wechselt, wurde zudem als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet.


Weitere Infos unter:

#OranjeLeeuwinnen auf Twitter und www.uefa.com/womenseuro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Unser Vorbericht zur Frauenfußball-Europameisterinnenschaft in den Niederlanden vom 16. Juli bis 6. August 2017

UEFA startet Kampagne zur StĂ€rkung des MĂ€dchenfußballs

Der VfL Wolfsburg ist zum vierten Mal deutsche Frauenfußball-Meisterin

FrĂŒhlingsbeginn mit zahlreichen Frauenfußball-Highlights

Hochklassiger Frauen-Fußball unterm Hallendach in Bielefeld, Rauenberg und Potsdam

7. Frauenfußball-Weltmeisterinnenschaft in Kanada vom 6. Juni bis 5. Juli 2015

Sport Beitrag vom 08.08.2017 Sylvia Rochow 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken