Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de, Kultur, Kino
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS ANNE CLARK – I´LL STEP OUT INTO TOMORROW Die Pariserin – Auftrag Baskenland
Aviva-Berlin > Kultur > Kino AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   JĂĽdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 

 

AVIVA-Berlin.de im April 2018:

Unsere aktuellen Top - Themen:



 


achtung berlin – new berlin film award - Der AVIVA-Rückblick
Am Ende einer Woche turbulenten Filmfestivals (11. bis 18. April 2018), auf dem nicht nur Filme zu sehen waren, stehen nun die PreisträgerInnen fest. Ganz großer Abräumer war die Tragikomödie von Lucia Chiarla "Reise nach Jerusalem", der als bester Spielfilm ausgezeichnet wurde. Eva Löbau wurde für ihre Darstellung der Alice als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Mehr zum Festival, den RegisseurInnen und PreisträgerInnen auf AVIVA-Berlin.

mehr...



 


3 Tage in Quiberon - Drehbuch und Regie Emily Atef. Kinostart am 12. April 2018
Sie interessiere sich für Frauen in Krisenmomenten, sagt Regisseurin und Drehbuchautorin Emily Atef. Entsprechend aufmerksam verfilmte sie nun Romy Schneiders letztes großes Interview, das diese im Frühjahr 1981 dem Magazin "Stern" gab. Seine Weltpremiere…AVIVA verlost 2x2 Kinotickets und 2x den Bildband "Romy Schneider – Film für Film" (Verlag Schirmer/Mosel)

mehr...



 


Thelma – der norwegische Oscar®-Beitrag von Joachim Trier mit der norwegischen Neuentdeckung Eili Harboe. Kinostart: 22. März 2018
Ein neuer Coming-of-Age-Film, der neben den Problemen des Erwachsenwerdens auch Homosexualität, Religion und übersinnliche Fähigkeiten zum Thema hat. Das zerrüttete Innenleben der paranormalen Protagonistin wird so gleich auf mehreren Ebenen auf eine harte Probe gestellt.

mehr...



 


1000 Arten Regen zu beschreiben - der Debütfilm von Isa Prahl. Kinostart: 29. März 2018
Das hochkarätig besetzte Drama handelt von der Zerrissenheit einer Familie, die damit kämpft, dass sich einer von ihnen abwendet, ohne Gründe dafür zu nennen. Der Film wurde 2017 beim Tallinn Black Nights Film Festival als bestes Debüt und von der Deutschen Film- und Medienbewertung mit dem Prädikat besonders wertvoll ausgezeichnet.

mehr...



 


Das war die 68. Berlinale - Zum 6. Mal erhält eine Regisseurin den Goldenen Bären - die AVIVA-Auswahl der Gewinner*innen und mehr
Die Berlinale bot auch dieses Jahr eine Vielzahl an beeindruckenden Filmen von engagierten Regisseur*innen, die auf ein neugieriges und kritisches Publikum trafen. Mit "Touch Me Not", gewann ein beim Publikum wie auch bei den Kritiker*innen kontrovers diskutierter Film den Goldenen Bären 2018. Mit diesem Regiedebüt der rumänischen Regisseurin Adina Pintilie...

mehr...



 


JANE. Ein Dokumentarfilm von Brett Morgen. Kinostart: 8. März 2018
Dr. Jane Goodall ist seit Jahrzehnten für ihre Forschungsergebnisse zu Schimpansen und ihren Einsatz für Tier- und Umweltschutz weltberühmt. Der Dokumentarfilm "JANE" führt in die Welt der jungen Jane Goodall, zeigt ihre ersten Forschungsjahre allein im afrikanischen Wald, erzählt über ihre unkonventionellen Forschungsmethoden und berichtet von einer leidenschaftlichen Frau, die sich in einer männerdominierten Welt ihren Traum erfüllt. AVIVA verlost 10 Kinokarten

mehr...



 


trust WHO. Ein Dokumentarfilm von Lilian Franck. Kinostart 1. März 2018
Die Weltgesundheitsorganisation WHO spielt international eine große Rolle, wenn es um die Einschätzung von Gesundheitsrisiken geht. Doch wie unabhängig ist sie? Die Dokumentarfilmerin Lilian Franck ergründet in "trustWHO" anhand von vielen Gesprächen die Strukturen und Wirkungsmechanismen innerhalb der Organisation und kommt zu erschreckenden Ergebnissen.

mehr...



 


DIE VERLEGERIN. Originaltitel: The Post. Kinostart: 22. Februar 2018
Der Spielfilm von Steven Spielberg nach dem Drehbuch von Liz Hannah und Josh Singer über die erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA, Katharine "Kay" Graham ist heute so aktuell wie damals. Er lenkt den Blick auf die Einflussnahme korrupter Politiker auf die Pressefreiheit, und macht einen der größten Politskandale sichtbar: Die Veröffentlichung der Top-Secret "Pentagon-Papiere", die bewiesen, wie das Weiße Haus jahrelang über den Krieg in Vietnam gelogen und Regierungsgeheimnisse gehütet hat. Erzählt wird aber auch die Entwicklungsgeschichte einer Frau, die sich mutig über das gesellschaftlich-politische Establishment stellte und damit ein großes Risiko einging – für sich selbst und alle JournalistInnen ihres Blatts, der Washington Post. Meryl Streep in einer Paraderolle.

mehr...



 


Molly´s Game - Alles auf eine Karte. Ein Film von Aaron Sorkin mit Golden Globe-Gewinnerin Jessica Chastain. Kamera: Charlotte Bruus Christensen Kinostart: 8. März 2018
Das stylische FilmdebĂĽt des renommierten Drehbuchautors Aaron Sorkin ("The Social Network", "Steve Jobs") versetzt die Zuschauer_innen in die Welt der illegalen Gambling-Szene von Hollywood, die neben Geld und Luxus auch ihre rigorose Kehrseite offenbart. Der wahre Fokus der Geschichte liegt allerdings auf ihrer charakterstarken Titelheldin Molly Bloom, die trotz ihrer illegalen Machenschaften heute als Vorbild fĂĽr junge, ambitionierte Frauen fungiert. AVIVA verlost 2x2 Freikarten

mehr...



 


Playing God - Dokumentarfilm. Regie Karin Jurschick. Kinostart 8. Februar 2018
Detailgenau porträtiert und recherchiert die Professorin für "Dokumentarfilm in den Bereichen Kino, Fernsehen, Kunst und digitale Medien" an der Hochschule für Fernsehen und Film München, Dokumentarfilmerin, Kulturredakteurin und Mitbegründerin des Internationalen Frauenfilmfestivals "Feminale", Karin Jurschick, das Arbeitsfeld des charismatischen Anwalts und Mediators Ken Feinberg. Als Entschädigungsspezialist verteilt dieser seit Jahrzehnten Milliarden an Geldern. So...

mehr...



 


ANNE CLARK – I´LL WALK OUT INTO TOMORROW. Das filmische Portrait der Ausnahmekünstlerin Anne Clark startet am 25. Januar 2018 im Kino
Regisseur Claus Withopf begleitete Anne Clark fast ein Jahrzehnt lang und porträtiert in seiner Langzeit-Doku die gesellschaftskritische und authentische Musikerin und Poetin. Entstanden ist eine hörbare filmische Landschaft in großartigen Bildern und Texten über die undogmatische Rebellin und Rilke-Verehrerin, für die Schreiben, Kreativität und damals wie heute der Blick auf eine ungerechte soziale Realität an erster Stelle steht.

mehr...



 


DIE UNSICHTBAREN - WIR WOLLEN LEBEN. Kinostart 26.10.2017
Berlin, 1943. Das Nazi-Regime hat Berlin offiziell für "judenrein" erklärt. Doch einigen Juden und Jüdinnen gelingt das Undenkbare. Sie beschließen zu "flitzen" und gehen in den Untergrund. Das Dokudrama erzählt stellvertretend für 7.000 Untergetauchte die Geschichte von vier jungen Berliner Jüdinnen und Juden, die sich für die Gestapo unsichtbar machen und durch pures Glück und in immer wechselnden Verstecken der Deportation entkommen können: Cioma Samson Schönhaus, Hanni Lévy, geb. Hannelore Weissenberg, Ruth Gumpel, geb. Arndt, Eugen Herman-Friede.

mehr...



 


DIE SPUR (OT: POKOT). Kinostart: 4. Januar 2018. Regie Agnieszka Holland. Co-Regisseurin: Kasia Adamik. Nach dem Roman Der Gesang der Fledermäuse von Olga Tokarczuk. Kamera Jolanta Dylewska
DIE SPUR (OT: POKOT) zeichnet ein Vexierbild der patriarchalen polnischen Gesellschaft der Gegenwart. Agnieszka Hollands wagemutiger Genremix aus skurriler und mysteriöser Detektivstory, spannendem Ökothriller und politisch-feministischem Märchen wurde auf der 67. BERLINALE mit dem Alfred Bauer Preis ausgezeichnet. Im Fokus der polnischen Filmemacherin Agnieszka Holland ("Hitlerjunge Salomon", "IN DARKNESS – EINE WAHRE GESCHICHTE", "House of Cards", "Treme") steht die streitbare und exzentrische Duszejko, eine pensionierte Brückenbauingenieurin und Tierschützerin, die zurückgezogen in einem Bergdorf an der polnisch-tschechischen Grenze lebt. AVIVA verlost 3x2 Kinofreikarten

mehr...



alle Kultur - Seiten dieses Monats anzeigen

Archiv Kultur - Seiten anzeigen

3 TAGE IN QUIBERON. Kinostart 12. April 2018

. . . . PR . . . .

3 TAGE IN QUIBERON
1981 verbringt Romy Schneider (Marie Bäumer) drei Tage mit ihrer besten Freundin Hilde (Birgit Minichmayr) in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon. Inspiriert von sehr persönlichen Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Robert Lebeck erzählt Regisseurin Emily Atef von der letzten Lebensphase dieser großartigen Schauspielerin.
Mehr Infos und der Trailer unter:
www.3-tage-in-quiberon.de und www.facebook.com/3TageinQuiberon


ELEANOR & COLETTE. Kinostart 3. Mai 2018

. . . . PR . . . .

ELEANOR & COLETTE
Regisseur Bille August erzählt die wahre Geschichte zweier Frauen und ihres gemeinsamen Kampfes für Gerechtigkeit. Zwei Frauen, die für Selbstbestimmung und Menschlichkeit eintreten –, und die dabei ebenso mitreißend wie inspirierend zeigen, welche Kraft sich dabei entwickeln kann.
In den Hauptrollen begeistern Helena Bonham Carter als Eleanor Riese und Hilary Swank als deren Anwältin Colette Hughes.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
eleanorundcolette-derfilm.de und auf Facebook: www.facebook.com/eleanorundcolette
.film



EINGEIMPFT. Kinostart 19. April 2018

. . . . PR . . . .

EINGEIMPFT
Nach seinem Dokumentarfilm "VERGISS MEIN NICHT" über das Leben mit seiner demenzerkrankten Mutter wendet sich David Sieveking nun dem komplexen Thema Impfen zu. "EINGEIMPFT" liefert Anstöße für einen konstruktiven Umgang mit dem Thema und ist gleichzeitig eine Beziehungskomödie, die uns in den Alltag einer jungen Familie mitnimmt – inklusive aller Höhen und Tiefen.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.eingeimpft-film.de und www.facebook.com/Eingeimpft.Film


1000 Arten Regen zu beschreiben. Kinostart 29. März 2018. Ein Film von Isa Prahl

. . . . PR . . . .

1000 Arten Regen zu beschreiben
Seit vielen Wochen ist die Tür zu: Mike, gerade 18 geworden, hat sich eingeschlossen. Er ist nicht krank. Er hat sich bewusst dazu entschieden, am Leben draußen nicht mehr teilzunehmen. Sein einziges Fenster in die Welt ist das Internet. Die Eltern Susanne (Bibiana Beglau) und Thomas (Bjarne Mädel) sowie Schwester Miriam (Emma Bading) stehen buchstäblich ratlos vor seiner Tür und erleben wie Mikes Verschwinden ihr Leben verändert.
Mehr Infos und der Trailer unter:
1000arten.de und www.facebook.com/1000arten


Werbung & Kooperationen
  GEDOK-berlin  
  
  berlinfeministfilmweek  
  
  Begine  
  



   © AVIVA-Berlin 2018  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home