Christiane Karg - Parfum – Konzert am 07. Juni 2017 im Pierre Boulez Saal, Berlin
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

ZUM VERWECHSELN ÄHNLICH Exklusiv-Fahrschule
AVIVA-Berlin > Gewinnspiele
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im August 2017 - Beitrag vom 19.04.2017

Christiane Karg - Parfum – Konzert am 07. Juni 2017 im Pierre Boulez Saal, Berlin
AVIVA-Redaktion

Die bereits zwei Mal mit dem Echo Klassik ausgezeichnete, international erfolgreiche Sopranistin hat auf ihrem poetischen Album eine Auswahl französischer Gedichte der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Charles Baudelaire, Leconte de Lisle, Paul Verlaine, Tristan Klingsor und Victor Hugo sowie Werke von Duparc, Koechlin, Debussy und Ravel zusammengestellt. AVIVA verlost 3 CDs



Dieses Album ist reine Poesie – der Ausgangspunkt der Aufnahme war Christiane Kargs Auseinandersetzung mit den poetischen Werken von Charles Baudelaire, Leconte de Lisle, Paul Verlaine, Tristan Klingsor und Victor Hugo. Eine sprachliche Poesie, die eine kongeniale Entsprechung in der impressionistischen Musik der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert findet. Christiane Karg hat schließlich Werke von Duparc, Koechlin, Debussy oder Ravel für ihr neues Album zusammengestellt. In dieser Auswahl findet sich auch eine frühe Komposition Brittens, die wiederum von Debussy und Ravel inspiriert wurde. Christiane Karg versprüht mit ihrer Stimme diesen poetischen Duft. Poesie und Musik, Wort und Gesang verschmelzen zu "Parfum"!

"Diese Auswahl französischer Gedichte stammt aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und ist vom Impressionismus und Symbolismus der Zeit geprägt.
Zumeist sind sie Momentaufnahmen. Allerdings geht es den Dichtern dabei nicht um eine einfache realistische Wiedergabe des Erlebten, in ihnen findet sich vielmehr eine Fülle von Symbolen und sprachlichen Bildern, die dem geschilderten Augenblick etwas Besonderes und Einzigartiges verleihen, über die Wirklichkeit hinaus: wie der Duft eines edlen Parfums, der verfliegt und nur einen Hauch zarter Eleganz zurücklässt. Und weil die Poesie dieses Wort so liebt und die Vertonungen dieser Gedichte die Flüchtigkeit und Ungreifbarkeit unterstreichen, scheint mir "Parfum" als Titel für diese Aufnahme besonders passend."


Christiane Karg ist eine der gefragtesten lyrischen Sopranistinnen unserer Tage, hochgelobt für ihre Interpretationen auf der Opernbühne und als Lied- und Konzertsängerin. Sie tritt rund um den Globus auf: bei Liederabenden in der Carnegie Hall in New York, der Wigmore Hall London und im Wiener Musikverein, mit ihrem Debüt 2016 an der Mailänder Scala im "Rosenkavalier", bei regelmäßigen Gastspielen an der Münchner Staatsoper und dem Chicago Lyric Opera House sowie bei Aufführungen der Salzburger Festspiele und des Royal Opera House London. Ende 2017 ist ihr Debüt an der berühmten New Yorker MET in Mozarts "Die Hochzeit des Figaro" und an der Wiener Staatsoper geplant.

Zur Künstlerin: Christiane Karg, die 1980 in Feuchtwangen (Bayern) geborene Sopranistin studierte am Salzburger Mozarteum sowie am Konservatorium Evaristo Felice Dell´Abaco in Verona.
Nach einem ersten Engagement im Opernstudio der Hamburgischen Staatsoper wechselte sie 2008 ins Ensemble der Oper Frankfurt, wo sie die Partien der Susanna, Musetta, Pamina, Servilia, Zdenka (Arabella), die Titelpartie in La Calisto, Sophie (Der Rosenkavalier) und Mélisande sang.
Noch während ihres Studiums, 2006, gab sie ihr vielbeachtetes Debüt bei den Salzburger Festspielen und kehrte für die Rollen des Amor (Orfeo ed Euridice), unter der Leitung von Riccardo Muti, und der Zerlina, unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin, dorthin zurück. Regelmäßig gastiert Christiane Karg am Theater an der Wien, wo sie bereits die Ismene (Mitridate), Télaïre (Castor and Pollux) und Héro (Beatrice et Benedict) gesungen hat. An Bayerischen Staatsoper München war sie als Ighino (Palestrina), Pamina und Blanche (Dialogues des Carmélites), an der Semperoper Dresden als Sophie, an der Komischen Oper Berlin als Musetta und Norina und an der Opera de Lille als Anne Trulove (The Rakes Progress) zu erleben.

2015 gab sie ihr Debüt am Royal Opera House Covent Garden als Pamina, ihr US-amerikanisches Operndebut als Susanna an der Lyric Opera Chicago und 2016 an der Mailänder Scala als Sophie. Im Winter 2016 kehrte sie als Pamina an die Lyric Opera Chicago zurück.
Zu ihren musikalischen Partnern zählen unter anderem Dirigenten wie Daniel Harding, Christian Thielemann, Nikolaus Harnoncourt, Mariss Jansons und Herbert Blomstedt.

Als weltbekannte Liedsängerin tritt sie regelmäßig im Wiener Musikverein, in der Carnegie Hall New York, der Oji Hall Tokyo, der Schubertiade Schwarzenberg, der Wigmore Hall und beim Edinburgh Festival auf. Außerdem war sie am Mozarteum Salzburg, Konzerthaus Wien, Essen, Köln, Schwetzingen, Hamburg, Innsbruck, Amsterdam, Frankfurt und Stuttgart zu Gast.

Für ihre Aufnahmen wurde Christiane Karg bereits zwei Mal mit dem begehrten Echo Klassik ausgezeichnet.

Mehr Infos zur Künstlerin unter:

www.christianekarg.com und www.facebook.com/christiane.karg
Ein Interview mit Christiane Karg ist online unter: www.youtube.com

PARFUM
Christiane Karg, Sopran
Bamberger Symphoniker
David Afkham

Tracklist:

[1]–[3] Maurice Ravel: Shéhérazade (Text: Tristan Klingsor)
I. Asie
II. La Flûte enchantée
III. L´Indifférent

[4]–[7] Claude Debussy/John Adams: Le Livre de Baudelaire (Text: Charles Baudelaire)
I. Le balcon
II. Harmonie de soir
III. Le jet d´eau
IV. Recueillement

[8]–[11] Benjamin Britten: Quatre chansons françaises
I. Nuits de juin (Victor Hugo)
II. Sagesse (Paul Verlaine)
III. L´Enfance (Victor Hugo)
IV. Chanson d´automne (Paul Verlaine)

[12] Charles Koechlin: Trois Mélodies op. 17/3
Épiphanie (Leconte de Lisle)

[13]–[15] Henri Duparc:
L´Invitation au voyage (Charles Baudelaire)
La vie antérieure (Charles Baudelaire)
Phidylé (Leconte de Lisle)

TT: 74:31 / DDD / LC 06203
0300832BC
UPC: 885470008325

In Ko-produktion mit BR Klassik
Berlin Classics
www.berlin-classics-music.com



AVIVA-Berlin verlost 3 CDs. Bitte beantworten Sie dazu folgende Frage: Welche Stücke interpretiert die Künstlerin zu ihrem Konzert im Pierre Boulez Saal am 7. Juni 2017in Berlin, welche Stücke zur Mozart-Matinée am 23. Juli 2017 in der Stiftung Mozarteum, Salzburg? Senden Sie uns Ihre Antwort mit Angabe Ihrer Postadresse bis zum 10.07.2017 per Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de




Quelle: Promotext © 2017 Edel Germany


Gewinnspiele Beitrag vom 19.04.2017 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken